Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Die Maskenpflicht in der Fußgängerzone soll wiederkommen

21.11.2021 • Redaktion • Aufrufe: 1047

Die Regionsverwaltung bereitet eine generelle Maskenpflicht für Innenstädte vor. In der Fußgängerzone müsste zur Adventszeit dann wieder Mund-Nasen-Bedeckung getragen werden.

21.11.2021
Redaktion
Aufrufe: 1047
Maskenpflicht
Generelle Maskenpflicht in der Wunstorfer Fußgängerzone (Archiv) | Foto: Daniel Schneider

Region (red). Weihnachtseinkäufe und der Bummel über die Weihnachtsmärkte sollen nicht ohne Mund-Nasen-Bedeckung möglich sein: Angesichts des bevorstehenden Andranges in Fußgängerzonen wird derzeit geprüft, ob in den Innenstädten und vor allem den Fußgängerzonen im Regionsgebiet wieder eine Maskenpflicht eingeführt werden kann. Eine entsprechende Allgemeinverfügung wird derzeit vorbereitet, teilte die Region heute mit.

Auf „Nummer sicher“ auf Weihnachtsmärkten

„Die Regelungen werden aktuell noch konkretisiert. Aber Ziel ist eine möglichst zügige Umsetzung, um angesichts der steigenden Infektionszahlen das Risiko einer Ansteckung weiter zu minimieren“, sagte Regionspräsident Steffen Krach. Die Regelung zielt unter anderem auch auf den Weihnachtsmarkt in Hannover, der morgen beginnt: „Im Moment sieht die Regelung vor, dass nur Geimpfte und Genesene Speisen und Getränke auf dem Weihnachtsmarkt verzehren dürfen. Aber auch Menschen, die weder geimpft noch genesen sind, können über das Areal bummeln. An diesem Punkt sehen wir ein unnötiges Risiko. Eine Maskenpflicht ist eine zumutbare Einschränkung“, sagte Krach weiter.

Eine generelle Maskenpflicht würde dann auch die Wunstorfer Innenstadt betreffen. Unklar ist derzeit, welche Auswirkungen dies für den geplanten Wunstorfer Weihnachtsmarkt hätte, der komplett unter 2G-Bedingungen stattfinden soll.

Update 22.11: Die Region Hannover hat die Allgemeinverfügung am 22. 11. erlassen – und auf das Gebiet der Landeshauptstadt beschränkt. Die Regelungen gelten damit nicht in den Umlandskommunen, sondern nur für die Weihnachtsmarktbereiche in der Stadt Hannover. Ab dem 23. November gilt damit dort zwischen 11 und 21 Uhr Maskenpflicht – auch für Geimpfte und Genesene. Die Bewirtung und Nutzung von Fahrgeschäften ist unabhängig davon bereits aufgrund einer 2G-Regelung beschränkt.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Grit D. sagt:

    So entspannt das Bummeln in der Fußgängerzone in den Sommermonaten ohne Mund-Nasenschutz auch gewesen war, so ergibt es Sinn- gerade in den Wochen, in denen der Weihnachtsmarkt stattfindet- wenn der nicht doch noch gekänzelt werden muss-, auf dem Hintergrund der mehr als unerfreulichen Situation diese Pflicht wieder einzuführen.
    Mit dieser Einschränkung sollte sich nun wirklich leben lassen.

  • Rhodos01 sagt:

    Es scheint für die deutsche Politik eine Art Selbstbefriedigung zu sein, bei steigenden „Inzidenzen“ die Menschen unter freiem Himmel der Zwangsvermummung auszusetzen.

    • Dieter Bückmann sagt:

      Na ja, man probiert eben, was die sich noch alles gefallen lassen und wie weit man noch gehen kann.

      Lenkt auch gut ab von „Was sollen wir bloß tun, wir haben ja wirklich keine Ahnung“.

  • Dieter Bückmann sagt:

    Rot/Rot/Grüne jetzt auch in der AUEPOST? Danke für das Löschen meiner letzten beiden Kommentare.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9778535
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …