Fas­zi­na­ti­on Modell­ei­sen­bahn

Wunstorf ist Eisen­bahn­stadt. Hier gibt es erfahr­ba­re Eisen­bahn­ge­schich­te, einen neo­klas­si­zis­ti­schen Bahn­hof, ein Rei­se­zen­trum, hier fuhr einst die Stein­hu­der Meer­bahn, und die­ses Jahr wur­de Wunstorf – zwar nur ver­se­hent­lich, aber immer­hin – sogar zum ICE-Hal­te­punkt auf­ge­wer­tet. Train­spot­ter legen sich auf die Lau­er und fil­men oder foto­gra­phie­ren den durch­rau­schen­den Fern- und Nah­ver­kehr. Hier leben vie­le Eisen­bahn­fans, die sich auch orga­ni­sie­ren. Es gibt einen Eisen­bahn­ver­ein und einen Modell­bahn­club.

Liebevoller Realismus bis ins Detail | Foto: Jens-Peter Schütt
Lie­be­vol­ler Rea­lis­mus bis ins Detail | Foto: Jens-Peter Schütt

Letz­te­rer, der Modell­ei­sen­bahn-Club (MEC) Luthe, ver­an­stal­tet am ers­ten Novem­ber­wo­chen­en­de wie­der sei­ne tra­di­tio­nel­le jähr­li­che Modell­bahn­aus­stel­lung, die die­ses Jahr auf den 7. und 8. Novem­ber fällt. Hier prä­sen­tiert der MEC mehr als nur eine Modell­bahn­an­la­ge der Öffent­lich­keit. Der seit 1984 bestehen­de Modell­bahn­ver­ein bie­tet dem inter­es­sier­ten Besu­cher eini­ges.

Zu bewun­dern sind die Haupt­at­trak­ti­on, die Club-Anla­ge in der Spur­brei­te N, mit der sich sehr umfang­rei­che und dabei äußerst rea­lis­tisch wir­ken­de Land­schaf­ten rea­li­sie­ren las­sen. Auf sie­ben­und­zwan­zig Qua­drat­me­tern fin­det sich hier alles an Bahn­mi­nia­tu­ren, was man sich nur vor­stel­len kann, vom Fern­rei­se­zug bis zur S-Bahn. An die­ser sta­tio­nä­ren Haupt­an­la­ge wird seit 1989, seit über 26 Jah­ren, um-, an- und wei­ter­ge­baut.

Ein Mittellandkanal darf nicht fehlen | Foto: Jens-Peter Schütt
Ein Mit­tel­land­ka­nal darf nicht feh­len | Foto: Jens-Peter Schütt
MEC-Hauptbahnhof | Foto: Jens-Peter Schütt
MEC-Haupt­bahn­hof | Foto: Jens-Peter Schütt

Außer­dem sind eine mobi­le­re Aus­stel­lungs­an­la­ge (Bau­be­ginn 1997), die nur zu Aus­stel­lun­gen voll­stän­dig auf­ge­baut wird, die Anla­ge der Jugend­ab­tei­lung des MEC Luthe sowie eine Gar­ten­bahn zu bewun­dern. Tom­bo­la, Kaf­fee und Kuchen run­den die Ver­an­stal­tung ab. Zudem wer­den gebrauch­te Eisen­bahn­ar­ti­kel ver­kauft.

Licht- und Schattenspiel machen die Anlage doppelt realistisch
Licht- und Schat­ten­spiel machen die Anla­ge dop­pelt rea­lis­tisch
Der ICE auf Gleis 2 kann noch erreicht werden | Foto: Jens-Peter Schütt
Der ICE auf Gleis 2 kann noch erreicht wer­den | Foto: Jens-Peter Schütt

Die Abbil­dun­gen zei­gen aus­schnitts­wei­se den aktu­el­len Zustand der gro­ßen Club-Anla­ge, wie er sich auch den Besu­chern an die­sem Wochen­en­de prä­sen­tie­ren wird. Wer die Anla­ge in ihrer gan­zen Pracht und in Akti­on erle­ben möch­te, dem sei­en die fol­gen­den Ter­mi­ne ans Herz gelegt.

Ihre nächs­te Rei­se­mög­lich­keit:
Sams­tag und Sonn­tag, 7./8. Novem­ber 2015, Dorf­ge­mein­schafts­haus Luthe, Kirch­platz 2, 31515 Wunstorf. Abfahrts­zeit: 10.00 bis 17.00 Uhr. Der Ein­tritts­preis beträgt 3 Euro, mit­ge­brach­te Kin­der bis 12 Jah­re haben frei­en Ein­tritt. Kei­ne Ermä­ßi­gun­gen für Bahn­card-Inha­ber.


Copy­right © 2015 – 2016 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.