Weihnachtsbaumbrand in Kolenfelder Reihenhaus

Bei einem Brand in Wunstorf-Kolenfeld wurden am Dienstagabend zwei Personen verletzt. Ein Tannenbaum hatte im Wohnzimmer eines Reihenhauses Feuer gefangen.

Feuerwehren aus Wunstorf im Einsatz vor dem betroffenen Haus | Foto: Feuerwehr Wunstorf

Die Feuerwehr wurde gegen 21 Uhr alarmiert, nachdem ein Weihnachtsbaum in der Berliner Straße in Kolenfeld Feuer gefangen hatte. Die Ortsfeuerwehren Wunstorf und Kolenfeld bekämpften den Wohnungsbrand.

Das schnelle Eingreifen der ersten Atemschutztrupps konnte eine Ausbreitung auf weitere Räume des Hauses verhindern. Die Bewohnerin des Hauses und ihr Sohn atmeten Rauchgase ein und wurden zur weiteren Behandlung in ein Krankenhaus gebracht.

Info: Trockene Weihnachtsbäume
Trocken gewordene Weihnachtsbäume oder Adventskränze werden immer wieder unterschätzt. Bäume und Kränze haben zum Ende der Weihnachtszeit oft das Potential von Brandbeschleunigern. Haben die Flammen von einer Kerze erst einmal das trockene Tannengrün erfasst, bleibt oft keine Zeit mehr für eine Reaktion oder eigene Löschversuche, selbst wenn man einen Eimer Wasser danebenstehen hat. Innerhalb von nur wenigen Sekunden verwandelt sich eine kleine Flamme in einen ausgewachsenen Zimmerbrand, der die gesamte Einrichtung zu erfassen vermag. Es bleibt dann nur, so schnell wie möglich die Räumlichkeiten zu verlassen und die Feuerwehr zu verständigen, bevor es im schlimmsten Fall zu einer Durchzündung der Rauchgase kommt und Lebensgefahr besteht.
Im Wohnzimmer des Hauses in der Berliner Straße fing der Weihnachtsbaum Feuer | Foto: Feuerwehr Wunstorf

Der Schaden durch Rauch und Feuer beträgt mehrere Tausend Euro. Löschwasserschäden konnten durch gezielten Einsatzes eines Hohlstrahlrohres verhindert werden. Im Einsatz waren die Feuerwehr Kolenfeld und die Feuerwehr Wunstorf mit insgesamt 8 Fahrzeugen und 48 Einsatzkräften.

Wie schnell ein solches Feuer um sich greifen kann, zeigt dieses Demonstrationsvideo:

Die Wunstorfer Feuerwehr weist darauf hin, dass von trockenen Bäumen und Gestecken eine erhebliche Gefahr ausgeht und rät dringend dazu, diese zu entsorgen und keine Kerzen mehr in der Nähe der nun erheblich feuergefährdeten Dekorationen zu entzünden.

- Anzeige -
Unterstütze die Auepost auf Steady

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.