Blitzeis legt Wunstorf und die Region lahm

Blitzeis hat am Abend die Region in eine große Eislandschaft verwandelt. Auf Straßen, Wegen und Autobahnen geht nicht mehr viel. Der Busverkehr in Wunstorf ist unterbrochen, es besteht eine amtliche Unwetterwarnung.

Straßen und Bürgersteige in Wunstorf sind von einer dicken Eisschicht bedeckt

Bis auf Weiteres muss in Wunstorf mit erheblichen Einschränkungen durch Blitzeis gerechnet werden. Die Temperaturen liegen um den Gefrierpunkt, der Boden ist gefroren – und der einsetzende Niederschlag, der gegen 15 Uhr als leichter Schneefall begonnen hatte, sorgte am Abend für spiegelglatte Straßen. Am frühen Abend ging ein regelrechter Eisregen auch auf Wunstorf nieder.

Es besteht nach wie vor eine amtliche Unwetterwarnung der Stufe 3 für das südliche bis nordöstliche Niedersachsen.

Starke Glätte im gesamten Stadtgebiet und in der Region

Autos schleichen derzeit vorsichtig über die Straßen. Streufahrzeuge sind unterwegs, vor allem Bürgersteige sind jedoch weiterhin spiegelglatt. Die Polizei Hannover berichtet von Verkehrsunfällen im Minutentakt, Fußgänger schlittern auf den Straßen umher.

Regiobus.de meldet knapp die Einstellung des kompletten Busverkehrs | Screenshot: Auepost

Die Verkehrsbetriebe Üstra und Regiobus haben den Busverkehr bis auf Weiteres eingestellt, Fahrgäste werden aus Sicherheitsgründen nicht mehr befördert. In Hannover fahren nur noch die Straßenbahnen. Sicheres Laufen oder Fahren ist außerhalb von Schienenfahrzeugen momentan nur noch mit Spikes an Schuhen oder Fahrradreifen möglich.

Autobahnen ebenso betroffen

Auch die Autobahnen sind stark betroffen. Auf der A 2 von Porta Westfalica bis Braunschweig haben sich zahlreiche Unfälle ereignet, rund um Hannover stehen defekte Fahrzeuge oder es sind teilweise Fahrspuren gesperrt. Es kommt immer wieder zu stockendem Verkehr. Die A 30 zwischen Osnabrück und Bad Oeynhausen ist momentan komplett wegen Glatteis gesperrt.

[Update, 22.15 Uhr:] Die Webseite der Üstra war vorübergehend nicht erreichbar; die Üstra meldete später, dass es zwischenzeitlich wegen eines Unfalles auch bei den Bahnlinien 1, 2 und 8 Einschränkungen gab – ein Auto war auf die Gleisanlagen gerutscht und blockierte die Schienen. Inzwischen sollen die Straßenbahnen in Hannover jedoch wieder alle fahren. Die S-Bahn soll ebenfalls nicht betroffen sein. Der Busverkehr bleibt jedoch unterbrochen. Wann die Busse in Wunstorf und der Region Hannover wieder fahren werden, ist noch nicht absehbar.

Eisfront wandert weiter nach Süden

Gegen 22 Uhr gab es teilweise Entwarnung für das nördliche Niedersachsen, die zweithöchste mögliche Unwetterwarnung für Südniedersachsen und auch die Region Hannover besteht jedoch weiterhin, es ist die Nacht über und am Sonntagmorgen weiter mit Eisregen zu rechnen.

[Update, 00.50 Uhr:] Nach Mitternacht setzte der Eisregen wie angekündigt erneut ein. Bei Temperaturen weiterhin knapp unter dem Gefrierpunkt gefriert der Niederschlag sofort am Boden. Die amtliche Unwetterwarnung auch für den Bereich Wunstorf besteht unverändert fort.

[Update, 8. Januar:] Seit dem Morgen fahren die Busse von Üstra und Regiobus wieder normal. Die Unwetterwarnung besteht nicht mehr, für Wunstorf und die Region Hannover ist alles wieder im „grünen Bereich“. Nur im südlichen Niedersachsen muss weiterhin noch mit „markantem Wetter“ gerechnet werden.

Mehr in Kürze.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.