Stadtgesprächaktualisiert

Tief „Tristan“

Amtliche Unwetterwarnung für den Bereich Wunstorf

Ab Mitternacht gilt auch für den Bereich Wunstorf eine Unwetterwarnung: Es ist mit starken Schneefällen, Glätte und Schneeverwehungen zu rechnen.

Schneewarnung
Unwetterwarnung (Archivbild)

Wunstorf (red). Derzeit sieht es so aus, als würde das „Auge des Schneesturms“ demnächst südlich an Wunstorf vorbeiziehen, die allerhöchste Warnstufe vor extrem starken Schneeverwehungen gilt derzeit nicht für die westliche Region Hannover. Allerdings die zweithöchste: Der Deutsche Wetterdienst warnt mit einer amtlichen Unwetterwarnung für den Bereich Wunstorf vor starken Schneeverwehungen: Ab Mitternacht und dann bis zum Sonntagabend um 21 Uhr ist mit hohen Schneemengen und starken Schneeverwehungen zu rechnen. Ebenfalls wird vor Glätte gewarnt.

Straßen könnten unpassierbar werden, Zugverbindungen ausfallen. „Vermeiden Sie alle Autofahrten!“, heißt es in der Warnung.

- Anzeige -
Gewinnspiel AOK Niedersachsen - Fit in den Frühling

Ab 21 Uhr muss mit starkem Schneefall mit Schneemengen zwischen 15 und 25 Zentimetern Höhe gerechnet werden.

Regionsfeuerwehr bittet um Mithilfe

Hydrant unter Schnee
Freigeräumter Hydrantenzugang | Foto: Regionsfeuerwehrverband
Derweil macht die Regionsfeuerwehr auf ein Problem aufmerksam, das bei starken Schneefällen auftreten kann: Es kann längere Zeit dauern, bis die Feuerwehren bei Brandeinsätzen die Hydranten in Betrieb nehmen können, wenn sie erst von Schnee und Eis befreit werden müssen. Um im Fall der Fälle schnell an Löschwasser zu gelangen, bittet der Vorsitzende des Feuerwehrverbandes Region Hannover, Karl-Heinz Mensing, darum: „Wenn Sie beim Freiräumen Ihres Gehsteiges oder Straße noch nach Ihrem Hydranten schauen, ist uns und auch Ihnen schon sehr geholfen.“

52881ec382f64905ac8cb77fc68b2695

3 Kommentare

  1. Ich hoffe, dass der Stadt #Wunstorf wie die gesamtem #Region Hannover das in sämtlichen Medien angekündigte Schneechaos erspart bleiben wird.

    “Mit der heissen Nadel gestrickt” wäre vermutlich nicht nur mir eine Freude.

  2. Pfff, man hört & liest immer nur das Gejammer der Deutschen; kaum gibts mal wieder Schnee, au weia, drehen Alle durch!? Wie soll man “unnütze” Autofahrten vermeiden, wenn man zur Arbeit muß??? Der Chef, fragt nicht, wie man zur Arbeit kommt, Dem ists völlig egal & gut ists; also hört auf zu jammern, wimmern, sondern steht das bisschen Schnee durch & gut ists!!! Ob Bürger, Politiker oder eben die Deutsche Polizei: Alle jammern nur noch rum; tja mehr kann der olle moderne Deutsche eben nicht mehr!!! Tja jammern, wimmern, heulen auf höchstem Niveau!!! Das ist der jämmerliche Deutsche

  3. Im Nachgang betrachtet, war das allerorten angekündigte Unwetter in Form von Schneemassen und -verwehungen dann doch nicht so “knüppeldicke”.

    Die Einsatzkräfte werden nicht böse darüber sein.

    Die Autofahrer*innen und die Straßenmeistereien eher.
    Als “Fußläufige” weiß ich der “weissen Pracht” auch das Schöne abzugewinnen.

    Dass ich gleich in die Kälte muss, finde ich weniger prickelnd.

    Was soll’s:
    Wir haben Winter!
    Und in dem gibt’s alles gratis!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel