Explosionen machen Anwohner aufmerksam

Feu­er in Stein­hu­der Auto­werk­statt

Ver­gan­ge­ne Nacht brann­te es in einem Auto­haus in Stein­hu­de. Die Feu­er­weh­ren konn­ten den Brand schnell ein­däm­men und ver­hin­dern, dass das Feu­er auf das Rei­fen­la­ger über­griff.

Nächt­li­cher Lösch­ein­satz in der Stein­hu­der Auto­werk­statt | Foto: Feu­er­wehr Wunstorf

Stein­hu­de (red). In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag hat­te eine Anwoh­ne­rin kurz vor 3 Uhr in der Stra­ße „Am Anger“ einen lau­ten Knall gehört. Kurz dar­auf sah sie in der benach­bar­ten Auto­werk­statt Flam­men­schein – und wähl­te den Not­ruf.

Gegen 3 Uhr ging der Alarm ein und die Feu­er­weh­ren Stein­hu­de, Gro­ßen­hei­dorn und Wunstorf wur­den alar­miert, die weni­ge Minu­ten spä­ter mit 70 Ein­satz­kräf­ten und 10 Fahr­zeu­gen am Brand­ort ein­tra­fen. Dich­ter Rauch drang bereits aus dem Gebäu­de. Die Ein­satz­kräf­te hat­ten das Gesche­hen jedoch schnell unter Kon­trol­le: Im Inne­ren stie­ßen sie auf ein bren­nen­des Dia­gno­se­ge­rät, das schnell gelöscht wer­den konn­te. Ein Aus­brei­ten und Über­grei­fen des Bran­des auf wei­te­re Gebäu­de­tei­le, z. B. das Rei­fen­la­ger, konn­te ver­hin­dert wer­den. Den­noch wur­den die gesam­ten Räum­lich­kei­ten ver­rußt.

Spray­do­sen explo­dier­ten

Heu­te unter­such­ten Beam­te des Fach­kom­mis­sa­ri­ats für Brand­de­lik­te die Werk­statt und gehen von einem tech­ni­schen Defekt an dem Dia­gno­se­ge­rät als Ursa­che für die Brand­ent­ste­hung aus. Von dort hat­te sich das Feu­er auf die Elek­tro­ver­ka­be­lung und ein Regal mit Spray­do­sen aus­ge­brei­tet.

3 Weh­ren waren in der Frü­he vor Ort | Foto: Feu­er­wehr Wunstorf

Die Spray­do­sen waren es, die explo­dier­ten und die Nach­ba­rin auf das Gesche­hen auf­merk­sam wer­den lie­ßen. Dem ist letzt­lich zu ver­dan­ken, dass die Feu­er­wehr früh­zei­tig alar­miert wur­de und schnell vor Ort sein konn­te. Den ent­stan­de­nen Scha­den, unter ande­rem an einem in der Hal­le abge­stell­ten Mer­ce­des, schät­zen die Brand­er­mitt­ler auf 10.000 Euro.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.