Ausgelaufenes Öl verzögert Freibad-Eröffnung noch weiter

Am gestrigen Montag, den 13.6., kam es am frühen Morgen im Freibad Bokeloh, das derzeit wegen Reparaturarbeiten geschlossen ist, zu einem Ölschaden. Bei einem dazu eingesetzten Bagger platzte während des Betriebs ein Hydraulikschlauch, so dass sich Hydrauliköl großflächig verteilte und in das gerade gesäuberte und bereits teilweise wieder befüllte Schwimmerbecken gelangte.

Symbolbild: Eingang zum stillgelegten Wunstorfer Freibad | Foto: Daniel Schneider
Symbolbild: Eingang zum stillgelegten Wunstorfer Freibad | Foto: Daniel Schneider

Das Becken wurde dadurch verunreinigt, das Wasser muss nun abermals abgelassen und das Becken zum dritten Mal gereinigt und neu befüllt werden.

Dazu kommt, dass am vergangenen Wochenende erneut ein Leck auftrat, welches nun lokalisiert und beseitigt werden muss. Insgesamt führt dies erneut zu Verzögerungen bei der Wiederinbetriebnahme des Freibades. Die Bäderbetriebe können weiterhin keinen genauen Zeitpunkt nennen, wann mit einer Eröffnung des Bades zu rechnen ist.

Der Betreiber wagt nicht, eine Prognose abzugeben, da die Ereignisse der vergangenen Tage gezeigt hätten, dass es immer wieder zu Zwischenfällen kommen kann.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.