Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Inzidenz über 10: Coronamaßnahmen werden leicht verschärft

13.07.2021 • Redaktion • Aufrufe: 2030

Die Corona-Zahlen in der Region steigen wieder. Nun ist die erste Schwelle erreicht, nach der wieder zusätzliche Maßnahmen und Beschränkungen vorgesehen sind. Am Donnerstag werden sie wirksam.

13.07.2021
Redaktion
Aufrufe: 2030
Maskenpflicht Wochenmarkt
Maskenpflicht auf dem Wunstorfer Wochenmarkt (Archivbild) | Foto: Daniel Schneider

Region (red). In den letzten Tagen war die 7-Tages-Inzidenz wieder leicht, aber kontinuierlich gestiegen, so dass sie nun stabil über 10 liegend gilt.

Ab Donnerstag, den 15. Juli, gelten daher wieder leicht verschärfte Coronamaßnahmen. Private Treffen sind dann nur noch mit höchstens 10 Personen zulässig, alternativ ein Haushalt plus zwei Personen eines anderen Haushaltes. Auf Wochenmärkten muss wieder eine Maske getragen werden, für Veranstaltungen, Sitzungen etc. gilt wieder eine Personenobergrenze von 500 Personen, alternativ Genehmigungspflicht; Mund-Nasen-Schutz ist zu tragen.

Mund-Nasen-Schutz wird wieder häufiger benötigt

In der Gastronomie gelten wieder folgende Regeln: Maximale Personenzahl bei privaten Feiern: 100, Testpflicht oder Immunisierungsnachweis bei privaten Feiern. In geschlossenen Räumen besteht Maskenpflicht. Auch z. B. auf Kulturveranstaltungen hat die erhöhte Inzidenz wieder Auswirkungen: Veranstaltungen in Räumen mit auch stehendem Publikum: maximal 100 Personen oder Genehmigungspflicht; Veranstaltungen im Freien mit auch stehendem Publikum: maximal 500 Personen oder Genehmigungspflicht. Theater etc.: Nur sitzendes Publikum zulässig.

Die Personenschifffahrt auf dem Steinhuder Meer ist ebenfalls betroffen: Abstandsgebote dürfen nur unterschritten werden, wenn Fahrgäste einen negativen Test oder Immunisierung nachweisen und in geschlossenen Bereichen auch am Sitzplatz Maske tragen.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Grit D. sagt:

    Die Verschärfungen sind zwar durchaus im Rahmen des Erträglichen, dennoch dürfte den Meisten das dauernde Wechselspiel zwischen Lockerungen und Daumenschrauben inzwischen ziemlich auf den Geist gehen.
    Dem Virus ist das jedoch völlig wumpe…

  • Bernd-Michael Rosenbusch sagt:

    Hört endlich alle mit dem dämlichen Gequatsche auf!!! Greift endlich durch und zwingt die Maskenverweigerer und die Impfverweigerer. Wer keine Maske trägt und die Impfung verweigert, muss bestraft werden. Aber in Deutschland wird nur gequatscht, aber nicht gehandelt!! Es gibt keinen Grund, die Maske kurz beim Einkaufen oder in Öffentlichen Einrichtungen zu tragen und es gibt keinen Grund die Impfung zu verweigern. Menschen, die so denken, handel Vorsätzlich und Fahrlässig und Gefährden die Allgemeinheit.Mit Überzeuigen und evtl. Prämien erreicht man gar nichts. Man muss die Leute da packen, wo es weh tut: am Portemonaie. Und wer glaubt, dass er so weiter machen kann, muss eben mit drastischen Einschränkungen seiner persönlichen Rechte leben.

    • Michael sagt:

      Es gibt bereits Buß- bzw. Verwarnungsgelder im Zusammenhang mit der Maskentrage-PFLICHT! Ja, hier gibt es eine Pflicht für bestimnte Bereiche.
      Es gibt allerdings keine Impfpflicht. Daher gibt es auch keine Impfverweigerer, sondern nur Leute, die sich (leider) nicht Impfen lassen. Das ist zwar blöd, aber nicht strafbar.
      Und was das „dämliche Gequatsche“ angeht, zitiere ich mal:“ Es gibt keinen Grund, die Maske kurz beim Einkaufen oder in Öffentlichen Einrichtungen zu tragen…“. Wenn das so ist, warum dann die Aufregung?

  • Tristram sagt:

    Ob jeder nach der Impfung tatsächlich einen Schutz hat wird nicht kontrolliert. Auch geimpfte bleiben Ūberträger. Die Tests sind nicht sicher. Der Maulkorb hat nie eine Ausbreitung verhindert; oder haben sich nur Menschen angesteckt, die keinen auf hatten… es hilft tatsächlich gar nichts! Durch die ūbertriebenen Hygienemaßnahmen werden wir unser trainiertes Immunsystem schwächen und irgendwann am Schnupfen sterben!

    • Michael sagt:

      Der Schutz der Geimpften muss nicht kontrolliert werden, weil der Beweis der Wirksamkeit der Impfstoffe vor der Zulassung durch Testreihen erbracht werden musste.
      Gibt es für deine anderen Behauptungen irgendwelche überprüfbaren Belege?

  • Dieter Bückmann sagt:

    @ Michael:
    Bewiesen ist gar nichts! Schon mal von den Notzulassungen der „Impfstoffe“ gehört?
    Darüber hinaus sind diese Kanzlerverordnungen ( siehe ERMÄCHTIGUNGGSGESETZ 1933 ) ein eklatanter Verstoss gegen das Grundgesetz und lässt mich erahnen, was noch auf uns zukommen könnte.
    Jetzt – nachdem die globale Erwärmung im Hochwasser ersäuft – sind unsere Politruks froh, das sie eine neue „Sau“ durchs Dorf treiben können. Bis die was neues finden, mit dem sie den Bürgern Angst und Schrecken vermitteln, solange werden wir diese Corona Gefahr behalten.
    Die Politiker der letzten 30 Jahre haben aber tatsächlich nichts auf die Reihe bekommen. Gar nichts!

    Freiheit statt Sozialismus!

    • Michael sagt:

      Ah ja, welcher in Deutschland zugelassene Impfstoff wurde denn über eine Notzulassung zugelassen? Richtig: keiner! Denn in Deutschland wollte man vor der Zulassung die Wirksamkeit der Seren festgestellt haben.

      • Grit D. sagt:

        @ Michael

        Korrekt:
        Keine NOTFALLZULASSUNG, sondern die BEDINGTE ZULASSUNG,mit der Verpflichtungen der Hersteller verbunden sind.

        Diese an dieser Stelle im Einzelnen aufzulisten,halte ich nicht notwendig, da sich hierzu über seriöse (!) Quellen hinreichend informiert werden kann.

        Um zum allgegenwärtig heiss umstrittenen Thema „Impfpflicht“ kurz (?) „meinen Senf abzugeben“:

        Diese mag angesichts der schweren Verläufen von Covid-19 durchaus ihre Berechtigung haben, wird jedoch nicht das zugrundeliegende Problem zu lösen vermögen.
        Die Ich-bezogene Denkweise der Nicht-Impfwilligen hin zu einem am Gemeinwohl ausgerichteten Denken wird sich dadurch NICHT erwirken lassen können.

        Mal ganz krass gesagt:
        Diejenigen werden, wenn sie im Fall der eigenen Infektion mit Covid-19 „Gast“ einer Intebsivstation werden, vermutlich ganz laut um medizinische Hilfe brüllen.

        Da beim Personal möglicherweise (!) vorhandene dunkle Gedankenspiele- die für mich in diesen Fällen gar nicht so dunkel sind- kann ich durchaus nachvollziehen und habe dafür ein Vielfaches mehr Verständnis als für ausschließlich auf sich selbst fokussierte Denken.

        Ich werde Widerspruch auslösen; das ist mir bewusst, es gibt nicht die einzig gültige Ansicht.
        Geht für mich völlig in Ordnung.

        Auch muss ich mit erneuten direkt an mich persönlich gerichteten Verbalattacken rechnen, die ich jedoch lediglich zur Kenntnis nehme, doch mit Sicherheit nicht für voll.

        Allen eine gute gesunde Zeit ohne Begegnungen mit dem Coranavirus und dessen Mutanten.

  • Grit D. sagt:

    @ Trita Trullala

    Täglich am Morgen eine Vitamin D- und eine Schilddrüsenhormon-Tablette.

    Hübscher Nickname den Sie sich da gewählt haben- der sagt alles! Lol

    • Tritra Trulalla sagt:

      Eben.. genau richtig auf so einer Theaterbühne LOL

      • Grit D. sagt:

        Moin #Trulla,

        In Ahnung, dass Sie eher wenig für Sie erfreuliche Rückmeldungen auf den von Ihnen vom Stapel Gelassenen bekommen werden, eine der vermutlich ausgesprochen seltenen positiven Feedbacks:

        Dank des durch Sie ausgelösten Heiterkeitsausbruch wird mir die ansich nicht geliebte Kochaktion leicht von der Hand gehen.
        Dafür danke ich Ihnen herzlich.

        Mit den besten Wünschen, dass das kleine doch gemeine Virus keine weiteren Beeinträchtigungen bei Ihnen hervorrufen wir, verbleibe ich mit einem Gruß für einen angenehmen Sonntag.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …