Stadtgespräch

Sirenen in der Nacht

Kleiner Fehlalarm löst Großeinsatz aus

In der vergangenen Nacht rückten die Feuerwehren aus halb Wunstorf zum Klinikum aus. Der Einsatz stellte sich vor Ort jedoch als Fehlalarm heraus.

Feuerwehr
Feuerwehrfahrzeug (Symbolbild) | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). In der vergangenen Nacht wurde in der Kernstadt Vollalarm ausgerufen: Kurz vor 3 Uhr ging der Alarm bei der Feuerwehr Wunstorf ein, dass es in der Psychiatrie Wunstorf an der Hindenburgstraße brennen würde. Betroffen sei die Heizungszentrale. Aufgrund der möglichen Vielzahl an gefährdeten Menschen gaben nicht nur die Meldeempfänger bei den freiwilligen Feuerwehrleuten Alarm, sondern es wurde auch über Sirene alarmiert. Aufgrund der Objektgröße wurden gemäß der Alarm- und Ausrückordnung auch die Feuerwehren aus Blumenau, Luthe, Klein Heidorn und Bokeloh hinzugerufen. Die Stadtfeuerwehr-Einsatzleitungsgruppe, Polizei und Johanniter-Rettungsdienst machten sich ebenfalls auf den Weg.

Eingang muss aufgebrochen werden

Die Rettungskräfte der Feuerwehr versuchten sich Zugang zum betroffenen Heizungsgebäude zu verschaffen, dies scheiterte jedoch zunächst daran, dass niemand mit Schlüsselgewalt zu erreichen war. Um keine weiteren Verzögerungen in Kauf zu nehmen, brach die Feuerwehr den Zugang schließlich auf, so dass ein Atemschutztrupp mit der Erkundung des vermeintlichen Brandherds beginnen konnte. Kurz darauf stand fest, dass es sich um einen Fehlalarm gehandelt hatte. Im Klinikum war alles in Ordnung, die Brandmeldeanlage hatte fälschlicherweise ausgelöst.

Tags

1 Kommentar

  1. Mit ‘ner ordentlichen Portion Galgenhumor von mir:
    DIE Gelegenheit für sämtliche eingesetzten Kräfte ihre Schlagkraft zu beweisen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Verwandte Artikel

Close