Basis der DLRG-Ver­eins­ar­beit droht weg­zu­bre­chen

Die Wunstor­fer Orts­grup­pe der Deut­schen Lebens­ret­tungs­ge­sell­schaft könn­te dem­nächst auf dem Tro­cke­nen sit­zen. Denn die bis­he­ri­ge Ver­eins­zen­tra­le, die im alten Wunstor­fer Frei­bad unter­ge­bracht ist, wird nicht mehr lan­ge exis­tie­ren. Doch neue Räum­lich­kei­ten sind noch nicht in Sicht.

Eine Schu­lung in den Räu­men der Wunstor­fer DLRG | Foto: DLRG Wunstorf

Seit fast 90 Jah­ren bil­det die DLRG-Orts­grup­pe Wunstorf Nicht­schwim­mer zu Schwim­mern und Schwim­mer zu Ret­tungs­schwim­mern aus. Für alle Grup­pen vom See­pferd­chen bis zur Ret­tungs­schwimm­aus­bil­dung bestehen zum Teil lan­ge War­te­lis­ten. Dabei nutzt der Ver­ein nicht nur die Was­ser­flä­che des Wunstorf Ele­ments, son­dern für Sit­zun­gen, Theo­rie­schu­lun­gen und die Jugend­ar­beit auch die Ver­eins­räu­me am ehe­ma­li­gen Wunstor­fer Frei­bad. All das ist nun in Gefahr. Durch die Schlie­ßung des alten Frei­ba­des und die sich dar­aus erge­ben­den Dis­kus­sio­nen um Neu­be­bau­ung ist ein Ver­bleib in den bis­he­ri­gen Räum­lich­kei­ten prak­tisch aus­ge­schlos­sen.

Suche nach neu­en Ver­eins­räu­men für Schu­lun­gen und Jugend­ar­beit

Dies stellt den rund 300 Mit­glie­der star­ken Ver­ein vor gewal­ti­ge Pro­ble­me, denn bis­her blieb die Suche nach neu­en Räum­lich­kei­ten erfolg­los. Die Räum­lich­kei­ten, die bis­lang ange­bo­ten wur­den, stell­ten sich lei­der als unge­eig­net her­aus. Denn es wer­den ent­spre­chend gro­ße Räu­me benö­tigt, in denen die regel­mä­ßig ange­bo­te­nen Ers­te-Hil­fe- und Sani­täts-Kur­se abge­hal­ten wer­den kön­nen. Auch muss die Aus­rüs­tung und Mate­ri­al gela­gert wer­den.

Wenn wir unse­re Räu­me am Frei­bad ver­las­sen müs­sen, ohne eine Alter­na­ti­ve zu haben, kön­nen wir die­se Lehr­gän­ge nicht mehr durch­füh­ren“. Rein­hard Sel­zer, 1. Vor­sit­zen­der

Das wäre für die Ret­tungs­schwim­mer ein har­ter Schlag, denn die Lehr­gän­ge sind nicht nur für die Wunstor­fer, die eine ent­spre­chen­de Aus­bil­dung für ihren Beruf oder pri­vat benö­ti­gen, wich­tig. Auch die Ret­tungs­schwim­mer müs­sen sich immer wie­der fort­bil­den. Die­se Schu­lun­gen sind daher die Grund­vor­aus­set­zung für den Ein­satz der Ret­tungs­schwim­mer in Bädern, an Seen und im lan­des­wei­ten Kata­stro­phen­schutz. Alle fach­li­che Kom­pe­tenz bei Sani­täts- und Ers­te-Hil­fe-Aus­bil­dern oder Lehr­schein­in­ha­bern nützt nichts, wenn kein Ort für die Aus- und Fort­bil­dung zur Ver­fü­gung steht. Auch die DLRG-Jugend­li­chen nutz­ten das Ver­eins­heim bis­lang für ihre Aktio­nen – die dann künf­tig eben­falls weg­fal­len wür­den.

Die bis­he­ri­gen Ver­eins­räu­me im Gebäu­de des alten Frei­ba­des | Foto: DLRG Wunstorf

Für die Suche nach neu­en Räu­men hat der Ver­ein eine Arbeits­grup­pe ein­ge­rich­tet, die seit gerau­mer Zeit – bis­lang erfolg­los – nach pas­sen­den Ange­bo­ten sucht. Daher wen­det sich der Ver­ein nun an die Öffent­lich­keit und bit­tet alle Mit­bür­ger um Hil­fe bei der Suche nach einer neu­en Blei­be.

Wer kann hel­fen?
Die DLRG bit­tet um die Mit­hil­fe der Wunstor­fer bei der Suche nach einem neu­en Stand­ort: Wer Räum­lich­kei­ten kennt oder zu ver­ge­ben hat, die sich als neu­es Ver­eins­heim eig­nen könn­ten, kann sich jeder­zeit an die DLRG Wunstorf wen­den. Ent­we­der per Mail an info@wunstorf.dlrg.de oder tele­fo­nisch an Rein­hard Sel­zer unter 05031–71603.
- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.