Seni­or fährt SUV an die Wand

Bereits am Mon­tag kam es auf einem Wunstor­fer Park­deck zu einem fol­gen­schwe­ren Unfall. Ein SUV prall­te gegen eine Haus­mau­er, der Fah­rer wur­de schwer ver­letzt.

Ret­tungs­wa­gen der Regi­on Han­no­ver vor einer Not­auf­nah­me (Sym­bol­bild) | Foto: Dani­el Schnei­der

Das Ver­wech­seln von Gas und Brem­se und das Fah­ren gegen Haus­wän­de häuft sich in Wunstorf. Schon im Dezem­ber hat­te ein Auto­fah­rer auf einem Park­platz Gas und Brem­se ver­wech­selt, im Janu­ar fuhr eine Senio­rin ihren Klein­wa­gen spek­ta­ku­lär in die Ver­kaufs­räu­me des „Feu­er­hau­ses“.

Am Mon­tag nun fuhr ein 77-jäh­ri­ger Wunstor­fer auf einem Park­deck neben dem Spiel­zeug­la­den und Café „Kun­ter­bunt“ an der Lan­gen Straße/Ecke Alter Markt gegen eine Haus­wand und ver­letz­te sich schwer. Gegen 10 Uhr am Vor­mit­tag ver­wech­sel­te der Seni­or offen­bar wäh­rend der Park­platz­su­che Gas und Brem­se und setz­te sei­nen Toyo­ta-SUV gegen die Wand.

Der Mann wur­de ent­ge­gen ers­ten Befürch­tun­gen nicht ein­ge­klemmt, konn­te den demo­lier­ten Gelän­de­wa­gen jedoch nicht aus eige­ner Kraft ver­las­sen, wie die Wunstor­fer Feu­er­wehr mit­teil­te. Die Ret­ter befrei­ten den 77-Jäh­ri­gen aus dem Fahr­zeug, sodass ihn ein Ret­tungs­wa­gen zur sta­tio­nä­ren Auf­nah­me in eine Kli­nik brin­gen konn­te.

An Fahr­zeug und Mau­er­werk ent­stand nach Anga­ben der Poli­zei ein Scha­den von ins­ge­samt 10.000 Euro.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.