Ver­wir­rung am Park­platz „Alter Markt“ besei­tigt

Ein Schild­bür­ger­streich an Wunstorfs Innen­stadt-Park­platz sorg­te mona­te­lang für Ver­wir­rung bei den Park­platz­su­chen­den. Die Wunstor­fer Auepost hat recher­chiert – und dafür gesorgt, dass die Stadt­ver­wal­tung nach­ge­bes­sert hat.

Alte Beschilderung
Alte Beschil­de­rung

Der Park­platz „Alter Markt“ in Wunstorf sorg­te an einem Tag in der Woche immer wie­der für Ver­wir­rung: An fast jedem Sams­tag sah man immer wie­der par­ken­de Auto­fah­rer, die rat­los vor dem Park­schein­au­to­mat stan­den. Denn der Auto­mat nahm kein Geld an, er schien defekt zu sein. Vie­le war­fen erneut einen Blick auf das Park­platz­schild, um sich der Park­zei­ten zu ver­ge­wis­sern, kehr­ten zurück zum Auto­ma­ten, schei­ter­ten aber­mals – und park­ten dann ein­fach ohne zu bezah­len oder leg­ten „sicher­heits­hal­ber“ die Park­schei­be ins Fens­ter.

Ein­hei­mi­sche wis­sen indes, dass sams­tags dort gar nicht gezahlt wer­den muss, daher nahm der Auto­mat an Sams­ta­gen auch kein Geld an. Die Ver­wir­rung gera­de bei aus­wär­ti­gen Auto­fah­rern oder Gele­gen­heits­par­kern war jedoch ver­ständ­lich. Denn das Park­platz­schild, das die Gebüh­ren­pflicht aus­wies, sah bis vor Kur­zem noch so aus wie oben abge­bil­det.

Park­schein + Park­schei­be am Sams­tag?

Für Sams­tag wur­de einer­seits eine Gebüh­ren­pflicht bekannt­ge­ge­be­nen (Mit­te), das unte­re Zusatz­schild wies dar­über hin­aus auch auf die Park­schei­ben­pflicht hin. Was galt hier also sams­tags zwi­schen 9 und 13 Uhr? Durf­te man nur mit Park­schei­be par­ken? Oder muss­te man einen Park­schein zie­hen? Muss­te man einen Park­schein zie­hen und zusätz­lich die Park­schei­be aus­le­gen? Oder muss­te man einen Park­schein zie­hen, durf­te aber höchs­tens 2 Stun­den par­ken? Oder brauch­te man nur einen Park­schein lösen, wenn man kei­ne Park­schei­be dabei hat­te? Oder durf­te man sich aus­su­chen, was einem lie­ber war?

Die Gebüh­ren­über­sicht direkt am Park­schein­au­to­ma­ten hät­te zwar dar­über auf­ge­klärt, dass sams­tags nichts bezahlt wer­den muss, doch das Täfel­chen ist oft unle­ser­lich, außer­dem gel­ten im Zwei­fel die Park­schil­der. Nicht weni­ge Auto­fah­rer hat­ten daher ein gro­ßes Fra­ge­zei­chen im Gesicht. Oder sie lasen das Schild nur bis zur Park­schein­pflicht – und wun­der­ten sich dann, dass am Park­schein­au­to­mat nur Geld von Mon­tag bis Frei­tag ver­langt wur­de. Um die Ver­wir­rung per­fekt zu machen, nahm der Auto­mat am Sams­tag nicht nur kei­ne Mün­zen an, son­dern blen­de­te statt­des­sen auch den Hin­weis ein, dass nur Kar­ten­zah­lung mög­lich wäre, wenn man einen Knopf drück­te.

Fal­sche Beschil­de­rung

Wir haben daher bei der Stadt Wunstorf nach­ge­fragt, was sich die Ver­kehrs­pla­nung bei die­ser Beschil­de­rung eigent­lich gedacht hat. Chris­ti­ne Lam­brecht vom Fach­dienst Stra­ßen­ver­kehr ant­wor­te­te umge­hend, nach­dem das Pro­blem erkannt war:

Die der­zeit auf­ge­stell­te Beschil­de­rung ist tat­säch­lich wider­sprüch­lich und ent­spricht nicht der ver­kehrs­be­hörd­li­chen Anord­nung. Ver­se­hent­lich wur­de nach Beschä­di­gung der ursprüng­li­chen Beschil­de­rung die (…) Beschil­de­rung auf­ge­stellt. (…)“

Dar­auf­hin wur­de umge­hend eine Umbe­schil­de­rung beim Bau­be­triebs­hof in Auf­trag gege­ben, die irre­füh­ren­de Beschil­de­rung besei­tigt. Der Bau­hof ging dabei recht prag­ma­tisch vor: Das Zusatz­schild wur­de ein­fach ein wenig höher gesetzt, so dass es den dop­pelt vor­han­de­nen Wochen­tag nun ver­deckt. So sieht es nun am Alten Markt aus:

neue Beschilderung
neue Beschil­de­rung

Auto­fah­rer wer­den sich nun also nicht mehr als Falsch­par­ker füh­len müs­sen, wenn sie am Sams­tag kor­rek­ter­wei­se die Park­schei­be aus­le­gen.

Dass sich die Ver­wal­tung mit der Besei­ti­gung der wider­sprüch­li­chen Beschil­de­rung beeil­te, liegt über­dies auch in ihrem Inter­es­se: Denn eine wider­sprüch­li­che Beschil­de­rung führt dazu, dass sich die Behör­de als Ver­ur­sa­che­rin die dar­aus ent­ste­hen­den Unklar­hei­ten zurech­nen las­sen muss. Theo­re­tisch hät­te also mit Hin­weis auf den ver­meint­lich defek­ten Auto­ma­ten sams­tags bis­lang län­ger als 2 Stun­den mit Park­schei­be am Alten Markt geparkt wer­den kön­nen, näm­lich bis zur am Auto­ma­ten ange­ge­be­nen Höchst­park­dau­er – ohne dass ein Buß­geld gerecht­fer­tigt gewe­sen wäre. Auto­fah­rer, die in der Ver­gan­gen­heit ein Knöll­chen wegen Über­zie­hung der Park­zeit am Alten Markt kas­siert haben, könn­ten den Gebüh­ren­be­scheid daher womög­lich erfolg­reich anfech­ten.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
1 Kommentar
  1. […] geführt, dass die ver­wir­ren­de und fal­sche Beschil­de­rung am Park­platz Alter Markt kor­ri­giert wur­de. Die Stadt­ver­wal­tung tausch­te die Beschil­de­rung am Alten Markt aus, sodass Wunstorf-Besu­cher, die dort einen Park­platz such­ten, nun nicht mehr ver­wirrt wei­ter­fah­ren, […]

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.