Fahrer setzt sein Auto in den Haster Wald

Am Sonntagmorgen kam ein Autofahrer zwischen Wunstorf und Haste von der Straße ab, fällte einen Baum, überschlug sich und blieb mit einem Fahrzeug am Waldrand liegen.

Auto im Wald (Symbolbild) | Foto: Karl-Heinz Girod

Wunstorf (red). Heute Morgen gegen 6 Uhr wurde die Polizei zur B 442 zwischen Haste und Wunstorf gerufen. Eine bei der scharfen Linkskurve vorm Haster Wald vorbeifahrende Frau hatte dort einen Autounfall entdeckt.

Die eintreffenden Beamten fanden ein Auto mit Totalschaden vor, einen Fahrer trafen sie jedoch nicht mehr an. Dieser hatte sich offenbar bereits unerlaubt von der Unfallstelle entfernt.

Die Polizei geht anhand der Spuren davon aus, dass das Auto von Wunstorf in Richtung Haste fuhr, dann nach rechts von der Fahrbahn abkam, einen kleinen Baum überfuhr, sich überschlug und schließlich im Waldstück zum Stehen kam.

Der Gesamtschaden wird auf ca. 4.000 Euro geschätzt. Gegen den momentan noch unbekannten Fahrzeugführer wurde zunächst ein Strafverfahren wegen Fahrerflucht eingeleitet. Die Polizei nahm intensive Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen auf.

Fahrer stellt sich

Knappe fünfeinhalb Stunden später meldete sich ein 28-Jähriger dem Polizeikommissariat Barsinghausen und gab an, der verantwortliche Fahrer gewesen zu sein. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab bei ihm noch einen Wert von über 1 Promille. Daraufhin wurde eine Blutprobe veranlasst und der Führerschein beschlagnahmt. Neben der Anzeige wegen unerlaubten Entfernens vom Unfallort wird gegen den Mann nun zusätzlich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt.

Die Wunstorfer Polizei bittet Zeugen, die weitere Hinweise zum Unfall (insbesondere zum genauen Unfallzeitpunkt) geben können, sich auf dem Kommissariat unter unter Tel. 05031/9530115 zu melden.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.