WuWiWo 2019

Das Wirtschaftswochenende hat begonnen

Traumwetter und gut aufgelegte Besucher sorgten ab der ersten Stunde auch für gute Laune bei den Ausstellern des 17. Wunstorfer Wirtschaftswochenendes.

Wunstorfer Wirtschaftswochenende 2019
Ein­gang zum Wunstor­fer Wirt­schafts­wo­chen­en­de 2019 | Foto: Mir­ko Baschet­ti

Wunstorf (red). Gleich hin­term Ein­gang, noch im Außen­be­reich, wird für Kin­der eine Men­ge gebo­ten: Gum­mi­bär­chen­an­geln und Dosen­wer­fen beim THW, Turn­beu­tel­be­ma­len bei der DLRG, Hüpf­burg bei den Johan­ni­tern. Am ande­ren Ende ste­hen dann noch das tra­di­tio­nel­le Kin­der­ka­rus­sell und begeh­ba­re Was­ser­bäl­le.

Besucher auf Kugelschreiberjagd

Wunstorfer Wirtschaftswochenende 2019
Wunstor­fer Wirt­schafts­wo­chen­en­de 2019 | Foto: Dani­el Schnei­der

Bür­ger­meis­ter Eber­hardt, Orts­bür­ger­meis­ter Sil­ber­mann und Land­tags­ab­ge­ord­ne­ter Sebas­ti­an Lech­ner dreh­ten am Vor­mit­tag eine gro­ße Run­de über das Gelän­de, zur Eröff­nung waren außer­dem die stell­ver­tre­ten­de Regi­ons­prä­si­den­tin Michae­la Mich­a­lo­witz und Bun­des­tags­ab­ge­ord­ne­te Caren Marks gekom­men. Am meis­ten pola­ri­sier­te der gemein­sa­me Stand der sie­ben Wunstor­fer Bür­ger­initia­ti­ven zur Abschaf­fung der Stra­ßen­aus­bau­bei­trä­ge. Vie­le Mes­se­be­su­cher tru­gen sich in die aus­lie­gen­den Unter­schrif­ten­lis­ten ein.

Und natür­lich sind auch wie­der die Kugel­schrei­ber­jä­ger unter­wegs. Am Stand der Stadt Wunstorf war „Kann ich einen Kuli bekom­men?“ jeden­falls am Vor­mit­tag schon wie­der die am häu­figs­ten gestell­te Fra­ge. Gleich an zwei­ter Stel­le ran­gier­te „Was kos­ten die Schöns­ter-Stand­ort-der-Regi­on-Kühl­schrank­ma­gne­ten?“ – die es natür­lich eben­so wie die Kulis gra­tis gab.

Parkplätze noch zu ergattern

Parkplatz auf der Schützenplatzwiese
Par­ken auf der Wie­se beim WuWi­Wo 2019 | Foto: Dani­el Schnei­der

Am Sams­tag­vor­mit­tag war der Besu­cher­an­drang noch über­schau­bar, kurz vor Mit­tag nahm das Gedrän­ge dann jedoch sprung­haft zu, eben­so wie die Tem­pe­ra­tu­ren in den Zel­ten, so dass es dem ein oder ande­ren Aus­stel­ler dann schon ziem­lich warm wur­de. Zu die­sem Zeit­punkt waren die Düns­te des Bur­ger­brä­ters, die sich am Mor­gen ungüns­ti­ger­wei­se im Büh­nen­zelt ange­sam­melt und die­ses in einen bläu­li­chen Rauch getaucht hat­ten, aber schon wie­der abge­zo­gen.

Der ein­zi­ge Zwi­schen­fall blieb das statt auf den Wie­sen-Park­flä­chen mit­ten auf dem Mes­se­ge­län­de abge­stell­te Auto, das vom Besit­zer aber noch recht­zei­tig umge­parkt wur­de, bevor das THW sich „über Abschlepp­maß­nah­men freu­en“ konn­te. Freie Park­plät­ze gibt es aktu­ell noch eher über die nörd­li­che Ein­fahrt (Brü­cken­nä­he) auf der Wie­se.

Das „WuWi­Wo“ fin­det heu­te noch bis 18 Uhr und am mor­gi­gen Sonn­tag von 10 bis 18 Uhr auf dem Schüt­zen­platz statt.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
1 Kommentar
  1. Grit Decker sagt

    Für den heu­ti­gen Nach­mit­tag hat­te ich einen Besuch des WuWi­Wo ein­ge­plant, den ich dann doch lei­der wegen mei­ner erkran­kungs­be­ding­ten Han­di­caps kän­zeln muss­te. *grrrr*

    Eine der Situa­tio­nen, in wel­chen ich zum „inne­ren Rum­pel­stilz­chen“ mutie­re, das äuße­re kann ich ja nicht mehr geben *grins*
    (Sor­ry: die Decker’sche Art: den Kopf halb unter’m Arm, doch flotte/dumme Sprü­che und Selbst­iro­nie gibt’s gra­tis. Eine (Un-) Art, die ich mir eher nicht abge­wöh­nen kann/will: sichert mir (noch) das Über­le­ben.)

    Bei der Erfolgs­ge­schich­te der ört­li­chen Mes­se, wür­de es mich mehr als erstau­nen, soll­te im kom­men­den Jahr nicht statt­fin­den.
    Und soll­te sich mein Lebens­mit­tel­punkt dann noch in Wunstorf befin­den (auch in unse­rer klei­nen Stadt sind bar­rie­re­freie Woh­nun­gen nicht üppig vor­han­den 🙁 ), so hof­fe ich, dann das WuWi­Wo besu­chen zu kön­nen.
    „Die Hoff­nung stirbt (bekannt­lich) zuletzt“ – naja…

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.