Täter flüchten ohne Beute

Ver­such­te Geld­au­to­ma­ten­spren­gung in der Fuß­gän­ger­zo­ne

Ver­gan­ge­ne Nacht knall­te es in der Süd­stra­ße: ein Geld­au­to­mat in der Wunstor­fer Filia­le der Com­merz­bank wur­de bei­na­he gesprengt.

Süd­stra­ße bei Nacht (Sym­bol­bild)

Wunstorf (red). Vor­ges­tern Nacht waren es Spray­do­sen bei einem Werk­statt­brand in Stein­hu­de, die gegen 3 Uhr explo­dier­ten – in der ver­gan­ge­nen Nacht knall­te es schon wie­der, dies­mal in der Wunstor­fer Süd­stra­ße. Ursa­che war aber kein Brand, son­dern ein ver­such­ter Raub­zug in einer Bank­fi­lia­le.

Kurz nach 3 Uhr in der Nacht zu Mitt­woch hat­ten sich zwei schwarz geklei­de­te und mas­kier­te Täter gewalt­sam Zutritt in den Vor­raum der Com­merz­bank ver­schafft und Gas in einen Geld­au­to­ma­ten gelei­tet, um die­sen zu spren­gen.

Fahn­dung mit meh­re­ren Strei­fen­wa­gen

Die Explo­si­on beschä­dig­te den Auto­ma­ten jedoch nur, er wur­de nicht zer­stört. Die zwei Täter flüch­te­ten ohne Beu­te aus der Bank. Die Poli­zei lei­te­te sofort eine Fahn­dung mit meh­re­ren Strei­fen­wa­gen ein, die jedoch erfolg­los blieb – die Täter konn­ten uner­kannt ent­kom­men.

Die Poli­zei schätzt den durch die Spren­gung ent­stan­de­nen Scha­den auf 10.000 Euro. Zeu­gen, die ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen an der Süd­stra­ße bzw. im rest­li­chen Stadt­ge­biet von Wunstorf gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich beim Kri­mi­nal­dau­er­dienst Han­no­ver unter Tele­fon (0511) 109‑5555 zu mel­den.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
7 Kommentare
  1. Michael Ungermann
    Michael Ungermann meint

    Woh­ne 3 Häu­ser wei­ter und hab den knall gehört, dach­te aber an einen Böl­ler oder so

    1. Marcel Birth
      Marcel Birth meint

      Ich auch

  2. Alexander Stahlhut
    Alexander Stahlhut meint

    Und das bei der Com­merz­bank zum Glück habe wir 2 Auto­ma­ten

  3. Dawid Pawlowski
    Dawid Pawlowski meint

    Rebek­ka Schna­bel

  4. Grit Decker meint

    Mich erstaunt es nicht wirk­lich, dass auch eine Bank in Wunstorf zum Ziel wur­de, denn gera­de in Nie­der­sach­sen sind die­se Aktio­nen zwar nicht unbe­dingt an der Tages­ord­nung, doch nicht sel­ten.

    Auch wenn in der „schöns­ten Innen­stadt der Regi­on“ um die Tat­zeit „die Bür­ger­stei­ge hoch­ge­klappt“ sind, gehört schon eine gewis­se Kalt­schnäu­zig­keit dazu, einen Geld­au­to­ma­ten -oder was auch immer- in die Luft spren­gen zu wol­len.

    Man gut, dass ich mein „Geld­ver­mö­gen“ (schön wär’s) bei einem ande­ren Geld­in­sti­tut am Ort habe…

  5. Vanessa Jolie Komazec
    Vanessa Jolie Komazec meint

    Lean­dra Sofie

  6. Grit Decker meint

    Auch hier in den Kom­men­ta­ren zum Arti­kel sind Namens­nen­nun­gen zu lesen.
    So ganz ver­mag sich mir der dahin­ter ste­hen­de Sinn und Zweck nicht erklä­ren.

    Jedoch ver­mut­lich nicht aus­schließ­lich mich beschleicht das höchst unan­ge­neh­me Gefühl einer geziel­ten Anschul­di­gung der genann­ten Per­son dabei.

    Viel­leicht ist es ange­bracht, kei­ne Namen ohne eine Erklä­rung dazu zu nen­nen; auch im Inter­es­se des Ein­stel­lers:
    denn das kann auch mal nach hin­ten los­ge­hen…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.