Wunstorfer Auepost

Lupo on ice

18.12.2022 • Aufrufe: 1456

Steinhude, Ostenmeer, -2 Grad. Eine riesige Eisfläche und ein kleiner Hund …

Foto: Friedlies Reschke

Die Feuerwehren warnen weiterhin vor den nicht sicher tragfähigen Eisflächen und bereiten sich auf das Schlimmste vor – doch für den 9 Monate alten Lupo ist kein Halten mehr: Der Junghund fetzt ausgelassen über das zugefrorene Steinhuder Meer – und findet wie hier im Bereich Ostenmeer erstmals in seinem jungen Hundeleben eine Auslauffläche der besonderen Art … Mit dem Vergnügen dürfte es schon ab morgen wieder vorbei sein – deutliches Tauwetter ist angekündigt.

18.12.2022
Aufrufe: 1456
[Anzeige]

Kommentare


  • Birgit N. sagt:

    Danke, Auepost, für das schöne Bild! Es ist – trotz der Gefahr des Eisbruches – so befreiend zu erleben, dass es auch noch andere Aufnahmen gibt als solche der Politikmacherei oder Plattitüden. Wunderbar.

    Danke, kleiner Lupo, für diesen schönen Adventsgruß.

    • Grit D. sagt:

      #Birgit N.

      Auch ich freue mich über „Lupo“, der mit sichtbarer Freude die Eisfläche „enterte“:
      von solchen Fotos sehr gerne mehr!

    • Grit D. sagt:

      Die ach so tolle Technik mal wieder, die da gesterm nicht wollte- bei der #Auepost? Bei mir?
      Auch ich freue mich über „Lupo“, der mit sichtbaren Freude die Eisfläche „enterte“:
      von solchen Fotos sehr gerne mehr!

  • Birgit N. sagt:

    Ja, es ist befreiend, derartige Fotos zu sehen, unbeschwert, frei und voller Freude, ohne Belastung irgendwelcher neuer Regelungen, Konformitäten, Gesetzesfloskeln, das Obligo tragend von den Bürgern, ausgeheckt von Anderen.

    Kürzlich, gegenüber unserem Fliegerhorst, habe ich hunderte von Gänsen unterhalb des Wäldchens gesehen, mit sich beschäftigt, im weißen Frost nach Nahrung suchend, selbst der große graue brummende „Vogel“ über ihnen störte sie nicht – ein Beispiel, wie der kleine Lupo, voller Freude im Hier und Jetzt.

    Bitte mehr solcher Bilder, deren Objekte keine Zur-Schau-Stellung nötig haben. Sie erfreuen so sehr und lenken ab von dem Bitteren dieser Zeit.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    [Anzeigen]
    Auepost wird unterstützt von:
    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …