Wunstorfer Auepost
[Anzeige]

Die Molkerei Wunstorf

13.04.2023 • Redaktion • Aufrufe: 4686

Das Stadtarchiv Wunstorf hütet manchen Schatz im Keller des Rathauses, der von vergangenen Tagen zeugt. Immer wieder kommen aber auch Neuentdeckungen hinzu: Jetzt fand ein Foto aus Schwarmstedt seinen Weg zurück nach Wunstorf, wo es 1921 aufgenommen worden war. Es zeigt die Milchanlieferung bei der Molkerei Wunstorf.

13.04.2023
Redaktion
Aufrufe: 4686
Molkerei Wunstorf Anfang der 1920er Jahre | Foto: Stadtarchiv Wunstorf

Kürzlich bekam das hiesige Stadtarchiv Post vom Heimatarchiv Schwarmstedt: Der große Umschlag enthielt ein Foto von einer Milchanlieferung bei der hiesigen Molkerei im Jahre 1921. Helia Sauerwein vom Heimatarchiv hatte zuvor telefonisch beim Wunstorfer Stadtarchiv angerufen und das Bild als Geschenk angeboten – was selbstverständlich dankbar angenommen wurde.

Das Foto im Format 23 × 17,5 Zentimeter zeigt einen mit zwei Pferden bespannten, mit Milchkannen vollgeladenen Milchwagen mit Führerhaus vor dem Gelände der Molkerei, das das Fuhrwerk offenbar gerade verlässt – der Fuhrmann posiert stolz vor seinem Gefährt. Zwei weitere Milchwagen stehen dahinter zur Ablieferung der Milch bereit.

Die Wunstorfer Molkerei war im Jahre 1896 als Genossenschaft gegründet worden, nachdem auf zwei Versammlungen im Vorjahr Grundzüge festgelegt worden waren und sich zunächst 87 Genossen – Landwirte aus Wunstorf, Kolenfeld, Luthe, Schloß Ricklingen, Holtensen, Bokeloh, Idensen und anderen Dörfern, eingetragen hatten.

Heute steht dort ein Supermarkt

Nach intensiver Werbung stieg die Zahl der Genossen bis März 1896 auf 137, und die Genossenschaft wurde beim Amtsgericht in Neustadt eingetragen. Das Molkereigebäude wurde an der damaligen Bahnhofstraße (der heutigen Hindenburgstraße) vom Wunstorfer Maurermeister Bodensiek errichtet, dort, wo heute der Edeka-Kappe-Markt steht.

Am 1. November 1896 wurde es in Betrieb genommen. In den ersten Betriebsjahren wurden dann rund 3.000 Kilogramm Milch täglich angeliefert. Die Zahl der Genossen stieg stetig an, so dass im Jahr 1900 schon 300 Genossen, zehn Jahre später 400 und im Jahr 1920, ein Jahr vor der Aufnahme des Fotos, 450 Genossen an der Molkerei beteiligt waren. Über zwei Millionen Kilogramm Milch wurden 1921 angeliefert und zu Trinkmilch, Butter und Käse weiterverarbeitet.

Nach dem Zweiten Weltkrieg steigerte die Molkerei ihre Milchverarbeitung auf über 25 Millionen Kilogramm im Jahr, zuletzt waren 1.000 Genossen an ihr beteiligt. Die Fusion mit der Milchversorgung Hannover 1970 läutete das Ende ein. 1972 wurde der Betrieb stillgelegt, das Gebäude 1976 abgerissen.

5 Jahre Abweichung?

Heimatforscher Heiner Wittrock, jüngst mit dem Bundesverdienstkreuz geehrt, hat weitere Infos zur Aufnahme parat, die das Verwaltungsgebäude der Molkerei zeigt, denn das Foto tauchte bereits 1957 in der Broschüre „Bericht über den Umbau der Molkerei Wunstorf e.G.M.B.H – 60 Jahre im Dienst der Milchversorgung“ auf. Dort wird es von der Jahreszahl 1926 flankiert, während das nun aus Schwarmstedt gesendete Bild einst mit der Angabe 1921 versehen wurde. Möglicherweise stammt die Aufnahme daher tatsächlich erst aus der Mitte der 1920er Jahre. Einer der damaligen Beschrifter muss sich geirrt haben. Welches Foto korrekt beschriftet ist, wird vorerst im Dunkel der Geschichte bleiben – sofern nicht noch eine dritte Quelle auftaucht, die einen zeitlichen Zusammenhang herstellt.

[Anzeigen]
Auepost wird unterstützt von:

Kommentare


  • Rocky sagt:

    Sehr schön, mehr davon, so cool & bärig war mal unsere Stadt Wunstorf!!!

  • Klaus Hein sagt:

    Vielen Dank für den interessanten Beitrag! Weiter so!

  • Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

    Kontakt zur Redaktion

    Tel. +49 (0)5031 9779946
    info@auepost.de

    [Anzeigen]

    Artikelarchiv

    Auepost auf …