Wandel in der Wunstorfer Fußgängerzone

Die Fluktuation bei den Geschäften in der Wunstorfer Fußgängerzone ist dieses Jahr recht hoch. Schon wieder schließen zwei Läden ihre Türen. Dafür macht ein neues Kaufhaus auf, das bisher in Neustadt zu finden war.

Die Modekette Vögele, bislang zentral in der Fußgängerzone | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (ds). Mit dem Ausklingen des Monats Juni stehen auch in der Wunstorfer Innenstadt wieder Veränderungen an. Die Wiedereröffnung des Bastelladens Anfang des Monats war nur ein Umzug in neue Räumlichkeiten gewesen, doch nun schließen tatsächlich zwei Läden – und ein neuer eröffnet. Zum einen wird gerade neben der Commerzbank ausgeräumt, und auch in der Langen Straße stehen die Zeichen schon auf Wechsel.

Fünf nach 12

Das „Fotostudio 12“ in der Südstraße ist Geschichte. Inhaber Jochen Schröder, für den die Fotographie nicht nur Beruf war, sondern auch Leidenschaft ist, geht in den Ruhestand. Der Verkauf ist bereits eingestellt, aus den Schildern an Tür und Fenster sprechen jedoch Wehmut und Frustration, das Geschäft nicht mehr fortführen zu können.

„Vorbei!!“Überschrift der Verabschiedung von den Kunden

„Leider Geschlossen“, „Vorbei!!“ und „Wir müssen Raus!“ ist dort zu lesen, neben einem großen Dankeschön an die bisherige Kundschaft und alle Mitarbeiter. Vor dem Laden stehen Überbleibsel des Inventars, die verschenkt werden.

Geschlossenes Fotostudio 21 | Foto: Daniel Schneider

Das Fotostudio war eines der letzten in Wunstorf, das noch klassische Beratung, Entwicklung, Verkauf und Photographie gleichermaßen anbot, eine Ladenform, deren Tage mit dem Siegeszug der Digitalfotographie längst gezählt zu sein schienen – und obwohl das Fotostudio absolut modern daherkam und mit neuester Technik ausgestattet war, vermochte es noch den Charme der althergebrachten Fotoläden in die heutige Zeit zu retten. Seit 1984 boten Schröder und Team hier ihre Dienste an.

Kaufhaus statt Mode

Nur knapp halb so lange wie das Fotostudio 12 gibt es die Filiale von Charles Vögele in Wunstorf – seit 2002 –, doch nun sagt auch Vögele Wunstorf auf Wiedersehen. Die Modekette zieht sich aus dem deutschen Markt weitgehend zurück. Am 30. Juni ist Schließungstag in Wunstorf, gleichzeitig mit der Deaktivierung des Onlineshops. Zwischenzeitlich war schon spekuliert worden, ob H&M anschließend in das Ladengeschäft einziehen würde, doch die Schweden entschieden sich für Neustadt, wo H&M nun im kommenden Frühjahr eröffnen soll.

Abschiedsmeldung im Schaufenster von Vögele | Foto: Daniel Schneider

Mode wird es im bald ehemaligen Vögele-Laden auch weiterhin geben, jedoch nicht mehr exklusiv. Das Geschäft wird von Woolworth weitergeführt und bekommt somit quasi ein Vollsortiment. „Am 01.07.2017 sind wir Woolworth“, heißt es im Fenster des Noch-Vögele-Ladens. Die Mitarbeiter werden alle übernommen.

„Am 01.07.2017 sind wir Woolworth“Schild im Schaufenster

Damit wird die Wunstorfer Fußgängerzone künftig wieder ein in die klassische Richtung gehendes Kaufhaus haben. Woolworth hatte in den letzten Jahren schon eine Filiale in Neustadt betrieben, im Gebäude des ehemaligen Kaufhauses Hibbe, in das nun u. a. H&M einziehen wird.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

1 Kommentar
  1. Thomas meint

    Vielleicht hätte Herr Schneider das Photostudio vor der Schließung mal besuche sollen. Es war eventuell vor 60 Jahren absolut modern. Das einzig moderne waren die Smartphones der Mitarbeiter.
    Vielleicht hätte der Besitzer mal Geld IN den Laden stecken müssen, auch wenn Golf spielen und „dickes“ Auto fahren natürlich wichtiger waren/sind.
    Und neben Leidenschaft wäre Freundlichkeit gegenüber den Kunden bestimmt hilfreich gewesen. Aus, vorbei…. aber nicht vergessen „sein freundlicher Umgang“ mit den Kunden und den neuen Vermietern.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.