Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Autobesitzer wird verprügelt, als er Randalierer an seinem Wagen zur Rede stellt

21.11.2021 • Redaktion • Aufrufe: 1135

Zwei Bewohner der Oststadt erlitten Verletzungen, als zwei Jugendliche unter Alkoholeinfluss erst einen Autobesitzer, der sein Eigentum schützen wollte, und dann einen zu Hilfe eilenden Nachbarn attackierten. Die Polizei ermittelt nun auch wegen gefährlicher Körperverletzung.

21.11.2021
Redaktion
Aufrufe: 1135
Polizeifahrzeug Wunstorf
Fahrzeug der Wunstorfer Polizei (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Das Unterfangen, sein Eigentum zu schützen, endete für einen Autobesitzer in der Oststadt schmerzhaft: Am Freitagnachmittag hatte sich zuvor ein 17-Jähriger an einer Sachbeschädigung versucht. Der Jugendliche, der unter Alkoholeinfluss stand, trat gegen das in der Tilsiter Straße geparkte Auto des Mannes. Der Besitzer des Wagens, der das Geschehen beobachtet hatte, wollte den Randalierer nun deswegen ansprechen.

Dieser griff den Autobesitzer daraufhin an: Der Mann erlitt eine Verletzung an der Nase, trug ein Hämatom am Auge sowie Prellungen und Schürfwunden davon.

Nachbar wird ebenfalls Opfer

Ein Nachbar, der dem Attackierten zu Hilfe kommen wollte, wurde von einem Begleiter des 17-Jährigen ebenfalls angegriffen. Auch dieser Jugendliche, 15 Jahre alt, hatte zuvor Alkohol getrunken. Während der 17-Jährige noch vor Ort war, als die alarmierte Polizei eintraf, war der 15-Jährige geflüchtet, konnte jedoch wieder ergriffen werden.

Nachdem sich der 17-Jährige in Obhut der Polizei beruhigt hatte, wurde er – nach Durchführung eines Atemalkoholtests – einem Erziehungsberechtigten übergeben. Auch der 15-Jährige kam zurück zu einem Erziehungsberechtigten. Die Polizei leitete gegen die Jugendlichen Ermittlungsverfahren wegen Körperverletzung und gefährlicher Körperverletzung ein.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kontakt zur Redaktion

Tel. +49 (0)5031 9778535
info@auepost.de

[Anzeigen]

Artikelarchiv

Auepost auf …