Schnee­cha­os rund um Wunstorf

Der ers­te Schnee die­ses Jahr kam wie von den Meteo­ro­lo­gen ange­kün­digt in der Nacht zu Diens­tag über Wunstorf – und bescher­te vor allem den Schul­kin­dern viel Spaß beim Iglub­au­en und Schnee­ball­wer­fen. Doch auf den Stra­ßen und Schie­nen ging nichts mehr wie geplant.

Winter in Wunstorf (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider
Win­ter in Wunstorf (Sym­bol­bild) | Foto: Dani­el Schnei­der

War es am Mon­tag noch aus­gie­bi­ger Regen, der auf Wunstorf pras­sel­te, ging die­ser in der Nacht zu Diens­tag in Schnee über, als die Außen­tem­pe­ra­tur Rich­tung Gefrier­punkt wan­der­te. In der Nacht wur­den die Stra­ßen weiß – und wer am Mor­gen aus dem Fens­ter schau­te, sah ein Win­ter-Wun­der­land.

Schie­nen­er­satz­ver­kehr bei der Bahn

Was die einen freut, weil schon Anfang Novem­ber Schnee­bäl­le gewor­fen und Schnee­män­ner gebaut wer­den kön­nen, sorgt für Ver­druss bei den ande­ren. Denn kaum dass es schnei­te, kam es im Bahn­ver­kehr zu teils grö­ße­ren Ver­spä­tun­gen. Um die 20 Minu­ten län­ger als sonst brauch­te etwa man­cher Zug am Nach­mit­tag in Wunstorf, die Anzei­ge­ta­feln mel­de­ten wit­te­rungs­be­ding­te Ver­zö­ge­run­gen. Auf der Stre­cke nach Min­den herrsch­te zeit­wei­se ab Bücke­burg sogar Schie­nen­er­satz­ver­kehr. Die Stre­cke Nienburg–Hannover ist zwi­schen den Bahn­hö­fen Hagen und Neu­stadt wegen des Win­ter­ein­bruchs nur noch ein­glei­sig befahr­bar. Eini­ge zunächst pünkt­li­che Züge ver­lo­ren dadurch im wei­te­ren Fahrt­ver­lauf durch unfrei­wil­li­ge Pau­sen an Pünkt­lich­keit.

Auch der S-Bahn-Ver­kehr ist wei­ter­hin von den Stö­run­gen betrof­fen. Die S2 fuhr bis 22.00 Uhr nicht mehr zwi­schen Nien­burg und Wunstorf, statt­des­sen hiel­ten Regio­nal­bah­nen öfter. Inzwi­schen sol­len nach Anga­be der Deut­schen Bahn ein­zel­ne S-Bah­nen wie­der fah­ren.

Last­wa­gen blo­ckie­ren die Auto­bahn

Nicht viel bes­ser sah es auf der A2 Rich­tung Dort­mund aus, da auch man­cher LKW-Fah­rer offen­bar noch nicht auf win­ter­li­che Ver­hält­nis­se ein­ge­stellt war. Hin­ter Kolen­feld schaff­ten vie­le LKWs die Stei­gung bei glat­ter Fahr­bahn nicht und blo­ckier­ten dann die Fahr­bahn. Es bil­de­te sich am Vor­mit­tag zwi­schen Wunstorf-Kolen­feld und der Rast­stät­te Aue­tal ein 20 Kilo­me­ter lan­ger Stau.

Auf den Land­stra­ßen der Regi­on sorg­ten dage­gen durch die Schnee­last abge­knick­te Äste und Bäu­me für Behin­de­run­gen. In Bad Nenn­dorf wur­de aus die­sem Grund sogar der Kur­park kom­plett gesperrt.

Die Aus­sich­ten

Die Tem­pe­ra­tu­ren blei­ben im Kel­ler, und heu­te Nacht kann es noch leicht schnei­en. Auch in den kom­men­den Tagen blei­ben die Tem­pe­ra­tu­ren auf die­sem Niveau, es sind jedoch zunächst kei­ne wei­te­ren Schnee­fäl­le ange­kün­digt. Nur in den Näch­ten wird es nun rich­tig kalt. Erst zum Wochen­en­de könn­te wie­der die ein oder ande­re Flo­cke fal­len. Danach soll es aber erst­mal wie­der vor­bei sein mit dem Win­ter­ein­bruch, ein deut­li­cher Tem­pe­ra­tur­an­stieg für die nächs­te Woche wird vor­her­ge­sagt.


Copy­right © 2016 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.