Stadtgespräch

Radio Leinehertz vor dem Aus

Die Landesmedienanstalt entzieht dem hannoverschen Bürgerradio die Lizenz. Abgeordnete aus der Regionsversammlungsgruppe “Die REGION” setzen sich unterdessen für den Erhalt des Senders ein.

Radio Leinehertz
Webseite von Radio Leinehertz | Screenshot: Auepost

Hannover (red). Die Niedersächsische Landesmedienanstalt hat am vergangenen Donnerstag beschlossen, die Zulassung für Radio Leinehertz zu widerrufen. Die finanzielle Förderung soll zum 1. April enden. Als Grund wurden u. a. fehlende Nachweise einer zweckentsprechenden Verwendung öffentlicher Mittel genannt. Der Sender hatte daraufhin angekündigt, Insolvenz anmelden zu wollen. Derzeit sendet Radio Leinehertz weiter – so lange, bis der Bescheid der Landesmedienanstalt zugestellt worden ist.

INFO: Radio Leinehertz
Radio Leinehertz ist das Bürgerradio der Region Hannover und sendet über UKW auf 106,5 MHz. Es übernahm 2009 den Sendeplatz von Radio Flora, das seitdem als Internetradio weiterlebt. Der Bürgerfunk wurde zuletzt jährlich mit 281.300 Euro gefördert. Das Programm ist werbefrei.

Die Versammlung der Landesmedienanstalt habe sich die harte Entscheidung nicht leichtgemacht, der Sender wäre jedoch anhaltend nicht in der Lage gewesen, die korrekte Verwendung der Gelder nachzuweisen, hieß es vonseiten der Landesmedienanstalt.

“Deshalb ist eine weitere Förderung nicht mehr zu verantworten.”Gerald Heere, stellvertretender Versammlungsleiter

Regionspolitiker intervenieren

Die Gruppe “Die REGION” in der Regionsversammlung will in der heutigen Regionsausschusssitzung einen Eilantrag stellen: Ziel ist die Vermittlung durch den Regionspräsidenten Hauke Jagau. Der Geschäftsführer der “REGION”, Bruno Adam Wolf, sagte, dass es nicht sein könne, dass Verfehlungen der ehemaligen Geschäftsführung die jahrelange Arbeit vieler engagierter Menschen kaputtmache; das Radio gäbe durch vielseitiges ehrenamtliches Engagement den Bürgern der Region eine Stimme. Seit 2017 steht der Sender unter der Leitung zweier Interimsgeschäftsführer.

“Was Radio Leinehertz für die Region Hannover leistet, ist nicht mit Gold aufzuwiegen, aber manchmal droht es eben genau daran zu scheitern, und genau da müssen wir ran.”Julian Klippert (Die REGION)

Nach dem Willen der Gruppe soll das Bürgerradio für die Region erhalten bleiben und den Ehrenamtlichen ihre Tätigkeit weiter ermöglicht werden. Institutionen wie Radio Leinehertz seien unbedingt zu erhalten, es wäre eine Schande, dass es damit jetzt aus sein solle, sagte auch der Wunstorfer Regionsabgeordnete in der “REGION”, Rüdiger Hergt.

INFO: “Die REGION” in der Regionsversammlung
Die Gruppe “Die REGION” bildete sich nach der Kommunalwahl 2016. Ihr gehören Parteimitglieder aus Piratenpartei, Die PARTEI und Die LINKE an, u. a. der Wunstorfer Politiker Rüdiger Hergt.
Tags

Auepost Redaktion

Recherchieren, sichten, redigieren, schreiben: Die Redaktion der Wunstorfer Auepost trägt täglich die Neuigkeiten aus der Auestadt zusammen.

Verwandte Artikel

1 Kommentar

  1. Radio Leinehertz darf nicht sterben. Es ist mein täglicher Begleiter in den letzten Jahren. Ich höre den Sender so oft ich kann . Die Beiträge und vor allem der Musikmix ist nach meinen Geschmack. BITTE den Sender nicht abschalten. Der Radiosender aus Hannover darf nicht enden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close