Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Übersicht: Corona-Zahlen in Wunstorf

01.11.2020 • Redaktion • Aufrufe: 17593

Die Corona-Ampel für Wunstorf: Die aktuellen Infektionszahlen und 7-Tages-Inzidenzwerte in der schnellen Übersicht …

01.11.2020
Redaktion
Aufrufe: 17593

Impftermine7-Tages-InzidenzInfektionszahlenChronik

Mit dem 3. April entfielen die meisten der bisherigen Coronamaßnahmen. Es gelten noch folgende Vorschriften:

■ FFP2-Maskenpflicht in ÖPNV und Arztpraxen
■ FFP2-Maskenpflicht und Testpflicht in Kliniken und Heimen
Coronawarnstufe 3

7-Tages-Inzidenz

So viele Menschen haben sich in den letzten 7 Tagen pro 100.000 Einwohner neu mit SARS-CoV-2 infiziert (Region gesamt/nur Wunstorf; Datengrundlage: RKI/Region Hannover):

Maßgeblich für Maßnahmen ist der regionsweite Wert. Nach den früheren Regelungen waren ab einem Wert von 35 (dunkelgrün) erste Maßnahmen zu ergreifen, ab 50 (gelb) galt die Region Hannover als Risikogebiet. Zum Vergleich die alten Lockdown-Bestimmungen, bevor Impfungen breit verfügbar waren: Unter einem Wert von 50 (grün) konnte der Einzelhandel öffnen, zwischen 100 und 150 war Einkaufen nach Anmeldung erlaubt, ab 150 (dunkelrot) galt ein umfassender Lockdown. In weiterführenden Schulen galt: ab Inzidenzwert 50 Maskenpflicht im Unterricht; ab 100 geteilte Klassen, wenn bereits weitere Infektionsschutzmaßnahmen an der jeweiligen Schule angeordnet waren. Ab 165 zwingend Homeschooling.


Infektionsgeschehen

So viele Wunstorfer gelten derzeit als infiziert:

„Durchseuchung“: Infektionen im Verhältnis zu Einwohnern in Wunstorf seit Beginn der Pandemie:


Dauerhafte Impfmöglichkeiten ohne Termin in Wunstorf


Sporthalle Steinhude

derzeit keine Impfungen
Am Bruchdamm

Fußgängerzone Wunstorf
Lange Straße 48

Montag bis Freitag, 10-16 Uhr
Montag und Dienstag, 17.30-21 Uhr (Feierabendimpfen)


Feuerwache Wunstorf

derzeit keine Impfungen
Barnestraße 1

Abtei Wunstorf

derzeit keine Impfungen
Wasserzucht 1

Mehrzweckhalle Mesmerode

derzeit keine Impfungen
Sportplatzstraße

Hölty-Sportforum

derzeit keine Impfungen
Oswald-Boelcke-Str. 9a

Chronik

Die 7-Tages-Inzidenz in der Region Hannover hat am 24.10.2020 den Wert von 50 überschritten. Die Region und damit auch Wunstorf gelten seitdem als Corona-Risikogebiet.

Am 30. Oktober 2020 schloss eine Kindertagesstätte, nachdem eine Infektion unter dem Personal bekannt wurde.

Ebenfalls am 30. Oktober wurde ein Coronafall an der IGS bestätigt. Für die Schüler einer Klasse und zwei Lehrkräfte wurde behördlich Quarantäne angeordnet.

Mit dem 3. November sind 7 positive Coronafälle unter Schülern des Hölty-Gymnasiums bekannt, ohne dass durch das Gesundheitsamt bislang Quarantäne angeordnet wurde. Die entsprechenden Klassen wurden seitens der Schule vorsorglich ins Homeschooling geschickt. Mit dem 4.11. wurde Quarantäne für 5 Klassen angeordnet. Damit wechselt die Schule zum 5.11. zu geteilten Klassen.

An der IGS wurde am 13.11.2020 eine Teilgruppe des 7. Jahrgangs in Quarantäne geschickt. An der IGS findet ansonsten Präsenzunterricht statt. Beim Hölty-Gymnasium in Szenario B wurden zwei weitere Infektionsfälle bekannt.

Mit dem 18.11.2020 wechselt die IGS wieder zu geteilten Klassen. Das Hölty-Gymnasium kehrte am 19.11. zum Regelbetrieb zurück.

Am 23.11.2020 fiel der Unterricht an der Stadtschule für sämtliche Klassen aus.

Am 16. Dezember 2020 ging Niedersachsen gemeinsam mit den übrigen Bundesländern in den zweiten Lockdown.

Mitte Februar 2021 kam es zu einem erhöhten Infektionsgeschehen in zwei Wunstorfer Pflegewohnheimen.

Zwischen dem 1. und 5. April 2021 galt eine regionsweite Ausgangssperre.

Seit dem 12. April werden Schüler im Präsenzunterricht regelmäßig schnellgetestet.

Am 24. April fand die durch Bundesgesetz beschlossene Ausgangssperre zwischen 22 und 5 Uhr zum ersten Mal Anwendung.

Seit dem 20. Mai 2021 gilt die Region nicht mehr als Hochinzidenzgebiet. Die Inzidenz fiel stabil unter 100, die Bundesnotbremse samt Ausgangssperre war nicht mehr einschlägig. Erste Lockerungen wurden möglich.

Am 31. Mai war ein stabiler 7-Tages-Inzidenzwert von unter 50 erreicht. Weitere Lockerungen wurden möglich.

Am 26. August wurde eine stabile Inzidenz über 50 erreicht. Damit galten erstmals die neuen erweiterten 3G-Regeln. Für Ungeimpfte oder bisher Nichtinfizierte bedeutet das Testpflicht in vielen Bereichen. Genesene und Geimpfte müssen ihren Status nachweisen.

Am 16. Oktober 2021 war die 7-Tage-Inzidenz in der Region Hannover stabil unter 50 gefallen. Damit entfiel die 3G-Pflicht beispielsweise in Restaurants und Fitnessstudios. Am 23. Oktober traten die erweiterten 3G-Regeln jedoch bereits wieder in Kraft.

Rascher Anstieg der Neuinfiziertenzahlen: Zum 12. November 2021 verschärfte die Region die Coronamaßnahmen im Alleingang. In der Region Hannover wurde eine allgemeine 2G-Regelung eingeführt. Ungeimpfte sind seitdem vom Hallenbad- oder Restaurantbesuch ausgeschlossen.

Zum 24. November wurde das niedersächsische Warnsystem verschärft und Warnstufe 1 landesweit ausgerufen: Die bis dahin geltenden Privilegien für Geimpfte/Genesene (Verzicht auf Abstand und Maske bei 2G-Veranstaltungen) wurden gestrichen.

Am 1. Dezember 2021 trat Warnstufe 2 in Kraft, und damit „2G+“: Für den Besuch von Gastronomie oder Veranstaltungen wurde nun auch für Geimpfte und Genesene ein negativer Schnelltest verpflichtend.

Zum 13. Dezember wurde die Landesverordnung verschäft, so dass nun im Einzelhandel generelles 2G galt: Nicht-Immunisierte hatten keinen Zutritt mehr zu Geschäften abseits des täglichen Bedarfs wie Supermärkten oder Drogerien.

Am 16. Dezember 2021 hob das Niedersächsische Oberverwaltungsericht die 2G-Regelung im Einzelhandel auf. Die Landesregierung ordnete daraufhin FFP2-Maskenpflicht für den gesamten Einzelhandel an.

Lockdown light: Am 24. Dezember 2021 traten erstmals die Bestimmungen der Warnstufe 3 („rot“) infolge der Weihnachts- und Neujahrsruhe in Kraft und sollte bis zum 2. Januar dauern. Diese wurde in drei Schritten erst zum 15. Januar 2022, dann als „Winterruhe“ bis zum 2. Februar und nochmals zum 23. Februar verlängert.

Am 11. Februar 2022 kippt das Oberverwaltungsgericht Lüneburg die in Niedersachsen geltende Beschränkung von Veranstaltungen auf 500 Besucher. Größere Veranstaltungen sind nun wieder genehmigungsfähig.

23. Februar: Das Warnstufensystem wird aufgegeben, erste Lockerungen treten ein.

4. März: In vielen Bereichen wird von 2G zu 3G gelockert. Ungeimpfte können mit Test nun wieder Restauraunts oder Veranstaltungen beuschen. Die Maskenpflicht auf Wochenmärkten entfällt. Bei Großveranstaltungen besteht für Geimpfte keine Testpflicht mehr. Außenbereiche in der Gastronimie sind nicht mehr reglementiert. Clubs können mit 2G+ wieder öffnen.

Am 3. April 2022 fielen fast alle Coronamaßnahmen weg. Schutzmaßnahmen sind nun weitgehend freiwillig.


Anlaufstellen

Wer selbst den Verdacht hat, erkrankt zu sein, sollte sich zunächst telefonisch an seinen Hausarzt wenden. Dort wird das weitere Vorgehen erläutert.

Die Stadt hat Informationen zum Coronavirus in Wunstorf auf einer Infoseite zusammengestellt.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Andrea sagt:

    Um nicht durch das was ich zu diesem sog. „Inzidenzwert“ zu sagen hätte, auffällig zu werden enthalte ich mich mal eines Kommentars.

    P.S. fehlen da oben in dem Beitrag nicht einige Grafiken? Ich sehe unter Infektionsgeschehen nur zwei. Die eine mit der fetten 42 und die andere mit den schräg stehenden Datumsangaben auf der X-Achse. Ansonsten nur drei große weiße und leere Flächen.

    • Das dürfte nur ein Darstellungsfehler sein. Nach Neuladen der Seite oder ggf. dem Neustarten des Browsers müsste dann alles wieder sichtbar sein.

      • Andrea sagt:

        Danke für’s feedback.
        Jetzt funktioniert es. Alles bestens. Gestern wurden weder mit Vivaldi (mein Standard-Browser) noch mit Firefox die Grafiken angezeigt.

        Danke auch dafür dass die Kätzchen wieder da sind :-))

  • Marcel Hubold sagt:

    1,3% mir positiven Testergebnis seit 10 Monaten. Da kann man schonmal von Pandemie sprechen. Rechnet man noch mindestens 50% falsch positiv ab, was selbst der Hersteller angibt, sind wir nach fast einem Jahr bei fast 0,7%.
    Da macht der Lockdown doch richtig Sinn. Danke an unsere lokalen Politiker, die diesen Schmu unterstützen.
    Aber Steuergelder sind ja noch da für die Gehälter. Ich frage mich wo die ganzen Selbständigen und Unternehmer aus dem Umkreis Wunstorf sind. Rechnen sollte doch nicht so schwer sein.

    • Zweifachmutter sagt:

      Danke! Das sehen glaube ich mittlerweile viele Wunstorfer so! Die Grafik der Durchseuchung spricht für sich. Dazu kommt, dass ein Großteil der Fälle eindeutig den Altenheimen zuzuordnen sind. Lächerlich! Eine Politik der Angst ist das!

  • Gorbi57 sagt:

    In der obigen Tabelle ist als einzige Impfmöglichkeit für Wunstorfer (außer bei den niedergelassenen Ärzten) die Sporthalle in Steinhude angegeben.
    Sehe ich das so richtig dass es in den Ellern, Rathausinnenhof, in der Abtei… ebenfalls Impfungen gibt? Ist eure Tabelle evtl. unvollständig?

    • Wunstorfer Auepost sagt:

      Das Impfangebot in Wunstorf wechselt immer wieder zwischen den verschiedenen Standorten und Ortsteilen, es gibt in Wunstorf kein zentrales Impfzentrum. In den Ellern und im Rathausinnenhof wird nur getestet, nicht geimpft.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …