Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Vereinsmeisterschaft 2023 des BSC – „Bogen im Freien“

08.05.2023 • Redaktion • Aufrufe: 973

Der Bogensport-Club Wunstorf lud seine Mitglieder am Sonnabend zur Vereinsmeisterschaft auf dem Vereinsgelände. Die Schützen traten in vier verschiedenen Bogenklassen an.

08.05.2023
Redaktion
Aufrufe: 973
Vereinsmeisterschaftsfoto: Die große Schar der teilnehmenden Bogenschützen in Wunstorf | Foto: BSC

Wunstorf (red). Die Bogenschützinnen und Bogenschützen des BSC Wunstorf hatten Glück: War am Vortag noch vorsorglich eine Trainingseinheit abgesagt werden, weil der Wetterbericht Sturm und Gewitter angekündigt hatte, schien der 6. Mai wie gemacht für Bogen, Pfeil und Zielscheibe: Strahlende Sonne und perfekte Temperaturen für den Pfeilflug unter Wettkampfbedingungen. Die Trillerpfeife, die hier am Samstagnachmittag im Barne-Sportzentrum zu hören war, war also einmal nicht auf ein Fußballspiel zurückzuführen. Es war das Signal des Aufsichtsführenden Ingo Thimm, der damit Anfang und Ende der jeweiligen Schießphasen ansagte.

Beachtlich hohe Starterzahl

Erster Sportleiter Lars Bergert konnte 32 Teilnehmer aus den vereinseigenen Reihen sowie eine Gastschützin vom SV Bordenau und einen Gastschützen vom SV Gümmer begrüßen. Die meisten Schützen absolvierten ihr durch die Sportordnung des Deutschen Schützenbundes vorgeschriebenes Meisterschaftsprogramm in Bezug auf die Entfernung zur Zielscheibe und die Größe der Zielauflage. Um jenen Schützen, die noch nicht ihre eigentliche Wettkampfdistanz erreichen, auch die Chance zur Teilnahme zu ermöglichen, wurde ein sogenanntes Rahmenprogramm angeboten. Das bedeutet, dass einige Starter auf eine kürzere Distanz schießen durften und separat gewertet wurden. Das höchste zu erreichende Ergebnis war für alle 720 Ringe.

Schüler- und Jugendklassen, Recurve

Vereinsmeister in der Klasse „Schüler C“ wurde Tom Willenborg mit 590 Ringen. Besonders erwähnenswert ist dabei die Tatsache, dass Tom erst 2022 mit dem Bogenschießen begonnen hatte. In der Klasse „Schüler B“ setzte sich Enno Nacke mit 422 Ringen gegen Mika Tenczynski (336 Ringe) durch. Vereinsmeisterin bei den „Schülern A“ wurde Ina Messerschmidt mit 331 Ringen, Vereinsmeister Umut Dilsiz mit 414 Ringen. In der Jugendklasse hatte Matti Theuer mit 458 Ringen die Nase vorn, vor Timo Klug mit 419 Ringen. Im Rahmenprogramm für die Schülerklassen siegte Till Willenborg vor Lilja Lerch. Im Rahmenprogramm für die Jugendklasse erreichte Mara Tenczynski 64 Ringe mehr als Luca Viehrig.

Erwachsene, Recurve

Vereinsmeisterin in der Damenklasse wurde Kristin Hoffmann mit 467 Ringen. Bei den Herren erzielte Torben Rudolf 477 Ringe. Claudia Kretschmer wurde mit 568 Ringen Vereinsmeisterin in der Klasse „Master weiblich“. In der am stärksten besetzten Klasse „Master männlich“ verwies Steffen Kummer mit 580 Ringen Lars Bergert (545 Ringe) und Ernst-Paul Depner (522 Ringe) auf die Plätze 2 und 3. Friedhelm Hornemann (504 Ringe) darf sich Vereinsmeister 2023 in der Seniorenklasse nennen. Auf den Plätzen 2 und 3 folgen Winfried Lewald und Horst Don. Im Rahmenprogramm für die Erwachsenen setzte sich Karen Bergert mit 629 Ringen gegen die Herren Ralf Rischer (595 Ringe) und Ralf Willenborg (452 Ringe) durch.

Bogenschützen treten mit unterschiedlichen Bogenarten an: Am bekanntesten ist der Recurve-Bogen, der als typischer moderner Sportbogen gilt. Bei den Olympischen Spielen wird bislang nur mit dieser Bogenart geschossen. Der Compoundbogen ist der technisch ausgefeilteste und aufwändigste Bogen, der mit Rollen zur Sehnenführung funktioniert und erst seit 1966 existiert. Blankbögen sind mit Recurve- oder Compound-Bögen identisch, werden jedoch ohne Hilfsmittel wie z. B. ein Visier geschossen. Der Langbogen ist die historische Bauform eines Bogen.

Erwachsene, Blank- und Langbogen

Es gingen auch Vereinsmitglieder an den Start, die ohne Visiereinrichtungen auskommen: Vereinsmeisterin in der Klasse „Blankbogen Damen“ wurde Franziska Buchner mit 496 Ringen, in der Klasse „Blankbogen Herren“ ihr Ehemann Benjamin Buchner mit 567 Ringen. Im Rahmenprogramm erzielte Andreas Stoll – ebenfalls mit dem Blankbogen – 530 Ringe. Außer Konkurrenz erreichte Hubert Ohnesorge mit dem Langbogen ein Ergebnis von 463 Ringen.

Erwachsene, Compoundbogen

„Last but not least“ darf sich der Erste Vorsitzende Bernd Scharkowsky (647 Ringe) nun Vereinsmeister 2023 mit dem Compoundbogen in der Klasse „Master männlich“ nennen.

In der Wettkampfpause konnten sich alle mit leckerem Kuchen stärken, der von einigen Vereinsmitgliedern gestiftet wurde. Der Dank galt den fleißigen Bäckern. Bei der abschließenden Siegerehrung durften sich die Teilnehmer der Schüler- und Jugendklassen noch über entsprechende Urkunden freuen. Bei dieser Vereinsmeisterschaft war wieder einmal zu sehen, dass Bogenschießen ein Sport für jedes Alter und die ganze Familie ist: Der jüngste Teilnehmer war 10 Jahre und der älteste 82 Jahre alt. Bei vier Teilnehmern handelte es sich um Vater, Mutter und die beiden Söhne.

Kreismeisterschaft steht bevor

Schon am übernächsten Sonntag, am 21. Mai 2023, steht das nächste Großereignis im Verein bevor: Die Kreismeisterschaft Bogen im Freien des Kreisschützenverbandes Neustadt a. Rbge. wird wieder in Wunstorf ausgetragen. Teilnehmer aus mehreren Vereinen werden auf dem Vereinsgelände in der Barne erwartet. Die Veranstaltung ist öffentlich – Zuschauer sind jederzeit herzlich willkommen, teilte Silke Scharkowsky vom BSC Wunstorf mit.

[Anzeige]
[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Kontakt zur Redaktion

Tel. +49 (0)5031 9779946
info@auepost.de

[Anzeigen]

Artikelarchiv

Auepost auf …