Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Ein Kinderschuhfachgeschäft für Wunstorf

05.12.2022 • Daniel Schneider • Aufrufe: 2541

Ende November hat in Wunstorf ein Laden mit Schwerpunkt auf Kinderschuhen eröffnet. Mit Angebot und Beratung richtet man sich an eine qualitätsbewusste Klientel.

05.12.2022
Daniel Schneider
Aufrufe: 2541
Ninja Schreiber, hier mit ihrer Mutter Sabine, im neuen Laden | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (ds). Von außen wirkt der Laden fast wie ein Spielzeuggeschäft, doch „Lütt & Kleen“ will vor allem qualitativ gute Kinderschuhe in die Lange Straße bringen: Wo zuvor ein Immobilienmakler ein Büro in der Nr. 62 hatte, bieten die beiden Seelzerinnen Ninja Schreiber und Melanie Gowitzke seit Ende November nun vom Gummistiefel bis zur Einlegesohle alles für die Jüngsten an – hochwertige Schuhe bis Größe 36, von den ersten Krabbelpuschen über Lauflernschuhe bis zu Barfußschuhen.

Ergänzt wird das Sortiment um Geschenkartikel rund um Geburtstag, Geburt und Taufe sowie Spielwaren, was auch den ersten Eindruck erklärt. Entsprechend lautet der Slogan an der Ladenfront: „laufen – schenken – spielen“. Man ist kein reines Kinderschuhmodengeschäft, aber darauf soll eindeutig der Schwerpunkt liegen, berichtet Schreiber im Gespräch mit der Auepost. Man sei mit einem kleinen Sortiment nun recht spät in die Wintersaison eingestiegen, aber trotzdem gleich überrannt worden, weil das Wetter so lange noch warm gewesen sei. Zum Frühjahr werde man das Sortiment dann noch deutlich ausweiten, so dass das Geschäft einen stärkeren Schuhladen-Charakter bekomme.

Barfußschuh-Nachfrage ist groß

Ein Laden in Wunstorf wurde gesucht, weil die Stadt als guter Geschäftsstandort gilt – „wir fanden Wunstorf am attraktivsten“, sagt die Geschäftsfrau. Gleich die Besichtigung der ersten Geschäftsräumlichkeiten in der Langen Straße entpuppte sich als Treffer. Im Vorfeld hatte man eine Marktanalyse betrieben – und Kinderschuhe mit Beratung standen weit oben auf den Wunschlisten. Insbesondere den Trend zu Barfußschuhen will man bedienen, denn hierbei bietet ein stationäres Geschäft ganz andere Möglichkeiten, um bei Anprobe und Auswahl behilflich zu sein. Und das sei ihnen auch gleich von der Kundschaft gespiegelt worden, erzählt Schreiber: „Super, dass ihr da seid“, habe es geheißen.

[Anzeige]

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Nanouk sagt:

    Nicht verkehrt, solch ein Geschäft!!!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …