SPD auf der Suche nach neuen Partnern

Die Wunstorfer SPD muss sich nach der Wahl um neue Mehrheiten im Stadtrat kümmern. Den Auftrag zu entsprechenden Gesprächen hat die Vorstandssitzung nun erteilt. Die bisherige SPD-Fraktionsvorsitzende, Kirsten Riedel, soll zudem auch die neue werden.

SPD-Fraktionsvorsitzende Kirsten Riedel | Foto: Privat
SPD-Fraktionsvorsitzende Kirsten Riedel | Foto: Privat

Nachdem die Grünen in Wunstorf bei der Kommunalwahl am vergangenen Sonntag fast ein Drittel der Stimmen eingebüßt haben, reicht es auch in der Auestadt nicht mehr für eine rot-grüne Mehrheit im Stadtrat. Der Wahlgewinner SPD muss sich daher nun um neue Mehrheiten bemühen und nimmt Gespräche mit potentiellen Partnern auf.

Auf der Sitzung des Vorstandes der SPD Wunstorf wurden die amtierende Fraktionsvorsitzende, Kirsten Riedel, und der Ortsvereinsvorsitzende, Bernd Maschke, beauftragt, Gespräche mit möglichen Koalitionspartnern aufzunehmen. Riedel sagte dazu: „Wir sind weiterhin die stärkste politische Kraft im Rat der Stadt. Wer Verantwortung in Wunstorf übernehmen möchte, kann das nur mit uns.“ Die SPD habe den Wählerauftrag, eine stabile Mehrheit zu bilden. Eine Koalition machen die Sozialdemokraten dabei vor allem von den Inhalten abhängig.

Sind weiterhin stärkste Kraft.Kirsten Riedel

„Wir wollen als Schwerpunkt für die nächsten fünf Jahre die Voraussetzung für mehr bezahlbaren Wohnraum schaffen“, stellt Maschke fest. Das werde für die SPD ein zentraler Punkt bei den Verhandlungen sein. Der SPD-Vorstand hat außerdem Kirsten Riedel zur Wiederwahl als Fraktionsvorsitzende vorgeschlagen.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.