Feuer im Obergeschoss

Dachstuhlbrand in Luthe abgewendet

Am Morgen brannte es in Luthe: Flammen im 2. Obergeschoss eines Wohn- und Geschäftshauses drohten durch den Dachboden zu schlagen.

Das Feuer im 2. OG drohte auf das Dachgeschoss überzugreifen | Foto: Feuerwehr Wunstorf

Luthe (red). Die Feuerwehr Luthe wurde heute Morgen gegen 9 Uhr wegen Rauchentwicklung in einem Dachstuhl eines Wohn- und Geschäftshauses an der Schloss Ricklinger Straße alarmiert.

Bei Eintreffen der Feuerwehr trat dann sichtbar Rauch aus dem Dach heraus. mehrere Personen befanden sich noch im Gebäude. Das Haus wurde evakuiert, Stadtbrandmeister Martin Ohlendorf alarmierte weitere Kräfte aus Wunstorf, die Einsatzleitungsgruppe der Stadtfeuerwehr und zwecks Materialreserve auch den Logistik-Gerätewagen aus Klein Heidorn nach.

„Das schnelle und routinierte Eingreifen der Atemschutzgeräteträger konnte die Ausbreitung des Feuers auf die Wohnung und den Dachstuhl verhindern.“Marvin Nowak, Pressesprecher Feuerwehr Wunstorf

Eine Person wurde vor Ort kurzzeitig vom Rettungsdienst behandelt, musste jedoch nicht ins Krankenhaus.

Drehleitereinsatz und Innenangriff

Während zwei Atemschutztrupps den Brandherd im Inneren suchten und ablöschten, deckte ein weiterer Trupp von der Drehleiter auf zwei Quadratmetern das Dach ab, um an Glutnester heranzukommen. Mit der Wärmebildkamera wurden die Dachbalken kontrolliert.

Das Dach wird auf 2 Quadratmetern geöffnet | Foto: Feuerwehr Wunstorf

Handwerksarbeiten im Obergeschoss

Nach ersten Erkenntnissen der Polizei lösten Handwerksarbeiten das Feuer in einer Wohnung im 2. Obergeschoss aus. Die Kripo nahm die abschließenden Ermittlungen auf, um die Brandursache festzustellen. Insgesamt waren rund 50 Kräfte der Feuerwehr sowie der Rettungsdienst und die Polizei im Einsatz.

Update: Wie die Polizei am Nachmittag mitteilte, war nach letztem Kenntnisstand das Feuer im Badezimmer der Dachgeschosswohnung ausgebrochen. Ein Angestellter einer Sanitärfirma hatte dort mit einem Gasbrenner gearbeitet. Als der Dachstuhl plötzlich Feuer fing, verständigte der 29-Jährige sofort die Feuerwehr.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.