Mitt­le­res Hoch­was­ser an der Westaue

Die Westaue führt der­zeit mitt­le­res Hoch­was­ser. Am Abend wur­de die Mel­de­stu­fe 2 erreicht. Eine Unwet­ter­war­nung wegen ergie­bi­gen Dau­er­re­gens besteht wei­ter­hin auch für Wunstorf.

Pegel­mes­sung an der Alten Süd­aue | Foto: Dani­el Schnei­der

Wunstorf (ds). Ins­be­son­de­re für Süd­nie­der­sach­sen warnt der Deut­sche Wet­ter­dienst momen­tan vor extrem ergie­bi­gem Dau­er­re­gen. Die Was­ser­stän­de an den Flüs­sen des Harz­vor­lan­des stei­gen seit Mon­tag stark an und wer­den bis Mitt­woch wei­ter stei­gen. Doch auch die Wunstor­fer Westaue ist betrof­fen.

Pegel­an­stieg seit Diens­tag­früh

Nor­ma­ler­wei­se fließt das Was­ser der Westaue bei Wunstorf mit 39,6 Metern über Nor­mal­null fast genau einen Meter über dem Pegel­null­punkt (NN + 38,55 Meter).

Info: Hoch­was­ser-Mel­de­stu­fen
Für Hoch­was­ser exis­tie­ren 3 Warn­stu­fen: Mel­de­stu­fe 1, 2 und 3. Stu­fe eins steht in Nie­der­sach­sen für sich ankün­di­gen­des Hoch­was­ser, Stu­fe 2 bedeu­tet Aus­ufe­run­gen haupt­säch­lich in land- und forst­wirt­schaft­li­chen Flä­chen – und erst bei Errei­chen von Mel­de­stu­fe 3 muss mit Über­flu­tun­gen grö­ße­rer Flä­chen oder gar von Grund­stü­cken, Stra­ßen und Kel­lern gerech­net wer­den.

Am Diens­tag­mor­gen stieg das Was­ser sprung­haft an und erreich­te am Mit­tag die ers­te der drei exis­tie­ren­den Warn­stu­fen. Mel­de­stu­fe eins mar­kiert begin­nen­des Hoch­was­ser bei einem Pegel von 40,85 Metern. Am Diens­tag­abend wur­de die Mel­de­stu­fe 2 über­schrit­ten, die bei 41,15 Meter liegt. Die Westaue fließt damit nun etwa andert­halb Meter höher als nor­ma­ler­wei­se. Der Was­ser­stand steigt wei­ter­hin leicht an und könn­te mor­gen früh einen Wert um die 41,3 Meter errei­chen. Danach wird ein wie­der fal­len­der Was­ser­stand pro­gnos­ti­ziert.

Für die Hoch­was­ser-Mel­de­stu­fe 3 müss­te die Westaue einen Pegel­stand von 41,65 Meter auf­wei­sen. Den höchs­ten Wert erreich­te die Westaue 1986 mit 42,03 Metern.

Unwet­ter­war­nung besteht fort

Die Lei­ne bei Han­no­ver-Her­ren­hau­sen führt seit dem Abend Hoch­was­ser. Für Wunstorf selbst besteht noch bis mor­gen früh um 6 Uhr eine Unwet­ter­war­nung der Stu­fe 3 wegen ergie­bi­gem Dau­er­re­gen.

Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen zum Pegel­stand der Westaue sind beim Nie­der­säch­si­schen Lan­des­be­trieb für Was­ser­wirt­schaft, Küs­ten- und Natur­schutz online abruf­bar.

Segel-Camp abge­bro­chen

Der Dau­er­re­gen und die fort­be­stehen­de Unwet­ter­war­nung hat für ers­te Aus­wir­kun­gen bei Ver­an­stal­tun­gen gesorgt. Das der­zeit am Stein­hu­der Meer statt­fin­den­de Zelt­la­ger des Segel-Camps wur­de aus Sicher­heits­grün­den abge­bro­chen, die Eltern gebe­ten, ihre Kin­der abzu­ho­len.

Stand: Diens­tag, 22.30 Uhr


Update: 26. 7., 6.15 Uhr: Die Westaue hat an der Mess­sta­ti­on in Wunstorf nun einen Pegel­stand von 41,36 ü NN und soll­te sich der­zeit um die­sen Wert sta­bi­li­sie­ren. Die Unwet­ter­war­nung wegen ergie­bi­gem Regen für Wunstorf und die umge­ben­de Regi­on sowie die War­nung wegen extre­mem Unwet­ter für Süd­nie­der­sach­sen wur­de zunächst auf­ge­ho­ben.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.