Sturz in der Hindenburgstraße

Radfahrer mit 3,58 Promille unterwegs

Ein betrunkener Radfahrer hatte den „richtigen“ Moment erwischt, als er vom Fahrrad fiel: Die Polizei war zufällig zur Stelle und half ihm, Alkoholtest und Blutprobenentnahme inklusive.

Fahrradampel
Sym­bol­bild Fahr­radam­pel | Foto: Dani­el Schnei­der

Sams­tag­früh um 4.50 Uhr war ein 38-Jäh­ri­ger mit dem Fahr­rad auf der Hin­den­burg­stra­ße unter­wegs. Er stürz­te ohne äuße­re Ein­wir­kun­gen zufäl­lig genau in dem Moment mit dem Rad, als ein Strei­fen­wa­gen der Wunstor­fer Poli­zei vor­bei­fuhr. Der Rad­fah­rer hat­te kei­ne Ver­let­zun­gen erlit­ten, die Beam­ten hal­fen ihm wie­der wie­der auf die Bei­ne – jedoch nicht zurück aufs Fahr­rad. Denn die Poli­zis­ten nah­men star­ken Alko­hol­ge­ruch wahr. Der Betrun­ke­ne wil­lig­te in einen frei­wil­li­gen Atem­al­ko­hol­test ein, der 3,58 Pro­mil­le ergab. Der 38-Jäh­ri­ge muss­te mit aufs Kom­mis­sa­ri­at, wo eine Blut­pro­be ent­nom­men wur­de.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.