Stadt­thea­ter und Abtei mit neu­er Inter­net­sei­te

Der Arbeits­kreis Stadt­thea­ter hat die neue Web­site von Stadt­thea­ter und Abtei vor­ge­stellt. Zukünf­tig wer­den alle Ver­an­stal­tun­gen gemein­sam prä­sen­tiert.

Die städtischen Mitarbeiter freuen sich über die neue Internetpräsenz von Stadttheater/Abtei. Vorne: Bürgermeister Rolf-Axel Eberhardt. Dahinter von links: 1. Stadtrat Carsten Piellusch, Matthias Blume (Fachbereichsleiter Bildung und Kultur), Martina Scheibe (Fachdienst Kultur), Susanne de Riese (Mitarbeiterin Fachdienst Kultur) | Foto: Mirko Baschetti
Die städ­ti­schen Mit­ar­bei­ter freu­en sich über die neue Inter­net­prä­senz von Stadttheater/Abtei.
Vor­ne: Bür­ger­meis­ter Rolf-Axel Eber­hardt. Dahin­ter von links: Stadt­rat Cars­ten Piel­lusch, Mat­thi­as Blu­me (Fach­be­reichs­lei­ter Bil­dung und Kul­tur), Mar­ti­na Schei­be (Fach­dienst Kul­tur), Susan­ne de Rie­se (Mit­ar­bei­te­rin Fach­dienst Kul­tur) | Foto: Mir­ko Baschet­ti

Der Arbeits­kreis Stadt­thea­ter, bestehend aus Ver­tre­tern der Ver­wal­tung, Poli­tik und kul­tur­trei­ben­den Ver­ei­ne, wur­de im März 2014 ins Leben geru­fen, um ein Kon­zept zur bes­se­ren Aus­las­tung und Ver­mark­tung des Stadt­thea­ters und der Abtei zu ent­wi­ckeln. In einem ers­ten Schritt wur­de im ver­gan­ge­nen Jahr ein ein­heit­li­ches Logo für kul­tu­rel­le Ver­an­stal­tun­gen ent­wi­ckelt, nun folg­te die Ver­öf­fent­li­chung einer gemein­sa­men Platt­form im Inter­net.

Ziel war es, eine moder­ne Web­site zu ent­wi­ckeln, die auch auf mobi­len End­ge­rä­ten wie Tablets und Smart­pho­nes opti­mal dar­ge­stellt wird.
Vie­le Ver­an­stal­tun­gen sind direkt mit der Reser­vie­rungs­platt­form Proti­cket ver­bun­den, so dass Sitz­plät­ze recht­zei­tig gebucht wer­den kön­nen. Eine Platz­aus­wahl ist dabei schon gleich inte­griert. Die Ver­an­stal­tun­gen des Kul­tur­rings kön­nen auf­grund eines eige­nen Buchungs­sys­tems der­zeit jedoch noch nicht hier­über reser­viert wer­den.

Bür­ger­meis­ter Eber­hardt spricht vom Stadt­thea­ter als einem „Schmuck­stück“, das mit einer Kapa­zi­tät von etwa 500 Plät­zen auf zwei Ebe­nen auf­war­tet und in die­ser Form ein­ma­lig in der Regi­on Han­no­ver ist. Gera­de Ver­an­stal­tun­gen in Stadt­thea­ter und Abtei bil­den dabei eine enor­me kul­tu­rel­le Viel­falt.

Laut Mat­thi­as Blu­me, Fach­be­reichs­lei­ter Bil­dung und Kul­tur, habe die neue Inter­net­prä­senz „round about 5.000 bis 6.000 Euro“ gekos­tet. Ver­ant­wort­lich für die Gestal­tung zeigt sich die Fir­ma Nolis aus Nien­burg, die bereits die offi­zi­el­le Web­site der Stadt Wunstorf erstellt hat.
Zu fin­den ist die Inter­net­prä­senz unter www.stadttheater-wunstorf.de oder www.abtei-wunstorf.de.

- Anzeige -
Andreas Balleier Fotografie

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.