Politik setzt sich für mehr Lärmschutz an Bahngleisen ein

Die Wunstorfer SPD trifft am kommenden Donnerstag mit dem niedersächsischen Wirtschafts- und Verkehrsminister Olaf Lies und dem örtlichen Landtagsabgeordneten Mustafa Erkan zusammen, um über die Forderungen der Wunstorfer Sozialdemokraten für eine deutliche Verkehrsentlastung der Stadt zu reden.

Minister für Wirtschaft und Verkehr, Olaf Lies MdL | Foto: Thiemo Jentsch

Gesprächsthema wird unter anderem der anstehende Bau der Umgehungsstraße sein. Gerade bei diesem Punkt drängt die SPD auf aktive Unterstützung des Landes.

„Wir werden mit dem Minister über den schnellstmöglichen Baubeginn der Nordumgehung und über Lärmschutzmaßnahmen für Wunstorf reden.“Torben Klant

Ungemach für Wunstorf droht nun jedoch bei der Schieneninfrastruktur. Die Bahn plane eine „Blockverdichtung“, was bedeute, dass durch die Auestadt in Zukunft mehr Züge rollen sollen. Um neue Belastungen durch die geplante Alpha-E-Trasse, d.h. den Ausbau der bereits vorhandenen Bahnstrecken, erst gar nicht entstehen zu lassen, wollen die Sozialdemokraten mit Unterstützung des Landes Zugeständnisse der Bahn für mehr Lärmschutz erreichen.

Dafür müsse es erhebliche Verbesserungen des vorhandenen Lärmschutzes geben, wie der SPD-Ortsvereinsvorsitzende betont, denn die Grenze der Belastung durch Bahn und Güterverkehr sei in Wunstorf definitiv erreicht. Auch für die Realisierung der geplanten Wohnbebauung auf dem ehemaligen Vion-Gelände könnten solche Maßnahmen erforderlich sein.

- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.