Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Am Alten Markt

14.02.2021 • Daniel Schneider • Aufrufe: 1459

Heute kaum noch wiederzuerkennen, doch es handelt sich tatsächlich um Wunstorfs „Alten Markt“. Hier war einst die Feuerwehr stationiert. Alte Feuerwehrhäuser hatten damals immer auch etwas Kirchenartiges an sich – denn ein Turm gehörte dazu, in dem die Schläuche hochgezogen wurden, um sie trocknen zu lassen.

14.02.2021
Daniel Schneider
Aufrufe: 1459
Am alten Markt in Wunstorf
Am alten Markt in Wunstorf | Foto: Stadtarchiv Wunstorf, Nachlass Armin Mandel

Heute kaum noch wiederzuerkennen, doch es handelt sich tatsächlich um Wunstorfs „Alten Markt“. Hier war einst die Feuerwehr stationiert. Alte Feuerwehrhäuser hatten damals immer auch etwas Kirchenartiges an sich – denn ein Turm gehörte dazu, in dem die Schläuche hochgezogen wurden, um sie trocknen zu lassen. So sah auch das alte Feuerwehrhaus in Wunstorf dementsprechend aus. Heutzutage werden Schläuche in der Regel anders getrocknet, und Feuerwehrbauten fallen eher im Horizontalen mit ihren breiten Fronten an Fahrzeugtoren auf.

Aber auch den Platz erkennt man kaum noch wieder. Nicht nur, weil auch andere alte Häuser abgerissen und neue errichtet wurden, sondern auch, weil der Platz selbst seitdem mehrmals komplett umgebaut worden ist. Der historische Marktort wurde in der „Neuzeit“ schon lange als Parkplatz genutzt, über Jahrzehnte fanden dort Autos auf drei längs nebeneinanderliegenden Parkinseln eine Stellfläche, drumherum führten Asphaltzufahrten.

2010 wurde der Platz erneut umgebaut. Der alte Baumbestand wurde gefällt, fünf verschiedene Pflasterarten kamen auf die Erde, der Bürgersteig verschwand zugunsten einer ebenerdigen Gesamtfläche und die Parkbuchten wurden in und um einen einzigen Ring herum neu angelegt. Eine alte Werkstoffsammelecke verschwand, der Fahrradständer wurde versetzt und hinzu kam ein neues Wasserspiel.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kontakt zur Redaktion

Tel. +49 (0)5031 9779945
info@auepost.de

[Anzeigen]

Artikelarchiv

Auepost auf …