Ungewollter Hindernislauf

Entfernung von Hundekot im Bürgerpark Wunstorf

In jüngster Vergangenheit gingen bei der Stadtverwaltung vermehrt Beschwerden über Hundekot auf den Grünflächen des Bürgerparks Wunstorf ein. Durch den liegen gebliebenen Kot wird die Nutzung der Parkanlage für Spaziergänger, Sportler und spielende Kinder der Stadtschule zum ungewollten Hindernislauf.

Symbolbild Hundekot
Symbolbild

Exkremente scheinen ein Dauerthema in Wunstorf zu sein. Nicht nur an der Kita Steinhude oder dem Luftbrückendenkmal – jetzt also im Bürgerpark.

Die Stadt Wunstorf weist deshalb darauf hin, dass Hundekot nach geltendem Abfallrecht als Müll einzuordnen ist und vom Hundeführer ordnungsgemäß entsorgt werden muss. Wer dies nicht tut, begeht eine Ordnungswidrigkeit, welche mit Bußgeld geahndet werden kann.

Der Einwand mancher Hundehalter, dass man doch schließlich Hundesteuer zahle, bewirkt keine Entbindung von der Entsorgungspflicht. Bei der Hundesteuer handelt es sich nämlich nicht um eine Reinigungsgebühr.

Zum Entfernen des Hundekots sind im Bürgerpark Beutelspender bereitgestellt. Mit solchen Tüten kann der Hundekothaufen aufgenommen und entweder zu Hause über den Restmüll oder in den öffentlichen Restabfallkörben entsorgt werden.

Nicht selten kommt es allerdings vor, dass erst der Hundekot mit einem Plastikbeutel aufgenommen wird, um diesen dann anschließend samt Inhalt einfach in die Grünanlage oder die Straßengosse zu werfen. Diese Art der Entledigung stellt keine ordnungsgemäße Entsorgung dar. Leere Beutel gehören beim Gassigehen in die Jackentasche, gefüllte Beutel gehören in den Mülleimer.

Die Stadt Wunstorf bittet alle Hundehalter, die Hinweise umzusetzen, damit der Bürgerpark zukünftig wieder zur Zufriedenheit aller genutzt werden kann.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

16 Kommentare
  1. Christian Krause meint

    Jeder Hundebesitzer der nicht in der Lage ist den Kot zu entfernen, ist Charakterlich nicht geeignet einen Hund zu führen.

  2. Ingrid Battermann meint

    Wenn da schon Beutel hängen kann man die auch nutzen. Meine Meinung.

  3. Ral Wil meint

    Als wenn das nur in ErhardCity im Bürgerpark ein Problem wäre…

  4. Tanja Schrader meint

    Ich selbst bin Hundebesitzer und habe immer Tüten dabei. Ich finde es ist eine Pflicht die Hinterlassenschaften seines Hundes wegzuräumen . Ich ärgere mich auch jeden Tag darüber wieviel Menschen den Kot ihres Hundes einfach liegen lassen.

  5. Sabrina Reh meint

    Ach ja… einmal mit Kinderwagen über die Auepfade und den Bürgerpark spazieren und beim Nach-Hause-kommen erst mal schön die Hundekacke von den Reifen kratzen. Jedes Mal wieder.

  6. Ina Prinzhorn meint

    Wir haben auch immer eigene Tüten dabei. Aber gerade im Bürgerpark sind die Beutelspender fast immer leer!!! Heute, nach dem Bericht, waren endlich nach Wochen wieder Tüten da

  7. Mellie Muehlhausen meint

    Ich als Hundehalter bin selbst dafür verantwortlich, Tüten mitzunehmen. Ich kann mich nicht darauf verlassen/ausruhen, dass da ja Spender stehen und die ja dann auch bitte befüllt sein sollen. Und wenn nicht, dann Pech! Geht so nicht. Ich kann mich höchstens drüber freuen, wenn da Beutel sind und ich einen einspare!

  8. Marion meint

    Das ist einfach nur ekelig!

  9. Beate Neumann meint

    die letzten 2 Wochen war ich in Steinhude an der Promenade spazieren. habe da noch nie so viele „Tretminem“ gesehen….

  10. Horst Koschinsky meint

    Vielleciht ist den Leuten das einfach peinlich in der Öffentlichkeit in die Schei**e zu greifen. Oder sie ekeln sich davor…

    1. Mike Aha meint

      Peinlich? Dann sollen die sich keinen Hund halten.

    2. Mike Aha meint

      Jessi Krz Kein Hund =keine Sch… = kein Grund zur Peinlichkeit.
      Oder anders gesagt – wer sich einen Hund anschafft sollte seine Pflichten kennen, und dann nicht mit irgendwelchen Ausflüchten kommen!

  11. Di Ane Lutz meint

    Also in england zahlt man ordentlich Bußgeld wenn man den Hundekot nicht wegmacht. Mich ärgert das hier total. Wenn mein kind sein Müll hinschmeißt dann muss ich als Mutter auch dagür sorgen es aufzuheben. Genauso sollten es Hundebesitzer sonst sind sie in meinen Augen auch nicht würdig einen Hund zu führen.

    1. Katharina Stander meint

      Theoretisch ist das in Deutschland auch eine Ordnungswidrigkeit und würde dementsprechend auch kosten nach sich ziehen… nur interessiert es hier keinen weil es ja offensichtlich keiner „verfolgt“

  12. Mike Aha meint

    Wir sind auch Hundebesitzer, haben immer Beutel mit und räumen auch immer weg. Wir ärgern uns genauso über nicht weggeräumte Hinterlassenschaften. Ist schon sehr ärgerlich wenn man vorne den Kot seines eigenen Hundes wegräumt, und hinten tritt man in den eines Anderen rein. Da könnte ich vor Wut immer explodieren. Und wenn man dann mal jemanden in flagranti erwischt und ihn zur Rede stellt, ja dann bekommt man auch noch dumme Antworten oder wird sogar verbal angegriffen oder beleidigt.

    Allen Hundebesitzern, denen das egal ist und die den Kot ihres Hundes nicht wegräumen, wünsche ich ein Leben lang Sch… unterm Schuh!

  13. Silke Oelkers meint

    Ganz genau Mike Aha

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.