Handballschule der GIW Meerhandball

50 begeisterte HandballerInnen wurden in spannenden Trainingseinheiten und Wettbewerben an vier Veranstaltungstagen gefordert und gefördert. Als Highlight wurde eine Mini-WM zum Abschluss des Camps veranstaltet.

Vom 4. – 7. Januar erlebte der Handballnachwuchs 4 spannende und lehrreiche Tage. | Foto: privat

Training, Teamgeist, Wettkampf und jede Menge strahlende Gesichter gab es bei der GIW Meerhandball 07. In den letzten Tagen der Winterferien vom 4.-7. Januar fand die „INTERSPORT Handballschule supported by star“ in Wunstorf statt und sorgte für vier abwechslungsreiche Tage. Auf die Kinder warteten acht spannende Trainingseinheiten nach dem Konzept von Mannhard Bech, einem der renommiertesten Jugendausbilder Deutschlands und dem DOSB-Trainer und Nachwuchskoordinator des THW Kiel, Klaus-Dieter Petersen.
Im Fokus stand dabei stets die Grundlagenförderung der jungen NachwuchshandballerInnen.

Eingeteilt in alters- und leistungsgerechte Gruppen und unter Anleitung der ausgebildeten Trainer der Handball-Camps trainierten die 6- bis 11-Jährigen eifrig an ihren technischen und koordinativen Fähigkeiten. Schließlich galt es, Übungen des kleinen Handball-Einmaleins wie Prellen, Passen oder Werfen zu absolvieren und verbessern.
Als Höhepunkt und Abschluss der vier gemeinsamen Camp-Tage durften sich die Kinder auf eine Mini-WM freuen. Eingeteilt in Teams unter der Flagge bekannter Handball-Nationen wie Schweden, Frankreich oder Deutschland, wurde ein großes internationales Turnier nachgespielt – natürlich mit echten Landeshymnen vor jeder Partie.
Frei nach dem Motto „dabei sein ist alles“, wurden alle Teilnehmer anschließend mit einer Medaille geehrt – eben wie bei einer echten Weltmeisterschaft.

Antje Evers, Vereinssprecherin der GIW Meerhandball 07, war mit dem Ablauf und der Organisation des Camps durchweg zufrieden. „Die Trainer haben einen tollen Job gemacht und stets für gute Laune und jede Menge Handball-Action bei den Kids gesorgt. Nach den positiven Erfahrungen bin ich fest davon überzeugt, dass wir auch im nächsten Jahr eine Veranstaltung in Wunstorf haben werden.“

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.