CDU-Fraktion fordert Verwaltung zum Handeln auf

Bei den Innenstadt-Parkplätzen soll endlich etwas passieren

Nachdem die Verwaltung in der Vergangenheit einen eher abwartenden Kurs fuhr, drängt die CDU-Fraktion im Wunstorfer Stadtrat nun zur Eile: Es sollen zügig neue Parkplätze in der Innenstadt entstehen – und die Parkscheine nicht verteuert werden.

Parkplatznot
Hinweisschild am bald entfallenden Parkplatz Küsterstraße | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Die Parkplatzsituation in der Kernstadt rund um die Fußgängerzone wird von Anwohnern, Gewerbetreibenden und Besuchern oft als ausbaufähig wahrgenommen. Der Parkplatz am Alten Markt ist zu Geschäftszeiten regelmäßig voll belegt, und selbst am großen Parkplatz am Nordwall entsteht bisweilen Parkplatzsuchverkehr und wildes Parken, wenn größere Veranstaltungen in der Innenstadt anstehen. Dazu kommt, dass bekannt ist, dass der Parkplatz in der Küsterstraße, von welchem die Südstraße gut erreicht wird, in Kürze entfällt. Eine Verbesserung der Situation ist seit Jahren angedacht, aber selbst eine Kompensation der demnächst wegfallenden Parkmöglichkeiten in Fußgängerzonennähe ist bislang nicht in Sicht. Die Parksituation dürfte sich verschlimmern, wenn die bislang in der Küsterstraße Parkenden Alternativen benötigen.

Der Ton verschärft sich

Die CDU setzt die Parkplatzsituation in der Wunstorfer Innenstadt nun wieder auf die Tagesordnung und attestiert der Verwaltung eine widersprüchliche Haltung bei der Wunstorfer Parkplatzpolitik. Die Stadt sei sich unschlüssig, ob man für die Innenstadt nun weitere zentral und gut zu erreichende Stellplätze benötige oder nicht. Ein Gutachten des Analyseunternehmens bulwiengesa, Anwohner, die Werbegemeinschaft, Kunden und Geschäftsleute würden jedoch eindeutig sagen, dass Handlungsbedarf bestehe, um eine funktionierende Innenstadt zu erhalten.

Parkgebühren rauf?

Einer aktuellen Informationsvorlage der Bauverwaltung widerspricht die CDU-Fraktion daher deutlich und nennt sie „lebensfremd“. Diese sieht etwa vor, der Parkplatznot mit höheren Parkgebühren zu begegnen. Dies sei sinnlos und sogar schädlich, würde die Kunden abhalten, länger in der Innenstadt zu verweilen, oder sie gleich ganz verdrängen, sagt die CDU-Fraktion. Der Plan, Parkflächen am Schützenplatz zu erweitern, nur weil es dort am günstigsten wäre, sei Geldverschwendung und ebenso sinnlos.

Autos kurven auf der Suche nach einer Parklücke auf dem Nordwall-Parkplatz in Wunstorf | Foto: Mirko Baschetti

Die CDU-Fraktion im Stadtrat wird daher am morgigen Donnerstag einen Antrag in der Bauausschusssitzung stellen, in der gefordert wird, nicht noch mehr Gutachten in Auftrag zu geben, sondern „endlich anzufangen“. Der Antrag sieht zwei Eckpunkte vor: Mit den konkreten Planungen für ein zusätzliches Parkdeck auf dem jetzigen Nordwallparkplatz soll spätestens 2019 begonnen werden. Zudem soll ein Parkdeck über dem Grundstück Stiftsstraße 8 noch in diesem Jahr konkret geplant werden, um neue Parkplätze zu schaffen. Dazu soll die dort errichtete Fahrradabstellanlage entfernt und an die Ecke Stiftsstraße/Wasserzucht verlegt werden. Die Gitterkonstruktion sollte zudem begrünt werden.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.