Stadtgespräch

Hagenburg

Eule aus Schornstein gerettet

Die Hagenburger Feuerwehr befreite gestern Abend einen Waldkauz aus einem Schornstein. Wie lange das Tier bereits dort verharrt hatte, ist unklar.

Rettung des Waldkauzes
Feuerwehr bei der Eulenrettung | Foto: Feuerwehren SG Sachsenhagen

Hagenburg (red). Es scheint, als würden sich die Wildtierunfälle, zu denen die Feuerwehr ausrückt, in letzter Zeit häufen. Erst war ein Haussperling in Bokeloh, dann eine Schwalbe in Wunstorf in Not – und nun brachte sich ein Waldkauz in Hagenburg in eine missliche Lage.

In Tierklinik gebracht

Das Tier hatte sich in den Schornstein eines Gebäudes in der Schlossstraße verirrt und saß in der Falle. Die Feuerwehrleute rückten dem Tier am Dienstagabend mit einem „Innenangriff“ über eine Leiter näher. Nach kurzer Zeit hatten sie das Tier mithilfe eines Keschers eingefangen und setzen es in einen Karton.

Geretteter Waldkauz
Mit einem Kescher wurde das Tier eingefangen und in einen Karton gesetzt | Foto: Feuerwehren SG Sachsenhagen

Da keine Anhaltspunkte vorlagen, wie lange der Vogel bereits in dem Schornstein gefangen gewesen war, und er zudem einen geschwächten Eindruck machte, wurde der Waldkauz zur Begutachtung in die tierärztliche Hochschule nach Hannover gebracht.

Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

1 Kommentar

  1. Es ist augenfällig, dass die Einsätze der Wehren für die nach Ansicht vieler- zu vieler Menschen “niedrigen” Lebewesen in letzter Zeit signifikant zunehmen.
    Mir ist der unermüdliche Einsatz der “Mädels und Jungs” eine Freude,
    Ein dickes fettes Danke- macht bitte so weiter! *Herzchen*

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close