Gefährlicher Eingriff in Straßenverkehr

Schachtabdeckung entfernt – Radfahrerin stürzt

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr: Eine Radfahrerin stürzte, nachdem Unbekannte den Weg in einer Unterführung in der Kernstadt manipuliert hatten. Auch bei Kolenfeld wurde ein Radfahrer am Wochenende durch einen Unfall leicht verletzt.

Auf diesem Weg wurde die Schachtabdeckung entfernt | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Am vergangenen Samstagabend gegen 18 Uhr stürzte eine 49-jährige Wunstorferin, als sie mit dem Fahrrad durch den Verbindungstunnel von der Hindenburgstraße zur Munzeler Straße fahren wollte. Dort in der Fußgängerunterführung, die auch für Radfahrer freigegeben ist, hatten unbekannte Täter die Abdeckung eines Drainage-Schachtes entfernt, der an dieser Stelle quer zur Fahrbahn verläuft.

Besonders tückisch dabei ist, dass die Abdeckungen parallel zur Schattenkante des Tunnels liegen und die Stelle aus der Entfernung daher nur schwer wahrzunehmen ist. Die Radfahrerin stürzte und verletzte sich leicht.

Diese Gitter fehlten am Samstag | Foto: Daniel Schneider

Radfahrer die Vorfahrt genommen

Bereits um 14.40 Uhr am Samstag wurde ein weiterer Radfahrer leicht verletzt. An der Einmündung L 403/L 392 bei der Anschlussstelle Kolenfeld wurde er von einem Auto angefahren, als dieses nach rechts auf die L 392 abbiegen wollte. Der 55-jährige Autofahrer Aus Suthfeld beachtete die Vorfahrt des von rechts kommenden Radfahrers nicht. Der 57-jährige Radfahrer aus Haste verletzte sich beim Zusammenstoß leicht und wurde von einem Krankenwagen ins Klinikum Neustadt gebracht. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf 2.400 Euro.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.