Juli­us-Club 2016 endet mit Diplom­ver­ga­be

Am Mitt­woch, den 10. August, nah­men die Mit­glie­der des dies­jäh­ri­gen Wunstor­fer Juli­us-Clubs auf der Schluss­ver­an­stal­tung ihre Diplo­me und Prei­se in der Stadt­bi­blio­thek ent­ge­gen. Ins­ge­samt 16 Jugend­li­che waren erschie­nen – und teils sicht­lich auf­ge­regt.

Jacqueline Schmidt (4. v. r.) und die diplomierten Club-Mitglieder | Foto: Daniel Schneider
Jac­que­line Schmidt (4. v. r.) und die diplo­mier­ten Club-Mit­glie­der | Foto: Dani­el Schnei­der

Der Juli­us-Club, ein Ange­bot für jun­ge Leser in den Büche­rei­en Nie­der­sach­sens, lief in den ver­gan­ge­nen 9 Wochen. In die­ser Zeit haben sich die Teil­neh­mer zu einer ein­ge­schwo­re­nen Gemein­schaft geformt. Man­che von ihnen kann­ten sich bereits aus den vori­gen Jah­ren, doch auch vie­le neue Lese­be­geis­ter­te stie­ßen hin­zu und wur­den Teil der Lese­fa­mi­lie.

Das belieb­tes­te Medi­um in die­sem Jahr war „Das Mäd­chen Wad­j­da“ von Hay­fa Al Man­sour über ein sau­di-ara­bi­sches Mäd­chen, das sich nichts sehn­li­cher wünscht, als etwas Ver­bo­te­nes zu tun: Fahr­rad zu fah­ren. Es wur­de im Club jedoch nicht nur viel gele­sen, es gab auch zahl­rei­che Aktio­nen und Unter­neh­mun­gen. Eine Über­nach­tung, gemein­sa­mes Piz­za­es­sen, Schreib­werk­statt oder Bücher­bin­go sorg­ten dafür, dass es nicht allein Lese-Spaß gab. Zu Sport und Spiel war man oft auch drau­ßen unter­wegs.

Erfolg­reichs­te Teil­neh­mer wur­den geehrt

Die Orga­ni­sa­to­rin des Wunstor­fer Bücher­clubs, Jac­que­line Schmidt, Fach­an­ge­stell­te für Medi­en- und Infor­ma­ti­ons­diens­te, beglei­te­te teils schon die Clubs der ver­gan­ge­nen Jah­re. Sie zog für den dies­jäh­ri­gen Club eine über­aus posi­ti­ve Bilanz: Die Teil­neh­mer­zahl war auf 35 gewach­sen – ent­spre­chend mehr Bücher, näm­lich 220, wur­den im Ver­an­stal­tungs­zeit­raum gele­sen und bewer­tet. Aus einem Kata­log von 100 Büchern konn­ten die Teil­neh­mer wäh­len, stol­ze 180 Bücher wur­den im Rah­men des Clubs für die Biblio­thek neu ange­schafft.

Neben der Ver­ga­be von Diplo­men für alle Teil­neh­mer wur­den auch die drei eif­rigs­ten Leser aus­ge­zeich­net. Den ers­ten Platz als erfolg­reichs­tes Club­mit­glied erreich­te Lenya Lück mit 44 bewer­te­ten Medi­en (3. v. r.), gefolgt von Julan­na Met­tasch mit 27 Punk­ten (7. v. l.) und Aene­as Thor Hauf mit 23 Punk­ten (nicht im Bild) auf den Plät­zen zwei und drei.

Anste­hen­de Ände­run­gen im Club­be­trieb

Der Auf­wand, um den Bücher­club zu orga­ni­sie­ren, ist für die Mit­ar­bei­ter nicht uner­heb­lich, da die Ver­an­stal­tung zusätz­lich zu den regu­lä­ren Tätig­kei­ten statt­fin­det. Schmidt hat­te den­noch viel Spaß an der Arbeit – und ihre Trup­pe gut im Griff.

Den­noch wird der Juli­us-Club in den kom­men­den Jah­ren nicht mehr in der Stadt­bi­blio­thek statt­fin­den. Statt­des­sen will man in Wunstorf künf­tig einen eige­nen Bücher­club für jun­ge Lese­rat­ten ins Leben rufen, um ein ent­spre­chen­des Ange­bot nicht nur in den Som­mer­fe­ri­en, son­dern ganz­jäh­rig anbie­ten und so auch fle­xi­bler gestal­ten zu kön­nen. Die beglei­ten­den Ange­bo­te wie gemein­sa­me Frei­zeit­ak­ti­vi­tä­ten und Aktio­nen sol­len erhal­ten blei­ben, das Lesen aber nicht zu kurz kom­men.

Schon im kom­men­den Monat wird es daher wei­ter­ge­hen: Im Sep­tem­ber soll der neue Bücher­club star­ten, der auch wie­der von Jaque­line Schmidt betreut wird. Die Ziel­grup­pe soll dabei grö­ßer wer­den. Wäh­rend der bis­he­ri­ge Club sich nur an 11- bis 14-Jäh­ri­ge rich­te­te, soll der Nach­fol­ger 9- bis 17-Jäh­ri­gen offen­ste­hen, da sich gezeigt hat­te, dass Inter­es­se dafür bestand. Die Stadt­bi­blio­thek Wunstorf wird zum Start geson­dert über das neue Club­an­ge­bot infor­mie­ren.


Copy­right © 2016 Wunstor­fer Auepost. Tex­te und Fotos sind urhe­ber­recht­lich geschützt. Wei­ter­ver­wen­dung nur mit Geneh­mi­gung der Redak­ti­on.
- Anzeige -

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email-Adresse wird nicht veröffentlicht.