Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Vermisster Mann im Schnee: Großangelegte Suche der Feuerwehr in Wunstorf

22.01.2023 • Redaktion • Aufrufe: 2691

Ein stark dementer Mann in Wunstorf wird vermisst. Die Feuerwehr hat am Morgen mit einer großangelegten Suche im Süden der Kernstadt begonnen.

22.01.2023
Redaktion
Aufrufe: 2691
Weitere Feuerwehren treffen am Wunstorf Elements ein | Foto: Daniel Schneider

Wunstorf (red). Das Polizeikommissariat Wunstorf sucht seit dem gestrigen Samstag, den 21.01.2023, nach einem 61 Jahre alten Mann. Zuletzt wurde Urij T. gegen 16 Uhr im Pflegeheim in der Albrecht-Dürer-Straße gesehen. Die Polizei bittet die Bevölkerung um Mithilfe.

Nach bisherigen Erkenntnissen des Polizeikommissariats Wunstorf meldete ein Mitarbeiter des Pflegeheims den 61-Jährigen gegen 18 Uhr als vermisst. Etwa eine Stunde später stellten die Pflegekräfte fest, dass der Mann in der Tat verschwunden war, und durchsuchten die Einrichtung. Zudem informierten sie die Polizei. Da der 61-Jährige sehr stark dement und desorientiert ist, kann nicht ausgeschlossen werden, dass er sich in einer hilflosen Lage befindet.

Die Einsatzkräfte leiteten sofort eine umfangreiche Suche nach dem 61-Jährigen ein. Auch ein Hubschrauber und ein Personensuchhund waren im Einsatz. Bislang führten die Maßnahmen nicht zum Finden des Mannes. Die Suche konnte jedoch auf ein Gebiet in der Barne eingegrenzt werden, wo der Suchhund eine entsprechende Spur angezeigt hatte, sagte Feuerwehrsprecher Marcel Nellesen der Auepost.

Feuerwehren sammeln sich am Hallenbad

Koordinierung der Einsatzkräfte am Leitstand | Foto: Daniel Schneider
Feuerwehrfahrzeuge sammeln sich auf dem Elements-Parkplatz | Foto: Daniel Schneider
Alle Wunstorfer Wehren sind im Einsatz, berichtet Feuerwehrsprecher Marcel Nellesen | Foto: Daniel Schneider

Die Feuerwehr hat nun am heutigen Sonntagmorgen mit einer großangelegten Personensuche begonnen. Über Nacht hatte es in der Stadt kräftig geschneit. Alle Feuerwehren der Stadt sind im Einsatz und starten vom Parkplatz des Wunstorf Elements zur Suche.

Die Feuerwehr koordiniert vor Ort den Einsatz mit einer mobilen Leitstelle. Fahrzeug um Fahrzeug traf ab 9 Uhr an der Rudolf-Harbig-Straße ein, in Gruppen durckämmten die Feuerwehrkräfte anschließend die Umgebung. Eingesetzt wurden dabei auch zwei Drohnen mit Wärmebildkameras, die weite Teile der Fläche absuchten. Ebenfalls im Einsatz ist weiterhin die Polizei.

Suche läuft

Urij T. ist circa 1,70 Meter groß und hat ein rundliches Gesicht. Er hat schwarzgraue Haare und trägt einen Oberlippenbart. Er ist mit einer schwarzen Daunenjacke und einer dunklen Jogginghose bekleidet. Der Vermisste spricht kein Deutsch. Er versteht Russisch oder Ukrainisch.

Fraglich ist jedoch, ob sich der 61-Jährige tatsächlich noch im Suchbereich aufhält – einmal war er in der Vergangenheit bereits in einen Zug gestiegen und nach Osnabrück gefahren.

Zeugen, die Hinweise zum möglichen Aufenthaltsort von Urij T. geben können, werden gebeten, sich beim Polizeikommissariat Wunstorf unter der Rufnummer (05031) 96940 oder bei jeder anderen Polizeidienststelle zu melden.

Update, 14.00 Uhr: Die Suche ist beendet. Ein Wunstorfer hat sich infolge der Öffentlichkeitsfahndung gegen 11.15 Uhr bei der Polizei gemeldet und den entscheidenden Hinweis geliefert, der zum Aufspüren des Gesuchten geführt hat: Der Zeuge hatte beobachtet, wie der Rettungsdienst den 61-Jährigen gestern nach einem medizinischen Notfall mitgenommen hatte. Eine nochmalige Abfrage bei den Krankenhäusern in der Region führte zum Treffer: Der Gesuchte war im Krankenhaus Neustadt am Rübenberge aufgenommen worden und befand sich anders als vermutet nicht mehr hilflos im Freien. Es geht ihm den Umständen entsprechend gut. Die laufenden Suchmaßnahmen wurden daraufhin gegen 12 Uhr eingestellt.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • SA sagt:

    Weltklasse Recherche zwischen verschwinden und auftauchen.

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …