Stadtgespräch

B 442

23-Jährige überschlägt sich mit Auto in „Haster Kurve“

Am Freitag kam es erneut in der Haster Kurve zu einem Unfall. Das Auto einer 23-Jährigen überschlug sich.

Leitpfosten in der Nacht
Von der Straße abgekommen (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Schon wieder kam es in der „Haster Kurve“ zu einem schweren Verkehrsunfall. Erst vor zwei Wochen hatte es dort einen folgenreichen Unfall gegeben, als eine Seniorin von der B 442 abgekommen und gegen einen Baum geprallt war. Dieses Mal war es eine jüngere Frau, die die Kontrolle über ihr Fahrzeug verlor.

Fahrerin kommt ins Krankenhaus

Am Freitag war eine 23-Jährige aus Rodenberg von Wunstorf in Richtung Haste unterwegs. In der Kurve verlor sie gegen 21.45 Uhr die Kontrolle über ihren Suzuki. Das Auto kam auf regennasser Fahrbahn von der Straße ab und überschlug sich.

Die Fahrerin wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Sie wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Den entstandenen Sachschaden gibt die Polizei mit 2.000 Euro an.

logo web auepost retina

Ab 5€ gemeinsam durch stürmischen Zeiten steuern!

Auch uns treffen die Folgen von Corona,
weil Anzeigenpartner wegbrechen.
 Unser Herzenswunsch bleibt es,

dich weiterhin online und in unserem
beliebten Monatsmagazin mit tagesaktuellen
Nachrichten und 100% Wunstorfer Geschichten
zu versorgen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!
Jetzt unterstützen!
Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

3 Kommentare

  1. Auch wenn DIESER Unfall glimpflich- also ohne schwerere Verletzungen für die junge Frau- verlief, ist die signifikante Häufung der Unfälle in der “Haster Kurve” auffällig.

    Ich als Nicht-Motorisierte kann die Ursachen hierfür weder kennen noch einschätzen geschweige denn beurteilen.
    Doch dass dort etwas mächtig “am Kochen” ist, steht ja mal fest und darf auch von mir “Frau Ahnungslos” geäußert werden…

  2. Ich fahre diese Strecke im Durchschnitt 2 – 3 Mal in der Woche. Bei jedem Wetter! Wer sich an die ausgeschilderte Geschwindigkeitsbegrenzung hält KANN dort nicht verunglücken. Und da die Dame sich überschlagen hat… war sie wohl nicht an der Geschwindigkeitsbegrenzung interessiert! Oder es war ein technischer Fehler der (natürlich rein zufällig!) in der Haster Kurve auftrat… Von daher hält sich mein Mitleid in sehr engen Grenzen.

  3. Ich bin 12 Jahre die Strecke täglich von Wunstorf nach Bad Nenndorf gefahren auch nicht immer mit der vorgeschriebenen Geschwindigkeit und habe nicht einmal die Kontrolle über meinen PKW oder auch mit dem Motorrad verloren. Auch jetzt fahre ich immer noch an manchen Tagen die Srecke unfallfrei.
    Daher hält sich mein Mitleid auch sehr in Grenzen wie im vorigen Kommentar.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Ab 5€ gemeinsam durch stürmischen Zeiten steuern!

Auch uns treffen die Folgen von Corona,
weil Anzeigenpartner wegbrechen.
 Unser Herzenswunsch bleibt es,

dich weiterhin online und in unserem
beliebten Monatsmagazin mit tagesaktuellen
Nachrichten und 100% Wunstorfer Geschichten
zu versorgen. Dafür brauchen wir deine Unterstützung!
Jetzt unterstützen!
close-link
Close