StadtgesprächTOP NEWS

Verfügung wird befolgt

Ausgangssperre in Wunstorf in Kraft getreten

Die Ausgangssperre zur Bekämpfung der Coronapandemie ist in der Region Hannover in Kraft getreten. Seit 22 Uhr darf man sich ohne triftigen Grund nicht mehr auf der Straße aufhalten.

Ausgangssperre Wunstorf
Fußgängerzone Wunstorf während der Ausgangssperre

Wunstorf/Region (ds). Wunstorf, 22 Uhr am 1. April 2021. Die Fußgängerzone ist wie ausgestorben, eine Handvoll Menschen sind noch auf den Straßen unterwegs, davon einer mit Hund – und wenige Autos. Also alles eigentlich wie immer in Wunstorf, aber doch irgendwie anders: Auch auf den Bundesstraßen herrscht kaum noch Verkehr. Eine eigentümliche Ruhe scheint über den Straßen zu liegen und fast greifbar zu sein. Denn jetzt gilt zum ersten Mal die Ausgangssperre.

Ab nun täglich zwischen 22 und 5 Uhr

So etwas hat es in Wunstorf noch nicht gegeben, solange man sich zurückerinnern kann. In einigen Bundesländern und Landkreisen hatte man zur Pandemieeindämmung bereits mit Ausgangssperren gearbeitet, vor allem in Niedersachsen ist dieses Instrument des Infektionsschutzes jedoch Neuland. Die Region Hannover hatte trotz Inzidenz unter 150 entschieden, die nächtlichen Beschränkungen des öffentlichen Raumes einzuführen, da besonders über die Ostertage weiter mit einem dynamischen Infektionsgeschehen gerechnet wird. Damit gehört die Region zu den 11 Landkreisen, die in Niedersachsen nun eine Ausgangssperre verhängen oder bereits verhängt haben.

- Anzeige -
Tabeas Pflegedienst
Ausgangssperre Wunstorf
Lange Straße/Am Alten Markt

Wer keine triftigen Gründe hat, auf der Straße zu sein, muss in der Nacht zu Hause bleiben. Triftige Gründe können berufliche Tätigkeit, Arztbesuche, Gottesdienstbesuche, Pflege von Angehörigen, Dringlichkeitsfälle – dazu zählt auch, wenn das Haustier ein dringendes Bedürfnis verspürt – oder auch das Erreichen von Reiseverbindungen wie Zügen und Flugzeugen sein. Auf den Weg zum Bahnhof oder Flughafen darf man sich also auch nach 22 Uhr machen, und wer z. B. im Auto auf der Durchreise ist, muss das Gebiet der Region Hannover ebenfalls nicht umfahren. Obdachlose werden nicht belangt.

Selbst-Nachweis nötig

Passierscheine werden von der Region nicht ausgestellt: Bei einer Kontrolle hat man selbst glaubhaft zu machen, dass man aus triftigem Grund unterwegs ist, z. B. durch Dienstausweise oder sonstige Dokumente. Im Zweifel soll aber auch eine schlüssige Erklärung reichen. Regionspräsident Jagau gab sich überzeugt, dass die Polizei mit Augenmaß handeln werde und dank Erfahrungswerten gut unterscheiden könne, wer trotz Ausgangssperre berechtigt unterwegs sei.

Ausgangssperre Wunstorf
Die Straßen sind leer

Welche Bußgelder bei Verstößen drohen, dazu äußerte man sich bei der gestrigen Pressekonferenz der Region Hannover nicht konkret – letztlich liegt es nun vor allem im Ermessen der kontrollierenden Polizeibeamten, ob ein Grund als triftig oder nicht akzeptiert wird, wenn Personen nach 22 Uhr noch auf der Straße angetroffen werden. Die Stadtverwaltung Wunstorf hatte jedoch angekündigt, dass nicht nur in Steinhude, sondern in ganz Wunstorf genau kontrolliert werde.

1934d0b4f6f041459b7dc364879df808

Volksbank Nienburg

26 Kommentare

  1. Ob die Ausgangssperre die Fallzahlen und die Inzidenz tatsächlich positiv zu beeinflussen vermag?
    Die Zweckoptimistin in mir hofft darauf…

    Die hier eingestellten Bilder bilden die Normalität nach 19 Uhr ab:
    nach den Geschäftsschließungen- auch in Vor-Corona-Zeiten- ist binnen kürzester Zeit auch “in der schönsten Innenstadt der Region” ‘tote Hose’.

  2. Von Eismaschine, Zapfanlage bis Outdoorküche, alles Coronabedingt angeschafft um wenigstens noch etwas Lebensqualität im Coronabedingten offenen Vollzug zu haben. Bitte nicht falsch verstehen, einige Maßnahmen zur Eindämmung der Pandemie sind notwendig, ob die Ausgangssperre eine wirkungsvolle Maßnahme ist, bezweifle ich. Zumindest belastet sie die die Geschäfte in der Innenstadt nicht noch mehr.

    1. @ Selbstversorger

      Weil ich mich durchaus mit einer gewissen Empathie ausgestattet sehe, meine ich, mich auch als Nicht-Inhaberin eines Unternehmens/einer Firma/eines (kleinen?) Geschäfts in die höchst prekäre Situation vieler- viel zu vieler von den Maßnahmen rund um das Pandemie-Geschehen Betroffenen hineindenken zu können.

      Somit ist mir dein/ihr mehr als verständlicher Unmut nachzuvollziehen:

      Nicht “nur” seitens dir/ihnen wurden nicht unbeträchtliche Summen investiert, um “den Laden am Laufen zu halten”.

      Die Ausgangssperre macht die Situation der Gewerbetreibenden noch schwieriger als sie ist.
      Mehr als überfällig, dass die zugesagten finanziellen Hilfen endlich auf dem Geschäftskonten eingehen.

      In Corona-Ostern 2.0 “frohe Ostern” zu wünschen?
      Eher nicht.
      Schöne Stunden dann doch.
      Ihnen und allen!

    2. 12 Kisten Bier 8 Flaschen Spirituosen 15 Kisten Wasser 12 ×8dosen essen sollte reichen ! Selbstversorger Wenn es soweit kommt schreib mir könnten uns ergänzen

      1. Wird sicherlich als ausgesprochen hilfreich und ermutigend von #Selbstversorger und weiteren Geschäftsleuten, die dem Krebsgang entgegengehen müssen, wahrgenommen werden.

  3. Ausgangssperre! Positiv für Eltern und Jugendliche.
    Jetzt haben unsere Jugendliche eine Ausrede, weshalb sie erst um 6 Uhr nach Hause kommen. Die Eltern können sich beruhigt schlafen legen, denn sie wissen, dass ihre Kinder nur einen “Tagungsort” haben, nicht zu Disko-Touren im Auto unterwegs sind und bei Nichteinhaltung der Corona-Auflagen von der Polizei, wegen der Ausgangssperre, nach Hause gebracht werden. Die Eltern im Home-Office können sich liebevoll um den übernächtigten Liebling ( muss man Liebling gendern?) kümmern und bei “Offener Schule” erhalten sie nach einem Test die Bestätigung, dass ihr Kind SARS-COV 2 frei ist.

    1. Dein/Ihr Kommentar gefällt zumindest mir ausgesprochen gut:

      ich bin der Überzeugung, die Situation lässt sich mit #Heinz Erhardts Ausspruch von annodazumal “Humor ist, wenn man trotzdem lacht” gerade ob derer Absurditäten am ehesten ertragen.

      Mitnichten will ich den Ernst der Lage in Abrede stellen, doch wenn mir das Coranavirus neben einem Jahr meines Lebens noch meinen mitunter rabenschwarzen Humor nimmt, hat es gewonnen.
      So weit kommt’s noch!!!

    2. Zur Möglichkeit des Genderns des Wortes “Liebling”: Ich denke auch, dass dies nicht möglich ist. Bei der entsprechenden liebevollen Anrede in einer (heterosexuellen) Beziehung würde mann ja auch nicht zu der Partnerin “Lieblingin” sagen (man(n)/frau stelle sich eben jene gegenderte Form einmal in liebevoll “gehauchter” Form vor….). Oftmals geht man ja dem sprachlichen Problem des Genderns mit Hilfe einer Substantivierung des mit dem Begriff korrespondierenden Verbs aus dem Weg (z.B.: die Teamleitung, die Helfenden usw.), aber hier könnte diese Option voll daneben gehen: “die übernächtigte Geliebte” bzw. “der übernächtigte Geliebte”….

      1. @ Joachim Begerow

        Dort, wo es möglich ist- heißt: z.B.ohne den Sinn zu verstellen oder einen Text nahezu unlesbar zu machen-, bevorzuge ich durchaus “sowohl als auch” oder, wenn möglich, die geschlechts-neutralen Formulierung.

        Das Kosewort “Liebling” jedoch schließt beides aus, wenn der Sinn und die Aussage als solches nicht konterkariert werden soll- im Übrigen in sämtlichen Formen einer Beziehung.

  4. Gastronomie geschlossen, kulturelle Veranstaltungen werden zurzeit nicht angeboten. Arschkalt ist es um diese Jahreszeit auch noch, warum sollten jetzt noch massenhaft Leute nachts rumlaufen. Wieder eine schwachsinnige Aktion welche den sogenanntem Querdenkern in die Karten spielt. Bald ist jedes Verständnis in aufgebraucht

    1. @ Homberti

      Erst zur nachtschlafenden Zeit habe ich den Link geöffnet und mit großem Interesse gelesen.

      Dass lediglich für die vier Klagenden die Ausgangssperre ausser Kraft gesetzt worden ist, wird wenig ermutigend für diejenigen sein, denen diese Maßnahme mächtig gegen den Strich geht.

      Ob die Ausgesprochen tatsächlich zielführend sein wird?
      Auch daran werden sich die Geister scheiden…

      1. “…lediglich für die vier Klagenden die Ausgangssperre ausser Kraft gesetzt” => Na und? Sollte es jetzt noch “Bußgelder” geben wird eben der Klageweg beschritten und dann wird der Bußgeldbescheid einkassiert. Oder glauben Sie wirklich daß sich die Richter in der Öffentlichkeit lächerlich machen wollen?

        1. Wer gegen wen oder was meint, den Klageweg beschreiten zu wollen, oder sich irgend jemand-mit was auch immer- sich “lächerlich” machen zu möchten oder nicht, ist mir persönlich völlig egal.

          Ob die für die vier Klagenden in deren Sinne erfolgreiche Klage Motivation für andere sein sollte, ist nicht meine Zuständigkeit.

          Noch traue ich jedem einigermaßen gesund denkenden Menschen zu, abwägen zu können, was in der aktuellen Situation besser ist, zu tun bzw. zu unterlassen sein sollte.

  5. Ausgangssperre in Deutschland.
    Was mich sehr verwundert ist wo diese enorme hohe Anzahl an Polizisten so plötzlich herkommt?
    In jeder Stadt, Kleinstadt, Dorf, Parkplatz, Erholungsgebiet kontrollieren Tag und Nacht Polizisten.
    Auf den Demos in allen deutschen Städten sieht man oftmals mehr Polizisten als Demonstranten. Die Polizei ist hochgerüstet und bewaffnet. In München jetzt sogar mit Maschinengewehr.
    Wenn nur noch durch Drohungen und Staatsgewalt das Volk diszipliniert werden kann ist doch mächtig was schiefgelaufen.
    Im Umkehrschluss heisst dass, die Machthaber verschanzen sich.
    Leider muss man für den niederen Polizeidienst nur noch geringste Voraussetzungen erfüllen.

    1. “…kontrollieren Tag und Nacht Polizisten.” => Aber nicht in Wunstorfs Fußgängerzone. Donnerstag zwischen 22h und 01.30h habe ich nur einen “Gassigänger” gesehen. Polizei oder Ordnungsamt waren nicht vor Ort. Im Bürgerpark war auch keine “Ordnungsmacht” zu sehen. Man kann ganz entspannt einen Abend-/Nachtspaziergang machen. Man ist eh völlig allein.
      “In München jetzt sogar mit Maschinengewehr.” => Zwei Panzerfahrzeuge haben die letztes Jahr auch bekommen!
      https://www.welt.de/vermischtes/article221482430/Bayern-Kritik-an-neuen-Panzerfahrzeugen-fuer-die-Polizei.html

      1. @ Homberti

        Auch in den Kreisen der Bediensteten des #PK Wunstorf wie des örtlichen Ordnungsamts dürfte bekannt sein, dass spätestens gegen 19 Uhr in Wunstorf “die Lichter ausgehen” und somit nicht allzuviel Anlass besteht, die Einhaltung der Ausgangssperre zu überwachen, sondern sich zumindest dahingehend eines ruhigen Dienstes erfreut werden dürfte.

        Ich wünsche Ihnen, dass nicht eine Sie in irgendeiner Weise persönlich betreffende medizinische Notfallsituation nach draußen treiben musste:
        DAS braucht grundsätzlich niemand und in der aktuellen Situation erst recht nicht.

        Ihnen, der gesamten Leserschaft und der #Redaktion der Auepost- wenn denn in diesem Jahr keine “fröhlichen”- so doch friedvolle Ostertage.

        1. “Ihnen, der gesamten Leserschaft und der #Redaktion der Auepost- wenn denn in diesem Jahr keine “fröhlichen”- so doch friedvolle Ostertage.” => Ich möchte mich den guten Wünschen an die gesamte Leserschaft und der Redaktion anschliessen! Friedvolle Tage allerseits und bleibt gesund!!

  6. Es geht um das Prinzip. Seit einem Jahr werden die Grundrechte aufgrund des “Infektionsschutzgesetzes” eingeschränkt. Dieses Gesetz beschränkt u.a. die Reisefreiheit und die Versammlungsfreiheit; also Grundpfeiler unserer freiheitlich-demokratischen Grundordnung. Somit ist dieses Gesetz umgehend rückgängig zu machen. Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland steht über allen darauf basierenden Gesetzen.

    1. “Das Grundgesetz der Bundesrepublik Deutschland steht über allen darauf basierenden Gesetzen.” => Das gilt aber ausschließlich für den gemeinen Pöbel. NICHT für die Vollblutkommunistin Murksel und ihrer Entourage.

      1. Das Grundgesetz garantiert aber auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit. Und wenn das nur durch Beschränkung anderer Freiheiten durchsetzbar ist, dann stehe ich da voll dahinter!
        Wir haben ja auch keine Tempolimit. Und doch darf man nicht mit 180 durch die Ortschaften fahren. Empfinden Sie das auch als Einschränkung Ihrer persönlichen Freiheit gemäß Grundgesetz?

        1. Das Grundgesetz garantiert aber auch das Recht auf körperliche Unversehrtheit —— na ja, das ist doch ein bisschen weit hergeholt und bezieht sich darauf das Niemand gegen seinen Willen am eigenen Körper rumgefummelt werden darf. Ich glaube das dies dem Virus schwer zu vermitteln ist.

          1. Falsch! Jegliches Tun, was dazu beiträgt, dass die Gesundheit anderer in Mitleidenschaft gezogen wird, ist zu unterbleiben!
            Also hier: Das Verbreiten des Virusses, auch wenn es unabsichtlich (z.B. durch Nichtbeachten der Corona-Regeln) geschieht, ist eine Verletzung der körperlichen Unversehrtheit!

        2. Richtig —Jegliches Tun, was dazu beiträgt, dass die Gesundheit anderer in Mitleidenschaft gezogen wird, ist zu unterbleiben!—– hat allerdings nichts mit dem Grundgesetz zu tun.

        3. Sehr richtig. Die Leute sollten sich mal mit dem Grundgesetz beschäftigen. Zeit hätten sie ja jetzt. Aber: dazu müsste man lesen und verstehen können. Und das ist leider nicht bei allen gegeben, weil diese Leue nach dem Prinzip leben, ´”mir doch Scheißegal, Hauptsache ich habe Spaß”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel