Wunstorf bekommt Parkbank zum Aufladen von Smartphones

Nicht nur gratis WLAN nutzen, sondern dabei auch noch das Handy aufladen, während man in der Sonne sitzt, das geht demnächst auf einer Sitzbank in Wunstorf. Hier soll eine sogenannte SmartBench aufgebaut werden. Wunstorf wird damit die erste deutsche Stadt, in der eine solche Bank steht.

Diese Bank kommt nach Wunstorf | Foto: Klimaschutzagentur Region Hannover

Die gemeinnützige Klimaschutzagentur der Region Hannover hat zwei der futuristischen Sitzmöbel zur Verfügung gestellt bekommen. Der deutsche Importeur des Produkts „SmartBench“, das in Kroatien gefertigt wird, hat die Bänke gespendet. Die Bank wird komplett mit Sonnenenergie betrieben. In die Sitzfläche ist ein Photovoltaik-Modul eingebaut. Es lädt den Batteriespeicher in der Bank, der immer genügend Strom bereitstellt, um mehrere Handys per USB-Kabel oder induktiv aufzutanken. Die Sonne speist auch einen WLAN-Router, der einen kostenlosen Internetzugang ermöglicht. In Zusammenarbeit mit der Freifunk-Initiative Hannover sollen die SmartBenches auch einen Beitrag zum Freifunk-Netz in der Region darstellen.

100 % Solarstrom mit Batteriespeicher machen den Stromnetzanschluss überflüssig und garantieren den klimaschonenden Betrieb in sinnvoller Autarkie. Die Bank kann so an nahezu jedem beliebigen, sonnigen Ort platziert und im Boden verankert werden. Sie erhebt nebenbei auch noch Umweltdaten wie Temperatur und Luftfeuchtigkeit und zeigt den Batterieladezustand und die Auslastung an. Diese Daten können auf einer Webseite des Herstellers abgerufen werden. Nutzerdaten werden dabei nicht erfasst.

Info: Klimaschutzagentur
Die Klimaschutzagentur Region Hannover bündelt Aktivitäten in Sachen Klimaschutz. Dazu gehören Informations- und Beratungsangebote sowie Öffentlichkeits- und Netzwerkarbeit in der Region Hannover. Mit ihren elf Gesellschaftern, darunter auch ein Förderverein mit mehr als 50 Mitgliedern, unterstützt sie die Kommunen bei der Umsetzung ihrer Klimaschutzprogramme. Das gemeinsame Ziel ist die Senkung klimaschädlicher Emissionen.

Das Design der Bank ist minimalistisch und wirkt durch die verwendeten Materialien wie Stahlblech und Acrylglas avantgardistisch. Eine Rückenlehne oder andere Komfortmerkmale fehlen. Die Bank soll Wind, Wetter und Vandalismus standhalten.

Wunstorf ist als ein erster Standort ausgewählt worden und damit eine von zwei Kommunen der Region Hannover, in der die Bänke zunächst aufgestellt werden sollen. Wo genau die Bank in Wunstorf aufgestellt werden wird, steht noch nicht fest. Die Klimaschutzagentur wird die Betriebs- und Nutzererfahrungen auswerten und bei positiven Rückmeldungen weitere SmartBenches an Regionskommunen übergeben.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

1 Kommentar
  1. M. Nowak meint

    Natürlich in die Kernstadt Wunstorfs, weil ja alles in die Kernstadt soll, schließe ich aus den derzeitigen politischen Beschlüssen.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.