Radioempfang in Wunstorf

Wer in Wunstorf das Radio einschaltet, kann mehr hören als nur NDR und wenige Privatsender. Die Programmvielfalt ist beachtlich – aber es braucht dafür ggf. ein neues (Digital-)Radio bzw. eine empfindliche Antenne. Eine Übersicht über die in Wunstorf klassisch empfangbaren Radiosender.

Radio-Modus an einer alten Kom­pakt­ste­reo­an­la­ge | Foto: Dani­el Schnei­der

In Sachen ter­res­tri­sches Radio gese­hen ist Wunstorf (noch) ein Para­dies. Eigent­lich ist man radio­tech­nisch nicht im Vor­teil, denn als zum NDR-Sen­de­ge­biet gehö­rend, muss man schon sehr Glück haben, Wunstorf ein­mal in Radio­bei­trä­gen erwähnt zu fin­den, schließ­lich sen­det der NDR gleich für drei gro­ße Flä­chen­län­der und Ham­burg. Dazu kom­men mit Radio ffn, Anten­ne Nie­der­sach­sen und Radio 21 nur 3 wei­te­re Pri­vat­sen­der, die sich expli­zit an Nie­der­sach­sen rich­ten. So taucht Wunstorf im Radio dann meist auch nur im Rah­men der Ver­kehrs­mel­dun­gen für die A2 auf.

Sendervielfalt

Doch durch die Nach­bar­sen­de­an­stal­ten und die Nähe zu Han­no­ver kommt man trotz­dem in den Genuss gro­ßer Radio­viel­falt und sogar regio­na­ler Infor­ma­ti­on, die den Wet­ter­be­richt ziel­ge­nau­er bereit­hält als vom Harz über Flens­burg bis Use­dom. Nicht nur die Pro­gram­me des NDR sind zu emp­fan­gen, mit einer aus­rei­chend dimen­sio­nier­ten Anten­ne gelingt auch mit ein­fa­chen Radi­os der Emp­fang von WDR, Radio Bre­men und MDR. Als Regi­ons­han­no­ve­ra­ner haben die Wunstor­fer zudem das Pri­vi­leg, auch Radio Han­no­ver und Radio Lei­ne­hertz zu emp­fan­gen – und aus der Nach­bar­ge­mein­de Neu­stadt sen­det das „Meer Radio“. Bis zu 27 Radio­sen­der sind so aktu­ell über UKW in Wunstorf zu emp­fan­gen (Regio­nal­fens­ter­aus­strah­lung der Sen­der in Klam­mern):

INFO: UKW-Radio­sen­der in Wunstorf
88,0 MHz Meer-Radio; 106,5 MHz Radio Lei­ne­hertz; 100,0 MHz Radio Han­no­ver; 90,9 MHz NDR 1 Nie­der­sach­sen (Han­no­ver); 103,8 MHz Anten­ne Nie­der­sach­sen (Han­no­ver); 101,9 MHz Radio ffn; 104,9 MHz Radio 21; 96,2 MHz NDR 2; 98,7 MHz NDR Kul­tur; 98,2 MHz NDR Info; 92,6 MHz N‑Joy; 93,2 MHz WDR 2 (Bielefeld/Ostwestfalen); 107,4 MHz Radio Lippe/Klassik Radio; 105,5 MHz 1LIVE; 97,0 MHz WDR 3; 100,6 MHz WDR 4; 90,6 MHz WDR 5; 100,3 MHz Radio 38; 89,0 MHz RTL Radio; 93,8 MHz Bre­men 1; 88,3 MHz Bre­men 2; 94,6 MHz MDR Sach­sen-Anhalt; 91,5 MHz MDR Jump; 107,8 MHz MDR Kul­tur; 101,4 MHz Radio SAW; 106,1 MHz Deutsch­land­funk; 97,4 MHz Deutsch­land­funk Kul­tur; 103,0 MHz BFBS

Regionales Radio und Bürgerfunk

Der pri­va­te Stadt­sen­der Radio Han­no­ver wird mit 0,3 kW ver­gleichs­wei­se schwach aus­ge­strahlt, ist in Wunstorf aber noch in aus­rei­chen­der Qua­li­tät zu emp­fan­gen. Das nicht­kom­mer­zi­el­le „Bür­ger­ra­dio“ Lei­ne­hertz sen­det ver­gleich­bar und hat in Wunstorfs Nach­bar­ge­mein­de Neu­stadt sogar ein Regio­nal­stu­dio – da Lei­ne­hertz das Pro­dukt eines Ver­bun­des von Regio­nal­sen­dern ist, zu dem auch das Neu­städ­ter Lokal­ra­dio gehört. Wäh­rend Radio Han­no­ver sehr nach For­ma­t­ra­dio klingt, sind bei Radio Lei­ne­hertz bis­wei­len auch expe­ri­men­tel­le­re Klän­ge zu hören.

Meerradio-Senderkennung
Emp­fang von „Meer Radio 88,0“ im Auto­ra­dio | Foto: Dani­el Schnei­der

Seit nun bald andert­halb Jah­ren sen­det außer­dem das pri­va­te „Meer­ra­dio“ aus Neu­stadt sein Pro­gramm für die „Stein­hu­der-Meer-Regi­on“ und ist inhalt­lich tat­säch­lich oft näher dran an Wunstorf als ande­re Sen­der. Auch Wunstorf betref­fen­de The­men sind immer mal wie­der zu hören. Denn nicht nur Wunstor­fer wer­den ins Stu­dio nach Neu­stadt ein­ge­la­den (so war etwa Ralf Völ­kers vor Beginn sei­ner Fahr­rad-Welt­rei­se nach Aus­tra­li­en zu Gast und danach wöchent­lich als Ein­spie­ler von unter­wegs zu hören) oder tele­fo­nisch inter­viewt, son­dern auch ört­li­che Mit­ar­bei­ter von Zei­tun­gen pro­du­zie­ren neben­bei Hör­bei­trä­ge für das Meer­ra­dio. Iro­ni­scher­wei­se ist der Sen­der jedoch in Wunstorf eher schwie­rig emp­fang­bar, für Innen­räu­me reicht der Emp­fang oft nicht aus. Alter­na­tiv ist Meer­ra­dio über das Inter­net zu emp­fan­gen.

INFO: 4‑Län­der-Anstalt NDR
Dass Nie­der­sach­sen kei­ne eige­ne Lan­des­rund­funk­an­stalt hat, son­dern gemein­sam mit Ham­burg, Schles­wig-Hol­stein und Meck­len­burg-Vor­pom­mern den NDR unter­hält, hat vor allem his­to­ri­sche Grün­de. Es waren nicht die Bun­des­län­der, son­dern die alli­ier­ten Besat­zungs­zo­nen bei Kriegs­en­de, nach denen der öffent­lich-recht­li­che Rund­funk aus­ge­rich­tet wur­de – und bis heu­te die deut­sche Rund­funk­land­schaft prä­gen. So hat­te Baden-Würt­tem­berg (einst US- und fran­zö­si­sche Zone) bis zur Fusi­on von SWF und SDR zum SWR sogar jahr­zehn­te­lang zwei Rund­funk­an­stal­ten. Doch anders als die Ame­ri­ka­ner, die nach dem Vor­bild der US-Radio­land­schaft auf regio­na­le Viel­falt setz­ten (eige­ne Sen­der jeweils für Bay­ern, Baden, Bre­men und Hes­sen), bevor­zug­ten die Bri­ten in ihrer Zone Zen­tra­lis­mus – und eta­blier­ten den NWDR für die gesam­te bri­ti­sche Zone. Nur das bevöl­ke­rungs­reichs­te Bun­des­land NRW stieg schon recht früh beim NWDR aus und mach­te sich mit dem WDR unab­hän­gi­ger, der fort­an nur für Nord­rhein-West­fa­len zustän­dig war. Nie­der­sach­sen blieb mit dem rest­li­chen Nor­den beim nun als NDR fir­mie­ren­den Sen­der. Nach der Wen­de schloss sich dann noch Meck­len­burg-Vor­pom­mern an. So erklärt sich, dass sogar das klei­ne Saar­land eine eige­ne Sen­de­an­stalt hat und sogar Bre­men (ehe­mals US-Besat­zungs­zo­ne mit­ten im bri­ti­schen Gebiet) einen eige­nen Sen­der bekam, es Hes­si­schen und Baye­ri­schen, aber eben kei­nen „Nie­der­säch­si­schen Rund­funk“ gibt.

Regionalfenster

Doch auch trotz eines groß­flä­chi­ge­ren Sen­de­ge­bie­tes brin­gen ande­re Sen­der eben­falls regio­na­le­re Infor­ma­tio­nen – durch Regio­nal­fens­ter, in denen das Haupt­pro­gramm je nach Regi­on gele­gent­lich aus­ein­an­der­ge­schal­tet wird. Regio­nal­pro­gram­me für den Bereich Han­no­ver sen­den z. B. NDR 1 Nie­der­sach­sen oder Anten­ne Nie­der­sach­sen. Einen Son­der­fall stellt „89,0 RTL“ dar: eigent­lich ein Sen­der für Sach­sen-Anhalt, sen­det er mit einer der­ar­ti­gen Über­reich­wei­te, dass er auch in der Regi­on Han­no­ver klar zu hören ist – und Wet­ter und Ver­kehrs­funk daher auch Han­no­ver berück­sich­ti­gen. Von man­geln­der Viel­falt kann also auch auf dem klas­si­schen Über­tra­gungs­weg via Anten­ne in Wunstorf kei­ne Rede sein.

Digitalradio DAB+

DAB-Radio
Sen­der­su­che bei einem Digi­tal­ra­dio | Foto: Dani­el Schnei­der

Beim Digi­tal­ra­dio DAB+, das UKW lang­fris­tig ein­mal ablö­sen soll (womit in den nächs­ten Jahr­zehn­ten jedoch noch nicht ernst­haft zu rech­nen ist), emp­fängt man in Wunstorf nur die bun­des­wei­ten und NDR-Sen­der – und mit Glück bei opti­ma­len Bedin­gun­gen auch noch das WDR-Bou­qet, nicht aber MDR oder Bre­men. Für Regio­nal­nach­rich­ten ist man hier eher falsch, Nie­der­sach­sens Pri­vat­sen­der tum­meln sich aus­schließ­lich auf UKW. Dafür emp­fängt man hier noch Klas­sik Radio, das zwar auch in Han­no­ver über UKW sen­det, aber so schwach, dass es nicht immer stö­rungs­frei bis Wunstorf durch­kommt – und Kir­chen­pro­gram­me wie ERF Plus, Radio Hor­eb oder Dom­ra­dio.

Info: Radio­sen­der über DAB+ in Wunstorf
Deutsch­land­funk Kul­tur, Deutsch­land­funk, Deutsch­land­funk Nova, DRa­dio Doku­men­te & Debat­ten, Dom­ra­dio, Ener­gy, ERF Plus, Radio Hor­eb, KiRa­Ka, Klas­sik Radio, N‑Joy, NDR 2, NDR Blue, NDR Info, NDR Kul­tur, NDR Plus, NDR Spe­zi­al, NDR 1 Nie­der­sach­sen, Schla­ger­pa­ra­dies, Schwarz­wald­ra­dio, sunshi­ne live, VERA, 1LIVE, 1LIVE dig­gi, WDR 2, WDR 3, WDR 4, WDR 5, WDR Cos­mo, Abso­lu­te Relax, Radio BOB!

Auch die Son­der­ka­nä­le von Deutsch­land­ra­dio und NDR sowie Spar­ten­pro­gram­me wie NDR Blue (Kon­zer­te, Jazz), KiRa­Ka (Kin­der­pro­gramm) oder NDR Plus (Schla­ger) fin­det man nicht über UKW-Anten­ne. Inso­fern kann DAB+ das alte UKW in Wunstorf durch­aus ergän­zen, erfüllt jedoch nicht die Erwar­tun­gen an regio­na­les Pro­gramm. Ins­ge­samt 31 Radio­sen­der sind über DAB+ in der Auestadt emp­fang­bar.

Internetradio

Wer regio­na­les Radio sucht, aber die lokale­ren Sen­der nur ver­rauscht oder gar nicht emp­fängt, kann – statt ein neu­es Radio anzu­schaf­fen oder eine Außen­an­ten­ne zu instal­lie­ren – natür­lich auch aufs Inter­net bzw. Inter­net­ra­dio aus­wei­chen. Hier sen­den auch Radio Han­no­ver und Radio Lei­ne­hertz rausch­frei und qua­li­ta­tiv sogar bes­ser als die meis­ten DAB-Radio­sen­der.

Info: Lokal­ra­dio im Inter­net
MP3-Live­stream Meer­ra­dio 88,0
MP3-Live­stream Radio Lei­ne­hertz
MP3-Live­stream Radio Han­no­ver
MP3-Live­stream Radio Flo­ra

Zudem emp­fängt man im Netz auch noch Radio Flo­ra, den Vor­gän­ger auf der UKW-Fre­quenz von Radio Lei­ne­hertz. Radio Flo­ra war das ers­te Bür­ger­ra­dio in der Regi­on Han­no­ver, des­sen Sen­de­li­zenz 2009 jedoch nicht ver­län­gert wur­de. Seit­dem lebt es als rei­nes Web­ra­dio wei­ter. Radio Lei­ne­hertz steht unter­des­sen vor dem Aus: Die Lan­des­me­di­en­an­stalt Nie­der­sach­sen hat Ende März 2019 die Sen­de­li­zenz ent­zo­gen.

Fazit: Ein Radio-Paradies

Nimmt man UKW und DAB+ zusam­men, dann emp­fängt man dank der güns­ti­gen geo­po­li­ti­schen Lage in Wunstorf über Anten­ne ins­ge­samt 46 Radio­sen­der – was man, trotz Zei­ten von unend­lich erschei­nen­dem Inter­net­ra­dio, durch­aus als ordent­lich bezeich­nen kann. In man­cher Metro­po­le hat man weni­ger Viel­falt im Radio. Zum Ver­gleich: über Kabel­an­schluss sind in Wunstorf knapp 65 Radio­sen­der zu bekom­men.

- Anzeige -
Werben auf auepost.de
10 Kommentare
  1. Michael Ungermann sagt

    Im Auto (solan­ge der Emp­fang vor­han­den ist) und im Bade­zim­mer läuft Radio21

  2. Ramona Wiersich sagt

    Hit Radio Anten­ne NIE­DER­SACH­SEN

  3. Ramona Wiersich sagt

    Den Radio 21 und Radio Meer bekom­me ich nicht rein bzw.kein Emp­fang

  4. Denise Goydke sagt

    Meer Radio- rich­tig gut! Und davor auch gern mal lei­ne­hertz.

  5. Daniel Ohl sagt

    Im Auto alles quer­beet wo gera­de was gutes läuft
    Zuhau­se eher sel­ten

  6. Frank Behrens sagt

    NDR1, NDR Info, Meer­ra­dio, Lei­ne­hertz, Hör­funk Regi­on Han­no­ver

  7. Christian Anderten sagt

    Wenn ich es Emp­fan­ge Meer Radio – Davor Radio 21, die quat­schen mir aber zu viel!

  8. Nicole Herbort sagt

    Eigent­lich immer NDR2 ..wel­che Fre­quenz hat das Meer Radio?

  9. Marius Ahlborn sagt

    89.0 und ffn

  10. Kevin Scharringhausen sagt

    Zu Hau­se im Gar­ten bzw. noch Bau­stel­le 88.0 Meer Radio über Inter­net oder DAB+. Im Auto eher ffn wegen der Sen­de­qua­li­tät unter­wegs.

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.