Blu­mi­ges Wunstor­fer Schüt­zen­fest 2017

Wunstorf – Das Kin­der­schüt­zen­fest bil­de­te tra­di­tio­nell wie­der den Auf­takt des städ­ti­schen Schüt­zen­fes­tes in Wunstorf – und spreng­te die­ses Mal noch die Dimen­sio­nen der ver­gan­ge­nen Jah­re.

Ein bun­tes Far­ben­meer auf dem Wunstor­fer Markt­platz | Foto: Dani­el Schnei­der

Die dies­jäh­ri­ge Schüt­zen­fest­eröff­nung war eine ganz beson­de­re, denn sie hat­te pro­mi­nen­ten Besuch: der nie­der­säch­si­sche Minis­ter­prä­si­dent Ste­phan Weil war zum Auf­takt nach Wunstorf gekom­men. Weil bezeich­ne­te in sei­ner Anspra­che, nach­dem Bür­ger­meis­ter Eber­hardt im Rah­men sei­ner Rede die Funk­ti­on eines Minis­ter­prä­si­den­ten kind­ge­recht als eine Art „Bür­ger­meis­ter von Nie­der­sach­sen“ erklärt hat­te, Han­no­ver augen­zwin­kernd als „Vor­ort von Wunstorf“ – und hat­te damit gleich alle Sym­pa­thi­en auf sei­ner Sei­te.

Minis­ter­prä­si­dent Weil vor der Stadt­kir­che | Foto: Dani­el Schnei­der

Marsch­freu­dig

Unter dem Kom­man­do von Chris­tia­ne Schweer, assis­tiert von Adju­tant Mar­tin Ehler­ding, setz­te sich der bun­te Fest­um­zug in Bewe­gung, musi­ka­lisch beglei­tet von drei Musik­zü­gen. Fah­nen­trä­ger, Hono­ra­tio­ren, Schüt­zen­kom­pa­ni­en und Schu­len mar­schier­ten durch die Fuß­gän­ger­zo­ne Rich­tung Schüt­zen­platz, mach­ten „In den Ellern“ eine Schlei­fe und zogen dann ins Schüt­zen­zelt ein.

Kom­man­deu­rin Chris­tia­ne Schweer und Adju­tant Mar­tin Ehler­ding gehen dem Zug vor­an | Foto: Dani­el Schnei­der
Lan­ger Marsch zum Schüt­zen­platz | Foto: Dani­el Schnei­der
Spa­lier­ste­hen für den Fest­um­zug | Foto: Dani­el Schnei­der

Bunt, bun­ter, Kin­der­schüt­zen­fest

Ohne die Mit­wir­kung der Wunstor­fer Grund­schu­len wäre das Schüt­zen­fest längst nicht so bunt, wie es sich heut­zu­ta­ge gibt. Auch 2017 bil­de­te das „Kin­der­schüt­zen­fest“ wie­der den Auf­takt zur drei­tä­gi­gen Ver­an­stal­tung. Vom Rat­haus aus zogen über 700 Kin­der mit Leh­rern und Eltern zum Schüt­zen­platz, unter begeis­ter­tem Zuspruch der Schau­lus­ti­gen.

Flower-Power

Tra­di­tio­nell stel­len die Schu­len ihre Umzü­ge dabei meist unter ein bestimm­tes Mot­to. Wäh­rend letz­tes Jahr vor allem die Ost­stadt­schu­le mit ihren als Mär­chen­fi­gu­ren ver­klei­de­ten Schü­lern bril­lier­te, bot nun die Albert-Schweit­zer-Schu­le das ein­drucks­volls­te Bild: Die gesam­te Schu­le kam als Blu­men ver­klei­det, farb­lich sor­tiert (Gelb, Blau, Pink und Rot) für die Klas­sen­stu­fen 1 bis 4 – und noch ein­mal mit Blü­ten­nu­an­cen je nach unter­schied­li­cher Klas­se. Das ergab im Gesamt­bild ein phan­tas­tisch bun­tes Blü­ten­meer, im schar­fen Kon­trast zu etwa den dunk­len Para­de­uni­for­men der Schüt­zen – und bestimm­te damit die Sze­ne­rie des Kin­der­schüt­zen­fes­tes. Aus­ge­dacht hat­te sich das Arran­ge­ment das Kol­le­gi­um gemein­sam, das mehr­heit­lich eben­falls als Blu­men unter­wegs war.

Mot­to der Albert-Schweit­zer-Schu­le | Foto: Dani­el Schnei­der
Schü­ler der Albert-Schweit­zer-Schu­le als Blu­men ver­klei­det | Foto: Dani­el Schnei­der

Zir­kus­reif

Die Stadt­schu­le hat­te sich das Mot­to „Zir­kus“ gege­ben, und die Ost­stadt­schu­le schloss sich the­ma­tisch im Wesent­li­chen an. Hun­der­te Artis­ten, Zau­be­rer, Clowns und Tie­re in teils sehr krea­ti­ven Kos­tü­men bevöl­ker­ten die Innen­stadt Wunstorfs.

Mot­to der Stadt­schu­le (rechts) | Foto: Dani­el Schnei­der
Mot­to der 2. Klas­sen | Foto: Dani­el Schnei­der
„Stan­dar­ten­trä­ger“ der Ost­stadt­schu­le mit Eskor­te | Foto: Dani­el Schnei­der

Kamel­le vom Stadt­lö­wen

Das Kin­der­schüt­zen­fest hat durch die tra­di­tio­nel­len Ver­klei­dun­gen der Schü­ler auch einen aus­ge­präg­ten Kar­ne­val­cha­rak­ter – und die­ser wur­de in die­sem Jahr auch noch stär­ker betont. Erst­mals warf das Stadt­mas­kott­chen per­sön­lich – der Wunstor­fer Löwe – vom anhän­ger­zie­hen­den Tre­cker aus Bon­bons unter die Zuschau­er am Weges­rand. Auch Bür­ger­meis­ter und Minis­ter­prä­si­dent ver­teil­ten an der Spit­ze des Zuges Süßig­kei­ten.

Bon­bons ver­teilt das Stadt­mas­kott­chen per­sön­lich | Foto: Dani­el Schnei­der
Bür­ger­meis­ter Eber­hardt und Minis­ter­prä­si­dent Weil wer­fen Bon­bons | Foto: Dani­el Schnei­der

Ket­ten­ka­rus­sell und Auto­scoo­ter

Nach dem Umzug und dem Ein­tref­fen auf dem Schüt­zen­platz gab es wie jedes Jahr für die Kin­der Frei­ge­trän­ke und Gut­schei­ne zum Aus­pro­bie­ren eines Fahr­ge­schäf­tes. Und es zeig­te sich sogleich, dass die Befürch­tun­gen, der Schüt­zen­platz könn­te die­ses Jahr zu leer wir­ken (weil eine Schau­stel­ler­fa­mi­lie die­ses Jahr fehl­te und lie­ber auf einem ande­ren Fest­platz gas­tier­te), unbe­grün­det waren. Der Wunstor­fer Schüt­zen­platz platz­te aus allen Näh­ten, eben­so wie die zahl­rei­chen Karus­sells und Buden.

Ein Rie­sen­tru­bel, wenn drei Grund­schu­len gleich­zei­tig den Fest­platz besu­chen | Foto: Dani­el Schnei­der

Sie­he auch: Der Kin­der­schüt­zen­um­zug in Bil­dern – Foto­do­ku­men­ta­ti­on

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.