Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Ab Dezember fahren die ersten neuen S-Bahnen in Hannover

10.09.2021 • Redaktion • Aufrufe: 807

Zunächst im östlichen S-Bahnnetz werden die neuen S-Bahnen von Transdev fahren. Ab Sommer 2022 ersetzt der Anbieter die bisherigen roten S-Bahnen der DB komplett.

10.09.2021
Redaktion
Aufrufe: 807
S-Bahn Hannover
Regionspräsident Hauke Jagau (2. v. l.) und Ulf-Birger Franz (1. v. r.) ließen sich vor Betriebsstart die neuen Züge von den beiden Geschäftsführern der Transdev Hannover GmbH, Nadine Böger (links) und Hartmut Körbs (2. v. r.) zeigen | Foto: Region Hannover

Hannover (red). Die Übernahme des S-Bahn-Netzes durch die Transdev Hannover im Sommer 2022 rückt immer näher. Bereits zum Fahrplanwechsel im Dezember werden die ersten drei Linien mit den neuen Flirt-Zügen übernommen. Die Transdev Hannover GmbH wird ab dem 12. Dezember 2021 insgesamt drei Linien im S-Bahn-Streckennetz Hannover übernehmen. „Das Netz der S-Bahn Hannover ist komplex und die Übergabe braucht eine genaue Vorbereitung, die sukzessive Übernahme der S-Bahn-Linien hilft uns dabei sehr – wir sind startklar und freuen uns auf unsere Fahrgäste“, sagt Nadine Böger, Geschäftsführerin der Transdev Hannover.

Passend zum großen Fahrplanwechsel im Dezember 2021 werden daher auf den Linien zwischen Hildesheim und Hannover (S 3) sowie Celle und Hannover (S 6/S 7) die neuen blau-weiß-roten Züge der SBH fahren. „Die frühzeitige Übernahme des Ostnetzes bietet für uns die Möglichkeit, das Netz schon vor dem großen Betriebsstart im Sommer 2022 kennenzulernen und mit unseren Fahrgästen in Kontakt zu kommen“, sagt Geschäftsführer Hartmut Körbs.

Im Wunstorfer Bahnhof, auf den Linien der S1 und S2, werden die Transdev-S-Bahnen somit erst im kommenden Sommer zu sehen sein.

Flirt-Flotte

Die Triebfahrzeugführer der Transdev Hannover werden mit 15 Neufahrzeugen des Typs Flirt3XL vom Hersteller Stadler starten. Die Züge bieten die gewohnten Fahrgastkapazitäten und werden nach dem bekannten Fahrplan fahren. „Wir möchten den Betreiberwechsel für die Fahrgäste so angenehm und einfach wie nur möglich gestalten“, betonen Regionspräsident Hauke Jagau und Verkehrsdezernent Ulf-Birger Franz für die Region Hannover. Die Züge weisen ein modernes Innenraumkonzept auf: Neben der Ausstattung der Sitzplätze mit Steckdosen und kostenfreiem WLAN im gesamten Zug wurde bei der Entwicklung großer Wert auf die Barrierefreiheit gelegt. In Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Verbänden ist ein Innenraum entstanden, der die individuellen Bedürfnisse der Fahrgäste berücksichtigt und so die Attraktivität der S-Bahn Hannover erhöhen soll.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kontakt zur Redaktion

Tel. +49 (0)5031 9779945
info@auepost.de

[Anzeigen]

Artikelarchiv

Auepost auf …