Großeinsatz der Feuerwehren in Hagenburg

Ein Großaufgebot an Wehren, darunter auch die Feuerwehr Steinhude, war in der vergangenen Nacht in Hagenburg im Einsatz. Menschenleben schienen wegen Gasaustritts in Gefahr. Ein Gasleck bestätigte sich jedoch nicht.

Im Einsatz vor dem Gebäude| Foto: Presseteam Feuerwehr Sachsenhagen

Hagenburg (red). Ein vermeintlicher Gasgeruch in einem Gebäude im Hopfengarten sorgte in der Nacht zu Donnerstag für einen Großeinsatz der Feuerwehren. Da sich auch noch Personen im Gebäude befinden sollten, alarmierte die Integrierte
Regionalleitstelle Schaumburg/Nienburg gleich sieben Feuerwehren. Neben den Rettern aus Hagenburg/Altenhagen, Sachsenhagen, Wölpinghausen, Bergkirchen, Wiedenbrügge und Nienbrügge rückte auch die Feuerwehr Steinhude aus.

Kein Gasaustritt

Mit mehreren Gasmessgeräten gingen die Feuerwehrleute in das Gebäude und nahmen Messungen der Umgebungsluft vor. Eine erhöhte Gaskonzentration konnte jedoch nicht festgestellt werden. Bis auf die Feuerwehr aus Hagenburg, die vor Ort blieb und auf den Notdienst des Energieversorgers wartete, rückten die übrigen Einsatzkräfte daraufhin wieder ein. Zusammen mit dem Energieversorger wurde die Einsatzstelle nochmals kontrolliert, auch währenddessen konnten keine Auffälligkeiten festgestellt werden.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.