Blitz­eis legt Wunstorf und die Regi­on lahm

Blitz­eis hat am Abend die Regi­on in eine gro­ße Eis­land­schaft ver­wan­delt. Auf Stra­ßen, Wegen und Auto­bah­nen geht nicht mehr viel. Der Bus­ver­kehr in Wunstorf ist unter­bro­chen, es besteht eine amt­li­che Unwet­ter­war­nung.

Stra­ßen und Bür­ger­stei­ge in Wunstorf sind von einer dicken Eis­schicht bedeckt

Bis auf Wei­te­res muss in Wunstorf mit erheb­li­chen Ein­schrän­kun­gen durch Blitz­eis gerech­net wer­den. Die Tem­pe­ra­tu­ren lie­gen um den Gefrier­punkt, der Boden ist gefro­ren – und der ein­set­zen­de Nie­der­schlag, der gegen 15 Uhr als leich­ter Schnee­fall begon­nen hat­te, sorg­te am Abend für spie­gel­glat­te Stra­ßen. Am frü­hen Abend ging ein regel­rech­ter Eis­re­gen auch auf Wunstorf nie­der.

Es besteht nach wie vor eine amt­li­che Unwet­ter­war­nung der Stu­fe 3 für das süd­li­che bis nord­öst­li­che Nie­der­sach­sen.

Star­ke Glät­te im gesam­ten Stadt­ge­biet und in der Regi­on

Autos schlei­chen der­zeit vor­sich­tig über die Stra­ßen. Streu­fahr­zeu­ge sind unter­wegs, vor allem Bür­ger­stei­ge sind jedoch wei­ter­hin spie­gel­glatt. Die Poli­zei Han­no­ver berich­tet von Ver­kehrs­un­fäl­len im Minu­ten­takt, Fuß­gän­ger schlit­tern auf den Stra­ßen umher.

Regiobus.de mel­det knapp die Ein­stel­lung des kom­plet­ten Bus­ver­kehrs | Screen­shot: Auepost

Die Ver­kehrs­be­trie­be Üstra und Regio­bus haben den Bus­ver­kehr bis auf Wei­te­res ein­ge­stellt, Fahr­gäs­te wer­den aus Sicher­heits­grün­den nicht mehr beför­dert. In Han­no­ver fah­ren nur noch die Stra­ßen­bah­nen. Siche­res Lau­fen oder Fah­ren ist außer­halb von Schie­nen­fahr­zeu­gen momen­tan nur noch mit Spikes an Schu­hen oder Fahr­rad­rei­fen mög­lich.

Auto­bah­nen eben­so betrof­fen

Auch die Auto­bah­nen sind stark betrof­fen. Auf der A 2 von Por­ta West­fa­li­ca bis Braun­schweig haben sich zahl­rei­che Unfäl­le ereig­net, rund um Han­no­ver ste­hen defek­te Fahr­zeu­ge oder es sind teil­wei­se Fahr­spu­ren gesperrt. Es kommt immer wie­der zu sto­cken­dem Ver­kehr. Die A 30 zwi­schen Osna­brück und Bad Oeyn­hau­sen ist momen­tan kom­plett wegen Glatt­eis gesperrt.

[Update, 22.15 Uhr:] Die Web­sei­te der Üstra war vor­über­ge­hend nicht erreich­bar; die Üstra mel­de­te spä­ter, dass es zwi­schen­zeit­lich wegen eines Unfal­les auch bei den Bahn­li­ni­en 1, 2 und 8 Ein­schrän­kun­gen gab – ein Auto war auf die Gleis­an­la­gen gerutscht und blo­ckier­te die Schie­nen. Inzwi­schen sol­len die Stra­ßen­bah­nen in Han­no­ver jedoch wie­der alle fah­ren. Die S-Bahn soll eben­falls nicht betrof­fen sein. Der Bus­ver­kehr bleibt jedoch unter­bro­chen. Wann die Bus­se in Wunstorf und der Regi­on Han­no­ver wie­der fah­ren wer­den, ist noch nicht abseh­bar.

Eis­front wan­dert wei­ter nach Süden

Gegen 22 Uhr gab es teil­wei­se Ent­war­nung für das nörd­li­che Nie­der­sach­sen, die zweit­höchs­te mög­li­che Unwet­ter­war­nung für Süd­nie­der­sach­sen und auch die Regi­on Han­no­ver besteht jedoch wei­ter­hin, es ist die Nacht über und am Sonn­tag­mor­gen wei­ter mit Eis­re­gen zu rech­nen.

[Update, 00.50 Uhr:] Nach Mit­ter­nacht setz­te der Eis­re­gen wie ange­kün­digt erneut ein. Bei Tem­pe­ra­tu­ren wei­ter­hin knapp unter dem Gefrier­punkt gefriert der Nie­der­schlag sofort am Boden. Die amt­li­che Unwet­ter­war­nung auch für den Bereich Wunstorf besteht unver­än­dert fort.

[Update, 8. Janu­ar:] Seit dem Mor­gen fah­ren die Bus­se von Üstra und Regio­bus wie­der nor­mal. Die Unwet­ter­war­nung besteht nicht mehr, für Wunstorf und die Regi­on Han­no­ver ist alles wie­der im „grü­nen Bereich“. Nur im süd­li­chen Nie­der­sach­sen muss wei­ter­hin noch mit „mar­kan­tem Wet­ter“ gerech­net wer­den.

Mehr in Kür­ze.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.