Johan­ni­ter schi­cken 431 Pake­te mit den Weih­nacht­stru­ckern auf die Rei­se

Die ers­te Teil­nah­me der Wunstor­fer Johan­ni­ter an der bun­des­wei­ten Akti­on „Johan­ni­ter Weih­nacht­stru­cker 2017“ war ein vol­ler Erfolg. Bei der Sam­mel­ak­ti­on wur­den Hilfs­pa­ke­te für not­lei­den­de Men­schen in Alba­ni­en, Rumä­ni­en und Bos­ni­en gepackt und gesam­melt.

Wunstorf (red). „Wir sind über­wäl­tigt von der gro­ßen Reso­nanz auf unse­re Teil­nah­me bei den Johan­ni­ter Weih­nacht­stru­cker 2017.”, sagt Timo Brü­ning, Lei­ter des Ehren­am­tes im Orts­ver­band Wunstorf-Stein­hu­der Meer.

Das hat alle unse­re Erwar­tun­gen bei wei­tem über­trof­fen.“ berich­tet Timo Brü­ning

Am Mon­tag, den 18.12.2017, ver­lu­den die ehren­amt­li­chen Hel­fe­rin­nen und Hel­fer alle im Sam­mel­zeit­raum gesam­mel­ten Pake­te auf ins­ge­samt drei Fahr­zeu­ge und über­führ­ten die­se nach Bre­men. Neben den 431 Pake­ten aus Wunstorf und der Regi­on luden die Hel­fe­rin­nen und Hel­fer auch noch wei­te­re 173 Pake­te der Johan­ni­ter aus Braun­schweig auf und nah­men die­se mit nach Bre­men zur wei­te­ren Ver­la­dung.

Ver­la­den der Pake­te am Johan­ni­ter-Zen­trum-Wunstorf | Foto: Johan­ni­ter

Am zwei­ten Weih­nachts­tag setzt sich der Kon­vois aus 40 Sat­tel­zü­gen von Lands­hut aus in Bewe­gung. Sei­ne Zie­le sind aus­ge­wähl­te Klein­städ­te und Dör­fer sowie abge­le­ge­ne Berg­dör­fer in Alba­ni­en, Rumä­ni­en und Bos­ni­en. Dort wer­den die Pake­te über­wie­gend per­sön­lich an sozi­al schwa­che und kin­der­rei­che Fami­li­en, Wai­sen, Kin­der­gar­ten- und Schul­kin­der, Senio­ren, Men­schen mit Behin­de­rung, Besu­cher von Armen­kü­chen, aber auch an Opfer von Blut­ra­che oder Bewoh­ner eini­ger Roma-Sied­lun­gen ver­teilt.

Unser Dank geht an die Fir­ma DLL Dienst­leis­tun­gen aus Wunstorf für die Ein­rich­tung der Sam­mel­stel­le, an die Fir­ma Schind­ler Auf­zü­ge für eine gro­ße Spen­de, Kun­ter­bunt Spie­le­la­den für die Bereit­stel­lung von Spiel­zeu­gen für die Pake­te. Der Kaf­fee­nach­mit­tag der St. Johan­nes-Kir­che war eben­so wie die Land­frau­en aus Man­dels­loh mit vie­len Pake­ten dabei, aber auch die Kin­der­ta­ges­stät­ten und Krip­pen der Johan­ni­ter in Wunstorf und an der MHH haben einen nicht uner­heb­li­chen Bei­trag geleis­tet. Fast jeden Tag stan­den aber auch Ein­zel­spen­der mit ihren Pake­ten bei uns am Johan­ni­ter­zen­trum. Dafür möch­ten wir uns bedan­ken. Wir sind sehr froh durch die­se Unter­stüt­zung so vie­len Men­schen und Fami­li­en hel­fen zu kön­nen und ihnen somit auch ein wenig Hoff­nung brin­gen zu kön­nen“, zieht Brü­ning Fazit für die dies­jäh­ri­ge Akti­on.

Allein im ver­gan­ge­nen Jahr konn­ten mehr als 56.500 Päck­chen mit ins­ge­samt 45 Sat­tel­schlep­pern in die Ziel­re­gio­nen gebracht wer­den.


Copy­right © 2017 – 2018 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.