Schneechaos rund um Wunstorf

Der erste Schnee dieses Jahr kam wie von den Meteorologen angekündigt in der Nacht zu Dienstag über Wunstorf – und bescherte vor allem den Schulkindern viel Spaß beim Iglubauen und Schneeballwerfen. Doch auf den Straßen und Schienen ging nichts mehr wie geplant.

Winter in Wunstorf (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider
Winter in Wunstorf (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

War es am Montag noch ausgiebiger Regen, der auf Wunstorf prasselte, ging dieser in der Nacht zu Dienstag in Schnee über, als die Außentemperatur Richtung Gefrierpunkt wanderte. In der Nacht wurden die Straßen weiß – und wer am Morgen aus dem Fenster schaute, sah ein Winter-Wunderland.

Schienenersatzverkehr bei der Bahn

Was die einen freut, weil schon Anfang November Schneebälle geworfen und Schneemänner gebaut werden können, sorgt für Verdruss bei den anderen. Denn kaum dass es schneite, kam es im Bahnverkehr zu teils größeren Verspätungen. Um die 20 Minuten länger als sonst brauchte etwa mancher Zug am Nachmittag in Wunstorf, die Anzeigetafeln meldeten witterungsbedingte Verzögerungen. Auf der Strecke nach Minden herrschte zeitweise ab Bückeburg sogar Schienenersatzverkehr. Die Strecke Nienburg–Hannover ist zwischen den Bahnhöfen Hagen und Neustadt wegen des Wintereinbruchs nur noch eingleisig befahrbar. Einige zunächst pünktliche Züge verloren dadurch im weiteren Fahrtverlauf durch unfreiwillige Pausen an Pünktlichkeit.

Auch der S-Bahn-Verkehr ist weiterhin von den Störungen betroffen. Die S2 fuhr bis 22.00 Uhr nicht mehr zwischen Nienburg und Wunstorf, stattdessen hielten Regionalbahnen öfter. Inzwischen sollen nach Angabe der Deutschen Bahn einzelne S-Bahnen wieder fahren.

Lastwagen blockieren die Autobahn

Nicht viel besser sah es auf der A2 Richtung Dortmund aus, da auch mancher LKW-Fahrer offenbar noch nicht auf winterliche Verhältnisse eingestellt war. Hinter Kolenfeld schafften viele LKWs die Steigung bei glatter Fahrbahn nicht und blockierten dann die Fahrbahn. Es bildete sich am Vormittag zwischen Wunstorf-Kolenfeld und der Raststätte Auetal ein 20 Kilometer langer Stau.

Auf den Landstraßen der Region sorgten dagegen durch die Schneelast abgeknickte Äste und Bäume für Behinderungen. In Bad Nenndorf wurde aus diesem Grund sogar der Kurpark komplett gesperrt.

Die Aussichten

Die Temperaturen bleiben im Keller, und heute Nacht kann es noch leicht schneien. Auch in den kommenden Tagen bleiben die Temperaturen auf diesem Niveau, es sind jedoch zunächst keine weiteren Schneefälle angekündigt. Nur in den Nächten wird es nun richtig kalt. Erst zum Wochenende könnte wieder die ein oder andere Flocke fallen. Danach soll es aber erstmal wieder vorbei sein mit dem Wintereinbruch, ein deutlicher Temperaturanstieg für die nächste Woche wird vorhergesagt.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.