Ach­tung beim Sil­ves­ter­feu­er­werk

Wer zum Jah­res­ab­schluss ger­ne Sil­ves­ter­feu­er­werk zün­det, soll­te sich eini­ge Regeln der Stadt Wunstorf näher anschau­en.

Der Jah­res­wech­sel steht vor der Tür. Und damit es nicht zu unge­wünsch­ten „Knall­ef­fek­ten“ kommt, weist die Stadt Wunstorf zum Erwerb und Gebrauch von pyro­tech­ni­schen Gegen­stän­den ins­be­son­de­re auf Fol­gen­des hin:

  • Der Gebrauch von Feu­er­werks­kör­pern ist ledig­lich am 31.12. und 01.01. gestat­tet.
  • Sil­ves­ter­feu­er­werk der Klas­se II darf nur von Erwach­se­nen benutzt wer­den.
  • Das Ver­wen­den von nicht zuge­las­se­nen pyro­tech­ni­schen Gegen­stän­den („Polen­böl­ler“ etc.) kann zu schwe­ren Unfäl­len und Ver­let­zun­gen füh­ren.
  • Das Abbren­nen von Sil­ves­ter­feu­er­werk ist in unmit­tel­ba­rer Nähe von Kir­chen, Kran­ken­häu­sern, Kin­der- und Alten­hei­men ver­bo­ten. Dies betrifft ganz beson­ders den Innen­stadt­be­reich, in dem die­se Ein­rich­tun­gen dicht neben­ein­an­der lie­gen. Eben­so gilt das Ver­bot in unmit­tel­ba­rer Nähe von Reet- und Fach­werk­häu­sern.
  • Neh­men Sie ins­be­son­de­re beim Zün­den von Knall­kör­pern Rück­sicht auf Stal­lun­gen. Tie­re sind sehr emp­find­lich bei knal­len­den Geräu­schen.
  • Hal­ten Sie für den Not­fall Lösch­mit­tel (z.B. Feu­er­lö­scher oder Was­ser­ei­mer) bereit. Soll­te es zu einem Feu­er gekom­men sein, das mit eige­nen Mit­teln nicht zu löschen ist, alar­mie­ren Sie umge­hend die Feu­er­wehr unter der Not­ruf­num­mer 112.
- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.