Freie Obst­wie­sen zum Naschen

Ob Äpfel, Kir­schen, Pflau­men oder Bir­nen – in Wunstorf gibt es vie­le Streu­obst­wie­sen, die frei genutzt wer­den dür­fen. Wir zei­gen die bes­ten Plät­ze.

Symbolfoto KirscheUmgangs­sprach­lich wird es Mund­raub genannt, wenn lecke­re Früch­te in klei­nen Men­gen zum Eigen­ver­zehr ent­wen­det wer­den. Bis 1975 galt die­se „Ver­brauchs­mit­tel­ent­wen­dung” als eigen­stän­di­ge Straf­tat, seit­dem wird gesetz­lich kein Unter­schied mehr gemacht zwi­schen dem Steh­len eines Apfels oder eines Kugel­schrei­bers.
Die Stadt Wunstorf stellt Bür­gern jedoch unent­gelt­lich die Nut­zung von Obst­wie­sen zum Eigen­ver­zehr zur Ver­fü­gung. Sie bit­tet nur dar­um, „pfleg­lich zu ern­ten und dabei kei­ne Äste oder Zwei­ge abzu­bre­chen”.
Wir wün­schen guten Appe­tit!

Kar­te zen­trie­ren
Ver­kehr
per Fahr­rad
Tran­sit

Copy­right © 2016 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.