Sommergewitter zieht über Wunstorf

Wunstorf hat Glück gehabt – das Gewitter, aufgrund dessen heute Abend das Katastrophenwarnsystem zur Warnung der Bevölkerung aktiviert worden war, verlief glimpflich.

Die Senke am Ende der Kolenfelder Straße unmittelbar nach dem Unwetter | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (ds). Starkregen mit 30 Litern Wasser pro Quadratmeter innerhalb kurzer Zeit, Sturmböen und Hagel waren angekündigt. Der deutsche Wetterdienst gab eine amtliche Unwetterwarnung wegen eines nahenden schweren Gewitters heraus. Die Wunstorfer Feuerwehr gab die Warnung, die für den Zeitraum zwischen 20.24 und 22 Uhr galt, auch über Facebook weiter.

Außer Regen nichts gewesen

Gegen halb neun entlud sich das Gewitter über der Auestadt mit Blitzeinschlägen und heftigem Regen. Hagel und Sturmböen blieben jedoch aus. Der Starkregen war hingegen tatsächlich heftig, jedoch schnell wieder vorüber. Auch Blitzeinschläge waren zu beobachten. Nach Abklingen des Gewitters kam gegen viertel nach neun noch einmal erneut ergiebig Wasser vom Himmel, ohne jedoch von Blitzschlägen begleitet zu werden.

Hochstraße, unmittelbar nach dem Gewitter | Foto: Daniel Schneider

Straßen bleiben passierbar

Wunstorfs Schwachstelle bei Starkregen, der Bereich um die Eisenbahnbrücke an der Hochstraße, blieb im Wesentlichen trocken. Schäden wie im April, als bei einem Unwetter Straßen überspült und Gehwege aufgerissen wurden, traten nicht ein.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.