Es wird konkreter am Barneplatz

Der in die Jahre gekommene Barneplatz soll nicht nur saniert, sondern bei dieser Gelegenheit auch modernisiert und umgestaltet werden. Er soll künftig mit der vorbeiführenden Barnestraße eine sichtbarere Einheit bilden.

In die Jah­re gekom­men: der Barn­e­platz im Früh­jahr 2016 | Bild: Dani­el Schnei­der

Die der­zei­ti­ge Neu­be­bau­ung am Ran­de des Plat­zes wird bald abge­schlos­sen sein, die ers­ten Über­le­gun­gen und Exkur­sio­nen fan­den 2016 statt – und so ist nun der Weg frei für das Pro­jekt des zukünf­ti­gen Barn­e­plat­zes.

Schleppender Prozess

Fast wäre die Sanie­rung erneut abge­sagt wor­den, um den städ­ti­schen Haus­halt zu scho­nen, nach­dem sie schon in den letz­ten Jah­ren nie zustan­de gekom­men war – doch die Wunstor­fer Rats­her­rin­nen und Rats­her­ren hat­ten sich für die Neu­be­bau­ung stark­ge­macht.

Mitreden

Abge­sagt wur­de nur die Bür­ger­be­tei­li­gung, die eigent­lich bereits 2016 hät­te statt­fin­den sol­len. Die­se wird nun im Janu­ar nach­ge­holt. Es ist vor­ge­se­hen, die Pla­nung des Barn­e­plat­zes so durch­zu­füh­ren, dass alle inter­es­sier­ten Bür­ge­rin­nen und Bür­ger die Gele­gen­heit haben, in ver­schie­de­nen Pha­sen des Pla­nungs­pro­zes­ses dar­an teil­ha­ben zu kön­nen. Die Stadt for­dert daher alle Bür­ger dazu auf, sich bei den Pla­nun­gen ein­zu­brin­gen und lädt unter dem Mot­to „Zukunft Barn­e­platz+, Reden Sie mit“, am 21.01.2017 von 10.00 bis 12.30 Uhr in die Pau­sen­hal­le des Höl­ty-Gym­na­si­ums zu einer ers­ten Ver­an­stal­tung ein.

Dort besteht die Mög­lich­keit, grund­sätz­li­che Fra­gen zu stel­len und Gestal­tungs­ide­en zu äußern. Bei der Ver­an­stal­tung sind die beauf­trag­ten Pla­ner anwe­send, um die­se Ide­en und Anre­gun­gen für den wei­te­ren Pla­nungs­pro­zess auf­zu­neh­men.

Ter­mi­n­in­fo
21. Janu­ar 2017
10.00 – 12.30
Höl­ty-Gym­na­si­um, Pau­sen­hal­le
- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.